Iran

Von Palästen, Medresen und Moscheen in die Wüste

Kultur- und Naturrundreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 2590 EUR
Dauer 13 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (15) 4,6
Tourcode IRAKON

Eine Kulturrundreise mit leichter zweitägiger Wüstenwanderung samt Übernachtung in einem Camp zwischen den Dünen erwartet Sie auf dieser Tour. Die ideale Mischung für Leute, welche Kultur- und Naturerlebnis verbinden möchten. Sie beginnen Ihre Reise mit einem umfangreichen Besichtigungsprogramm in Isfahan, einer der schönsten Städte Persiens. Über Nai’in gelangen Sie dann in die Wüste Dasht-e Kavir in die Oase Garmeh. Ein zweitägiges leichtes Trekking bringt Sie von der Oase Mesr tief in die Wüste. Sie wandern im unendlich scheinenden Dünenmeer und erleben eine Übernachtung unter den Sternen. Über das Ruinendorf Kharanaq und die heilige Stätte Chak Chak gelangen Sie nach Yazd – das Zentrum der zoroastrischen Religion. Unter anderem stehen hier die Türme des Schweigens und der Feuertempel auf dem Programm. Auf der Fahrt über die weiten Hochflächen Irans gelangen Sie über Pasargadae (UNESCO) nach Shiraz, der „Stadt der Dichter“. Von dort aus unternehmen Sie zwei Tagesausflüge. Einmal zur 2500 Jahre alten Königsstadt Persepolis (UNESCO) und einmal zu den Ruinen der ehemaligen Hauptstadt der Sassaniden, nach Firuzabad.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (15 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Kombination aus Kulturreise und Wüstenwanderung
  • Isfahan, Yazd, Persepolis und Shiraz
  • 2 Tage Wanderung durch Sanddünenlandschaft
  • Zeltübernachtung in der iranischen Wüste
  • Übernachtung in einer Karawanserei

Termine

  • B buchbar
  • garantierte Durchführung
von bis Preis p.P. weitere Informationen
garantierte DurchführungB 08.10.2018 20.10.2018 2790 EUR EZZ: 495 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 12.11.2018 24.11.2018 2590 EUR EZZ: 495 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Erste Reiseteilnehmer!
Buchen Anfragen
2019
B 08.04.2019 20.04.2019 2790 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 22.04.2019 04.05.2019 2790 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 06.05.2019 18.05.2019 2690 EUR EZZ: 550 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Eberhard Andres und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug am Nachmittag oder Abend von Deutschland mit Zwischenstopp nach Isfahan.

  • Scheich Lotfollah Moschee Isfahan

    2. Tag: Isfahan – die schönste Stadt Irans 1×(F/A)

    Ankunft in Isfahan in den frühen Morgenstunden und Transfer zum Hotel. Zweifelsohne gilt Isfahan als eine der schönsten Städte der Welt! Sie beginnen Ihr Besichtigungsprogramm auf dem überwältigenden Meidān-e Emām (UNESCO). Unter Shah Abbas I. erhielt dieser Platz sein heutiges Aussehen. Gesäumt wird er von der komplett mit türkisfarbenen Fayencen verzierten Imam-Moschee, vom safawidischen Palast Ali-Qapu und der kleinen Scheich-Lotfollah-Moschee mit ihrer einzigartigen asymmetrischen Fassade. Am späten Nachmittag unternehmen Sie einen Bummel über den historischen Basar, der sich in den Arkaden rings um den Platz befindet. Typisch persisches Abendessen. Übernachtung im Hotel.

  • Vank-Kathedrale in Isfahan

    3. Tag: Armenisches Viertel und Paradiesgärten 1×F

    Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Jame-Moschee (UNESCO), welche wie kein anderes Bauwerk im Iran die unterschiedlichen Stilepochen islamischer Baukunst widerspiegelt. Danach schauen sich im armenischen Viertel Djolfa um und besichtigen dort die Vank-Kathedrale. Weiter geht es zum Gartenpalast Tschehel-Sotoun (UNESCO). Die zwanzig hölzernen Säulen des Palastes spiegeln sich im Wasser des dazugehörigen großen Gartenpools. Bei einem abendlichen Spaziergang schauen Sie sich die wundervolle 33-Bogen-Brücke „Si-o-Se Poul“ an, ebenso die nicht weit davon entfernte über den ewigen Fluss führende Khajoo-Brücke. Anschließend besuchen Sie eine Zur-Khane – wörtlich „Haus der Kraft" – eine traditionelle Sportstätte. Übernachtung wie am Vortag.

  • Ateshooni Gästehaus Garmeh

    4. Tag: Isfahan – Na'in – Garmeh 1×(F/A)

    Fahrt von Isfahan nach Garmeh. Sie halten unterwegs in Na'in, um einen der ältesten Sakralbauten des Iran, eine bezaubernde Moschee aus dem Jahr 960 zu besichtigen. Direkt gegenüber befindet sich ein restauriertes Herrenhaus aus spät-safawidischer Zeit, in dem sich heute ein interessantes ethnologisches Museum befindet. Am späten Nachmittag erreichen Sie die kleine und uralte Oase Garmeh, welche malerisch inmitten der Wüste liegt. Abendessen. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrtzeit ca. 5-6h, 430 km).

  • Sonnenuntergang Wüste Kavir

    5. Tag: Wanderung und Übernachtung in der Wüste 1×(F/M (LB)/A)

    Zeitig am Morgen fahren Sie von Garmeh in die Wüste nach Mesr zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung. Von dort starten Sie in das endlos scheinende Dünenmeer. Das Nachtlager wird inmitten der Wüste für Sie bereitet. In windstillen und sternenklaren Nächten kann eine Wüstenübernachtung in absoluter Ruhe ein grandioses Erlebnis sein. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 12 km).

  • Oase Garmeh

    6. Tag: Wanderung in der Wüste – Oase Garmeh 1×(F/M (LB)/A)

    Sonnenaufgang in der Wüste. Noch vor dem Frühstück heißt es: Aufstehen, um sich dieses Schauspiel nicht entgehen zu lassen. Am Vormittag geht Ihre Wanderung weiter, bis Sie gegen Mittag den Abholpunkt erreichen. Lunch. Zurück in Garmeh steht Ihnen der Rest des Tages für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Abendessen. Übernachtung im Gästehaus. (Gehzeit ca. 2-3h, 5-7 km).

  • Stadt Yazd

    7. Tag: Oase Garmeh – Kharanagh – Chak Chak – Yazd 1×(F/M (LB))

    In der Einsamkeit der Wüste an einem Berghang befindet sich die zarathustrische Pilgerstätte Chak Chak, welcher Sie auf der Fahrt von Garmeh nach Yazd einen Besuch abstatten. Ebenso erkunden Sie bei einer weiteren Pause die Gassen des verlassenen Dorfes Kharanagh. Mittagspicknick. Das heutige Ziel ist Yazd, eine der ältesten und zugleich schönsten Wüstenstädte Persiens. Übernachtung im Hotel. (Fahrtzeit ca. 6h, 330 km).

  • Karawanserei Zein al-Din Innenhof

    8. Tag: Yazd – Zein al-Din, Übernachtung in einer Karawanserei 1×(F/A)

    Yazd gilt als Hochburg der zoroastrischen Religion. Sie besuchen den Feuertempel mit der ewigen Flamme und die Türme des Schweigens, traditionelle Luftbestattungsplätze, welche bis in die Mitte der 60er Jahre des 20. Jh. noch in Benutzung waren. Ebenso stehen heute die Altstadt Fahadan, die Freitagsmoschee, das Alexander-Gefängnis sowie der Dolat Abad Garten (UNESCO) auf dem Programm. Am Abend fahren Sie noch eine kurze Strecke. Die liebevoll restaurierte 400 Jahre alte Karawanserei „Zein al-Din“ ist Ihr heutiger Übernachtungsort. Übernachtung in der Karawanserei. (Fahrzeit ca. 1,5h, 60 km).

  • Nasir ol Molk Moschee

    9. Tag: Fahrt Zein al-Din – Pasargadae – Shiraz 1×F

    Die Fahrt von Zein al-Din nach Shiraz über einige Gebirgspässe und die weiten Hochflächen des Landes ist ein besonderes Erlebnis und vermittelt einen Eindruck über die Dimensionen Persiens. Unterwegs besichtigen Sie die achämenidische Königsresidenz Pasargadae (UNESCO) mit den Palästen und dem Grab Kyros des Großen. Weiterhin legen Sie einen Stopp in der kleinen Wüstenstadt Abarkuh ein, wo Sie ein Eishaus besuchen. Ankunft in Shiraz – der „Stadt der Dichter und Rosen“. Übernachtung im Hotel. (Fahrtzeit ca. 5-6h, 430 km).

  • Grab des Hafis in Shiraz

    10. Tag: Stadt der Dichter und Rosen 1×F

    Sie besuchen die Karim-Khan-Zitadelle, den Vakil-Basar und die Nasir-Al-Molk-Moschee. Am Nachmittag spazieren Sie durch den Narenjestan-Garten und besuchen das Schahe-Tscheragh-Heiligtum (Besichtigung nur von außen möglich). Der Nachmittag steht Ihnen für einen ausgiebigen Basarbummel zur Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

  • Rundgang in Persepolis

    11. Tag: Persepolis und Felsengräber der Achämeniden 1×F

    Ein Tagesausflug bringt Sie heute nach Persepolis (UNESCO), zu einer der faszinierendsten Ruinenstätten der Welt. Die von Darius dem Großen gegründete Residenzstadt beeindruckt den Besucher v.a. durch die riesigen Palastbauten. Wer einmal die Reliefs des Apadana gesehen hat oder im Hundertsäulensaal gestanden hat, wird diesen Moment nie vergessen. Weiter geht es nach Naqsh-e Rostam. Dort sehen Sie die Felsengräber der Achämeniden, das zoroastrische Feuerheiligtum und sassanidische Felsenreliefs. Ebenso steht die Besichtigung des Koran-Tors, des Khaju-e-Kermanis-Grabmals und des Hafiz-Mausoleums in Shiraz auf dem Programm. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 4,5h, 280 km).

  • Eram Garten in Shiraz

    12. Tag: Firuzabad und Eram-Garten in Shiraz 1×(F/A)

    Heute unternehmen Sie einen Ausflug ins etwa 100 km entfernte Firuzabad, der ehemaligen Hauptstadt der Sassaniden und besichtigen die beeindruckenden Palastruinen. Nach Ihrer Rückkehr nach Shiraz am Nachmittag können Sie im zauberhaften Eram-Garten (UNESCO) Ihre ersten Tage im Iran Revue passieren lassen. Traditionell persisches Abendessen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1-2h, 100 km).

  • 13. Tag: Heimreise

    Zeitig am Morgen erfolgen Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Zwischenstopp nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Austrian Airlines, Turkish Airlines anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen (Minivan oder Reisebus je nach Gruppengröße)
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Campingausrüstung
  • Gepäcktransport während der Wüstenwanderung
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 1 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 11×F, 3×M (LB), 6×A

Nicht in den Leistungen enthalten

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge, Aktivitäten und Eintritte; Visum (ca. 80 €); evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Kleidungsvorschriften Iran
Absolute Pflicht ist es, die islamischen Kleidungsvorschriften zu beachten. Für Frauen gilt: In der Öffentlichkeit, d.h. außerhalb des eigenen Hotelzimmers muss immer ein Kopftuch (bunt erlaubt!) getragen werden. Arme und Beine dürfen nicht unbedeckt sein. Am praktischsten ist die Kombination Leggings oder leichte Stoffhosen und darüber dann ein längeres Kleidungsstück (Strickjacke, Cardigan, längere Bluse, Tunika), welches zumindest den größten Teil der Oberschenkel (am besten bis zum Knie) bedeckt. Für Männer gilt es, keine kurzen Hosen zu tragen – kurze Hemden sind jedoch erlaubt, auch in den Moscheen. Bitte denken Sie daran, dass sich die Damen bei der Anreise in den Iran bereits im Flugzeug nach iranischen Vorschriften kleiden müssen.

Ihre Hotels
Die Unterkünfte in den Städten entsprechen überwiegend dem internationalen Standard (3 bis 4-Sterne). Bitte stellen Sie sich jedoch darauf ein, dass das eine oder andere Hotel einfacher und oftmals renovierungsbedürftig ist. Da wackelt schon mal die Duschstange oder der Teppichbelag ist schon etwas in die Jahre gekommen.

Übernachtung in der Wüste
Für die Übernachtung in der Wüste werden Zelte, Isomatten, Bettdecken, Kopfkissen und Taschenlampen gestellt. Wer möchte kann entweder einen Hüttenschlafsack (aus hygienischen Gründen) oder einen eigenen Schlafsack mitnehmen.

Anforderungen

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber auf heißes Klima und zum Teil lange Fahrtstrecken einstellen. Bei der Wanderung in der Wüste an den Tagen 8 und 9 sollten Sie in der Lage sein, 4 bis 5 Stunden wandern zu können. Flexibilität, Teamgeist und Komfortverzicht sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise! Die Unterkünfte entsprechen dem internationalen Standard. Eine Ausnahme bilden die Übernachtungen in der Karawanserei und in dem traditionellen Gästehaus in der Oase Garmeh.

Einreise Iran
Ihr Reisepass darf keinen israelischen Stempel enthalten, ein Stempel der USA ist jedoch kein Problem. Sollte Ihr Reisepass einen israelischen Stempel enthalten, besteht die Möglichkeit, einen zweiten Reisepass zu beantragen. Nähere Informationen hierzu finden Sie in dem jeweils für Sie zuständigen Bürgerbüro.

Schweizer Reisegäste benötigen für ein Iran-Visum zusätzlich eine sogenannte Fingerabdruckkarte (ca. 60 CHF). Dafür ist in jedem Kanton eine Stelle eingerichtet, wo man persönlich erscheinen muss.

Reisen nach Iran können sich gemäß Gesetzesbeschluss des US-Kongresses vom 18.12.2015 zur Änderung des Visa Waiver Programms auf spätere Einreisen in die USA auswirken. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html.