Wandern am Mount Sabyinyo
Bunter Markt in Uganda
Gorillas im Bwindi-Nationalpark
Auf dem Gorilla-Tracking unterwegs

Die Vulkane der Virunga-Berge, Gorillas und entlang des Kivu-Sees

Aktive Wanderreise auf den Spuren der Könige, auf dem Congo Nile Trail und Vulkan-Trekking am Mount Bisoke

Highlights

  • Dian Fosseys Berggorillas im Volcanoes NP
  • Schimpansen und Baumkronenpfad im Nyungwe-Regenwald
  • Kultur, Land und Leute in Ruandas Dörfern erleben

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 13 Tage
  • Teilnehmer: 4–6
  • Reiseleitung: englisch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: RUAWAN
  • ab 3690 EUR zzgl. Flug

Darum geht´s:

Es riecht nach feuchter Erde, die Rufe von Colobusaffen, Turacos und Nektarvögeln hallen durch die Wälder, die sattgrünen Bäume schützen vor der sengenden Sonne, wenn Sie auf den Pfaden des Congo Nile Trails wandern. Ihr Guide Jacob zupft ein Blatt ab und erklärt Ihnen die medizinische Bedeutung der Pflanze und mit welchen Insekten sie in Symbiose lebt. Ein paar Wassertropfen fallen von den Blättern, die Atmosphäre im Bergnebelwald ist mystisch und ursprünglich. Sie lauschen Jacobs sonorer Stimme und seinem eindrucksvollem Wissen über seine Heimat. Das einstige Königreich hat es längst geschafft, sich aus seiner tragischen Vergangenheit zu lösen.

Der legendäre Congo Nile Trail, Gorillas, Schimpansen und Vulkan-Trekking am Mount Bisoke

Kurze, komfortable Fahrstrecken bringen Sie zu den schönsten Orten im fruchtbaren „Land der tausend Hügel“. Sie erkunden auf verschlungenen Wanderpfaden die ehemaligen Gehöfte und Paläste des früheren Königreiches Ruanda, das im 14. Jahrhundert gegründet wurde und bis ins 20. Jahrhundert existierte. Es bekam 1956 Autonomie und wurde 1962 in eine Republik umgewandelt. Mit seiner herausragenden endemischen Fauna, der abwechslungsreichen Landschaft und herzlichen Gastfreundschaft gelangt das kleine Land mehr und mehr in aller Munde. Lassen auch Sie sich von Ruandas hoffnungsvollem Weg in die Zukunft überzeugen. Das größte Highlight ist dabei sicher die Begegnung mit den Berggorillas, die Dian Fossey hier jahrelang erforschte. Am riesigen Kivu-See entlang wandern Sie auf dem populären Congo Nile Trail. Sie durchqueren immergrüne Bergregenwälder, lichtdurchflutete Bambushaine, sauber angelegte Felder und Sie beobachten das lebendige Treiben der Menschen. Kulturelle Begegnungen erwarten Sie an den Kaffee-Waschstationen, auf den Teeplantagen und in den vielen kleinen Dörfern, in die Sie der Congo Nile Trail führt. Auf dem Baumkronenpfad im Nyungwe-Wald können Sie zahlreiche Tiere entdecken und den Geräuschen des Urwaldes lauschen. Auch die Suche nach Schimpansen im dichten Bergnebelwald des Nyungwe Forest Nationalparks und der Aufstieg auf den Vulkankegel des Mount Bisoke bergen echtes Abenteuerpotenzial. Ein wahres Juwel für Naturfreunde!

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Unser Kollege Uwe am Kilimanjaro
Uwe Jeremiasch
Teamleitung Verkauf Ostafrika
Sport ist ein besonders wichtiger Teil meines Lebens – vor allem beim Radfahren und Trekking fühle ich mich richtig frei. Nach meinem Sportstudium wollte ich die Welt sehen. So bin ich in die Reisebranche gerutscht – zuerst als Reiseleiter auf Trekking- und Bergtouren in Asien, Südamerika und Afrika, dann auch... Mehr
Auf dem Congo-Nile-Trail

Das Besondere an dieser Reise

  • Wandern auf dem populären Congo-Nile-Trail
  • Besteigung des Vulkans Mount Bisoke
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

18.08.24 – 30.08.24 3690 EUR EZZ: 590 EUR
Englisch sprechende Reiseleitung
15.09.24 – 27.09.24 3690 EUR EZZ: 590 EUR
Englisch sprechende Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH: ab 150 EUR
  • Internationale Flüge: ab 1200 EUR
  • Gorilla-Permit Ruanda ca.: 1500 EUR
  • Schimpansen-Permit ca.: 150 EUR
  • Golden Monkey Permit: ab 100 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Ankunft in Kigali

Individuelle Anreise nach Kigali. Willkommen in Ruanda, der „Schweiz Afrikas“. Nach Ankunft erfolgt der Transfer zur Unterkunft in Kigali. Übernachtung im Hotel.

2. Tag

Nyanza – Big View Trail

Zu Besuch im Cultural Village

Ihr Fahrer bringt Sie nach Nyanza, etwa 100 km südlich von Kigali und eine historisch wichtige Stadt. Transfer zum Heritage Hotel, ab hier wandern Sie auf den 8 km langen „Big View Trail“, der bis zum Mount Remera führt. Von oben aus haben Sie eine grandiose 360-Grad-Rundumsicht. Der Rückweg führt vorbei an kleinen Hütten und Häusern und den Feldern der Bauern. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 3h, ca. 8 km)

1×F
3. Tag

Nyanza Palace – Royal Trail

Kultivierte Landschaft in Ruanda

Sie fahren zum Nyanza Palace, um hier auf dem 10 km langen „Royal Trail“ auf den Spuren der Geschichte und der Kultur Ruandas zu wandeln. Unterwegs treffen Sie auf freundliche Ruander, die aufgeschlossen und neugierig sind, wohin des Weges Sie sind. In Nyanza befindet sich der frühere Königspalast von König Mutara III. Rudahigwa, der von 1931 bis 1959 regierte. Sein Grabmal liegt neben dem Palast. Für Besucher ist im Rwesero Art Museum eine Nachbildung der traditionellen Hütte des Königs errichtet worden. Die Nationale Kunstgalerie wurde 1959 von Robert Quintett für den damals amtierenden König Matura III Rudahigwa erbaut. Der Royale Königspalast existiert seit 1932 und das Mausoleum für die früheren Könige Ruandas wurde 1935 von belgischen Missionaren errichtet. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3-4h, ca. 10 km)

1×F
4. Tag

Wandern im Nyungwe-Wald mit Baumkronenpfad

Im Nyungwe-Wald

Auf einer serpentinenreichen Teerstraße geht es heute durch das „Land der tausend Hügel” zum Nyungwe-Wald. Grandiose Ausblicke in grüne Täler mit glitzernden Flüssen und entlang grüner Bananenplantagen erreichen Sie den Ausgangspunkt. Los geht‘s auf die ca. 2-stündige Entdeckungstour auf dem moderat anstrengenden Igishigishigi Trail, benannt nach den eindrucksvollen Baumfarnen entlang des Weges. Diese Wanderung führt streckenweise bergauf und bergab und bringt Sie bis zu einem spektakulären Baumkronenpfad. Der „Canopy Walk“ ist ein stabiles Hängebrückensystem in ca. 70 m Höhe, so dass Sie aus dieser ungewöhnlichen Vogelperspektive über die mächtigen Baumkronen schauen und dort zahlreiche Tiere wie z.B. verschiedene Affen- und Vogelarten entdecken können. Genießen Sie dieses Stück friedvoller Natur und lauschen Sie den Geräuschen des Urwaldes. Ein wahres Paradies für Naturfreunde! Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 2-3h, ca. 3,5 km)

1×(F/M (LB)/A)
5. Tag

Schimpansen-Tracking oder Wandern auf dem Bigugu Trail

Schimpansen im Kibale-Nationalpark

Sie haben im Nyungwe-Wald die Wahl, ob Sie auf die aufregende Suche nach Schimpansen im dichten Bergnebelwald gehen (Gehzeit variiert zwischen 2-6h). Die in Ihnen aufsteigende Euphorie, die Tiere tatsächlich zu sehen, entschädigt für den anstrengenden, herausfordernden Fußmarsch durch den von Bergen und Tälern durchzogenen Dschungel.
Oder Sie nehmen sich die herausfordernde Wanderung auf dem Bigugu Trail vor, die Sie zum höchsten Punkt des Nyungwe führt, zum Mount Bigugu auf 2950m über dem Meeresspiegel. Bei gutem Wetter reicht die Sicht über den Lake Kivu bis in die düsteren Berge der Demokratischen Republik Kongo. Eine ideale Wanderung für passionierte Wanderer durch die üppige Natur auf urigen Pfaden. Sie werden überrascht sein von der Artenvielfalt des Waldes. Rund 275 Vogelarten, ca. 32 Amphibienarten und etwa 13 Primatenarten sorgen für authentische Urwaldakustik. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, ca. 13 km)

1×(F/M/A)
6. Tag

Congo Nile Trail – Etappe Mugonero – Karongi

Schild am Congo Nile Trail

Der Congo Nile Trail wartet auf Sie – mit insgesamt ca. 227 km Länge erstreckt sich dieser Wanderweg von Gisenyi am nördlichen Ufer bis nach Rusizi am südliche Ufer des Kivu-Sees. Die einzelnen Etappen beeindrucken nicht nur mit landschaftlichen Höhepunkten, sondern verheißen auch kulturelle Begegnungen rund um die kleinen Dörfer. Ihre heutige Etappe startet im Örtchen Mugonero und Sie wandern entlang des Kivu-Sees zum Ort Karongi. Unterwegs eröffnen sich immer wieder schöne Aussichten auf den riesigen See, auf kleine Inseln und seine sich malerisch schlängelnden Uferlinie sowie auf die Buhari-Wasserfälle. Nach der Ankunft am Nachmittag bleibt Zeit zur Erholung. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 6h, ca. 20 km)

1×F
7. Tag

Congo Nile Trail – Bootsfahrt nach Kinunu

Bootstour in Uganda

Eine kurze Fahrt bringt Sie nach Mushubati, um hier zum Fluss Koko zu gehen. Im Boot brausen Sie über den Fluss nach Kinunu, vorbei an kleinen Inseln und seenartigen Ausbuchtungen des Flusses. Nachmittags kommen Sie in der Unterkunft an, die idyllisch direkt am Seeufer liegt. Zeit zum Seele baumeln lassen… Übernachtung im Gästehaus.

1×F
8. Tag

Congo Nile Trail, Wanderetappe Kinunu – Cyimbiri – Rubavu

Ananas kaufen am Lake Kivu

Beim Besuch einer Kaffeeplantage mit eigener Rösterei lernen Sie alles über die Herstellung und Verarbeitung der weltweit beliebt Koffeingetränks. Es folgen ein paar erlebnisreiche gesellige Wanderstunden bis zum Dorf Cyimbiri. Unterwegs geht es vorbei an Bananenplantagen und fleißigen Erntehelfern, die geschickt die Balance haltend ganze Bananenstauden auf dem Rad oder Moped zum nächsten Markt transportieren. In den kleinen Fischerdörfern am See beobachten Sie das geschäftige Treiben der Bootsbauer und Handwerker, der bunt gekleideten Marktfrauen und der Fischer, die ihren Fang ans Ufer bringen. Die Region um Nkora ist außerdem ist weltbekanntes Gebiet für Kaffeeanbau und Verarbeitung der beliebten Bohnen. Das letzte Stück nach Rubavu werden Sie im Auto gefahren. Nach der Ankunft bleibt Zeit, die müden Füße auszuruhen oder ins kühle Wasser zu stecken. Ihre Unterkunft liegt direkt am See. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 4h, ca. 13 km)

1×F
9. Tag

Am Kivu-See

Blick auf die Cormoran Lodge am Lake Kivu

Leise dahingleitend auf dem glatten Wasser des Kivu-Sees bewundern Sie die Ausblicke auf die Bergkette der DR Kongo und die gewaltigen Ausmaße des für die Bevölkerung überlebenswichtigen Gewässers. Bestaunen Sie auch die heißen Quellen in Nyamyumba. Das an die Oberfläche sprudelnde Wasser ist sehr mineralreich und als „Natur-Spa“ für seine heilende Wirkung bekannt. Testen Sie es bei einem entspannenden Bad. Übernachtung im Gästehaus.

1×(F/M (LB)/A)
10. Tag

Fahrt in den Volcanoes-Nationalpark

Kultivierte Landschaft am Volcanoes NP

Abwechslungsreiche Fahrt durch das „Land der tausend Hügel“. Ruanda gilt in vielerlei Hinsicht als Afrikas Vorzeigebeispiel und fasziniert Besucher immer wieder aufs Neue. Ihr Ziel sind die majestätischen Virungaberge. Auch hier gibt es noch eine Heimat für Berggorillas im Grenzgebiet zwischen der DR Kongo, Uganda und Ruanda. Dank des unerschöpflichen Einsatzes von Dian Fossey gibt es sie heutzutage überhaupt noch. Übernachtung in einer Lodge.

1×(F/M (LB)/A)
11. Tag

Option zum Gorilla-Tracking im Volcanoes-Nationalpark

Gorillamutter und ihr Kind im Volcanoes NP

Endlich, heute haben Sie die Chance zur Gorilla-Beobachtung! Sie begeben sich an den Hängen der ruandischen Vulkankette auf die Spuren der letzten Berggorillas unserer Erde. Die direkte Begegnung mit den sanften Riesen wird Sie tief bewegen. Der Anmarsch in die Reviere der Gorillas führt z.T. durch dichten Dschungel und kann daher recht beschwerlich sein (Gehzeit ca. 4-6h). Ist die Gorillagruppe erreicht, haben Sie eine Stunde Zeit, um ausgiebig zu fotografieren oder einfach das Miteinander in der Gorillafamilie zu beobachten. Wenn Sie Chance Gorillas zu sehen nicht nutzen möchten, dann haben Sie Zeit zur freien Verfügung oder für optionale Ausflüge: eine Wanderung zu Dian Fosseys Grab (ca. 80 US$ p.P.) oder eine Wanderung zu den Goldmeerkatzen (ca. 100 US$ p.P.), die ebenfalls im Länderdreieck Uganda-Ruanda-Kongo endemisch sind. Übernachtung wie am Vortag.

1×(F/M (LB)/A)
12. Tag

Besteigung des Vulkans Mount Bisoke

Wandern am Mount Bisoke

Der Volcanoes-Nationalpark präsentiert sich mit einer imposanten Reihe von 6 erloschenen und 3 aktiven Vulkanen, darunter der bekannte Nyiragongo (3462 m) in der DR Kongo. Sie dehnen sich zwischen 2400m und 4507m Höhe aus. Markante Gipfel sind Mikeno (4437m) und Bisoke (3711m). Der Karisimbi ist mit 4507m der höchste Vulkan der Gebirgskette. Im Osten befinden sich die Vulkane Sabinyo (3634m), Gahinga (3474m) und Muhabura (4127m). Physisch anspruchsvoll und inmitten herrlicher Natur ist die Wanderung auf den Mount Bisoke. Zusammen mit Ihrem Guide wandern Sie empor, vorbei an wilden Orchideen, lichtdurchfluteten Bambushainen, Riesenfarnen und moosbegrünten Baumstämmen. Immer wieder eröffnen sich tolle Aussichten in die umliegende Landschaft und die anderen Vulkane. Auf ca. 3700m bewundern Sie einen Kratersee, bevor Sie auf dem Gipfel stehen und eine 360-Grad-Rundumsicht genießen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 8-10h, ca. 13 km)

1×(F/M (LB)/A)
13. Tag

Rückfahrt nach Kigali – Abreise

Sie fahren durch malerische Landschaft in die ruandische Hauptstadt Kigali. Auf einer Stadtrundfahrt besuchen Sie u.a. eine der bekanntesten Genozid-Gedenkstätten. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

1×(F/M (LB))

Leistungen ab/an Kigali

  • Englisch sprechende Reiseleitung
  • Zusätzlich wechselnde lokale Guides und Ranger
  • Reservierung je eines Schimpansen- und Gorilla-Permits
  • alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Trinkwasser im Safarifahrzeug verfügbar (Pumpsystem)
  • alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • 6 Ü: Lodge im DZ
  • 3 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 1×M, 6×M (LB), 6×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ca. 50 US$)
  • 1 Gorilla Permit Ruanda (ca. 1500 US$/1500 €, mit der Anzahlung zu begleichen)
  • 1 Schimpansen Permit (ca. 150 US$/150 € mit der Anzahlung zu begleichen)
  • 1 Golden Monkey Permit (ca. 100 US$/100 €, mit der Anzahlung zu begleichen)
  • ggf. Flughafengebühren im Reiseland
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Trinkgelder und Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 4417 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Bitte beachten Sie die gesonderten Stornobedingungen für das Gorilla-Permit: Dieses wird direkt nach Reiseanmeldung für Sie bestellt, auf Ihren Namen ausgestellt und ist nicht erstattungsfähig. Wir empfehlen deshalb den Abschluss einer Reise-Rücktrittsversicherung.

Anforderungen

Teamgeist, Trittsicherheit sowie gute Kondition für mehrstündige Wanderetappen. Das Mindestalter für das Gorilla- und Schimpansen-Tracking beträgt 15 Jahre; die Teilnehmer dürfen nicht an infektiösen Krankheiten leiden

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Schimpanse im Geäst

Reisebericht

Heiko Schierz, 09.06.2023

Ruanda aktiv erkunden

Weiterlesen

Beiträge

Gorilla-Tracking im Volcanoes NP
Reisebericht

Ruanda aktiv erkunden

Ruanda – was fällt mir hier spontan ein: Dian Fossey mit ihren Gorillas und die fürchterliche dunkle Zeit im Jahr 1994. Aber das kann doch noch nicht alles gewesen sein.

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: mittelschwer

Mittelschwere Touren mit häufigen körperlichen Anstrengungen, für die eine gute Kondition und mentale Belastbarkeit erforderlich ist. Extreme Temperaturen oder längere Transfers können auftreten. Die Länge der Trekkingetappen übersteigt dabei nicht 8 Stunden am Tag. Teilweise Übernachtungen im Zelt möglich. Regelmäßige sportliche Betätigung ist von Vorteil.