Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Gipfelsturm auf den Kilimanjaro mit Safari und Sansibar trotz Covid

Teilen

Hallo Uwe,

Vielen lieben Dank für deine nette Nachricht. Lieb, dass du nachfragst.

Uns hat der Urlaub, vor allem die Tour auf den Kilimanjaro, sehr gut gefallen. Das Team, welches uns auf unserem Weg begleitet hat, war unglaublich. An dieser Stelle möchte ich vor allem unsere Guides Bariki und Andrew loben und unbedingt weiter empfehlen. Wir haben uns immer sehr wohl gefühlt und zu keinem Zeitpunkt Zweifel gehabt, dass wir den Gipfel nicht erreichen könnten. Hatten viel Spaß und sehr viel gelacht mit ihnen. Auch das Feuer war für uns nie wirklich ein Problem, nur am Mi, den 14.10., am Tag vor unserem Gipfelanstieg, waren wir am Nachmittag für ein paar Stunden ziemlich im Rauch, der sich aber gegen abends dann Gott sei Dank wieder verzogen hat. Uns war gar nicht bewusst, was das zu Hause für Sorgen ausgelöst hat. Gott sei Dank hatten wir kein Internet und keinen Kontakt zur „Außenwelt“, so war das für uns alles halb so wild. Wir hatten auch so gut wie keine körperlichen Beeinträchtigungen, waren sehr gut vorbereitet und wurden zusätzlich ja auch noch bestens von Charles bekocht. So war weder der Aufstieg zum Gipfel, noch der Abstieg an einem Stück, ein Problem. Wir waren so überwältigt vom Gipfelsieg, da ist uns der Abstieg gar nicht schwergefallen. Leider hatten wir unten dann keine Zeit mehr für die gemeinsame Feier mit allen und wir haben es dann auch nicht mehr geschafft ein Gruppenfoto mit allen zu machen, was ich persönlich so schade finde.

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass DIAMIR in dem Infoschreiben empfiehlt, das Trinkgeld den Guides zu übergeben, wir hatten es dann genau und leider nur in großen Scheinen. Ihnen wäre aber lieber gewesen, wenn wir es jedem einzeln gegeben hätten. Das sollte vl von DIAMIR geändert werden, wir hatten dann nämlich keine Möglichkeit mehr das Geld zu wechseln. So musste das Bariki am nächsten Tag übernehmen und wir hoffen, dass jeder ausreichend entlohnt wurde. Außerdem war die Anzahl der Träger 1 mehr, als in den Unterlagen beschrieben war. Es sollte vl in den Unterlagen hinzugefügt werden, dass das von der Anzahl des Gepäcks abhängig und nur ein Richtwert ist.

In der Weru Weru Lodge waren wir auch sehr gut untergebracht, sind gerne immer wieder dahin zurückgekehrt. Konnten problemlos alle Dinge, welche wir gerade immer wieder nicht gebraucht haben, dort lassen und auch unsere Wertsachen, ohne jegliche Bedenken, im Safe sicher zurück assen. Auch hier waren alle sehr herzlich und bemüht um uns.
Von der Lodge, während der Safari waren wir überwältigt, die hätte vl nicht so luxuriös sein müssen. Es war jeder Transfer, auch auf Sansibar, pünktlich, hier haben wir vor allem Rommell sehr ins Herz geschlossen.

Ja auch die Safari hat uns gefallen, hatten mit Erik, der das ja schon viele Jahre macht, Glück. Wobei wir im Manyara National Park nur wenig Tiere gesehen haben. Ideal für uns wäre wahrscheinlich nach dem Tarangire National Park, Serengeti gewesen, aber das kann man vorher einfach nicht wissen und da haben wir uns auch einfach zu wenig informiert. Von den Big 5 hat uns leider der Leopard gefehlt. Aber das ist nun mal Natur und Glück.

Sansibar war dann der krönende Abschluss unserer Reise. Wir hatten ja beinahe das ganze Hotel für uns. Ruhe und Erholung pur, dafür mussten wir leider auf diverse Abendveranstaltungen verzichten. Aber es haben sich auch hier alle sehr um uns bemüht, vor allem die beiden netten Rezeptionistinnen. Wir haben auch die zusätzlichen Tage auf Sansibar, die wir ja eigentlich gar nicht wollten, wunderbar genutzt und diverse Ausflüge gemacht. Diese haben wir über nette Beach Boys am Strand gebucht, was auch ohne Probleme super funktioniert hat, konnten immer wunderbar handeln und waren sehr zufrieden. Da kam keine Langeweile auf.

Es war eine wunderschöne Reise, die uns für immer in Erinnerung bleiben wird. Sind froh, trotz Covid, welchen es dort nicht zu geben scheint, die Reise gemacht zu haben. Hätte mir wirklich nicht gedacht, dass alles so reibungslos und ohne Probleme abläuft und das alles dann auch noch trotz Brand. Wie wir von der anderen Gruppe erfahren haben, hatten wir großes Glück.

Vielen Dank
LG Martina & Jaqueline

Passende Reisen von DIAMIR