Jordanien

Glanzlichter Jordanien im Fokus

Fotoreise mit Nicolas van Ryk

Ihre Reisespezialistin

Preis pro Person ab 2790 EUR
Dauer 10 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode JORFO1

Eine Reise durch Jordanien im Zeichen der Fotografie: Von der Hauptstadt Amman und der römischen Ruinenstadt Jerash führt Sie Ihr fotografischer Streifzug durch Jordanien zunächst zu den farbenfrohen Mosaiken in Madaba und den leuchtendweißen Salzhügeln am Ufer des Toten Meeres, bevor Sie im Dana-Naturreservat Ausschau nach dem Wüstenfuchs halten. Ein fotogener Höhepunkt folgt dem nächsten, Sie werden begeistert sein von der legendären Felsenstadt Petra bei Kerzenschein, der Felsenschlucht as-Siq und dem „Schatzhaus des Pharao“ wie von den in Gelb, Orange und Rot schimmernden Sand- und Sandsteinwelten des Wadi Rum. Gemeinsam mit Ihrem Fotoreiseleiter Nicolas van Ryk gehen Sie auf eine Entdeckungstour durch das Land der Nabatäer, welches Ihnen beinahe unerschöpfliche Natur- und Landschaftsmotive bietet und jedes Fotografen-Herz höher schlagen lässt. Am Golf von Aqaba am Roten Meer lassen Sie die Reise ausklingen und Revue passieren.

Höhepunkte

  • Fotoreise nach Jordanien mit Fokus auf Petra und dem Wadi Rum
  • Petra: zwei volle Tage in der berühmten Felsenstadt der Nabatäer (UNESCO)
  • Stimmungsvolle Eindrücke bei „Petra by Night“
  • Wadi Rum intensiv mit Jeeptouren und Wanderungen
  • Übernachtung im Beduinencamp mitten in der Wüste
  • Optional: Badeverlängerung am Roten Meer

Das Besondere dieser Reise

  • Professionelle Fotoreiseleitung
  • Kostenloses Kamera-Kit von Olympus leihweise für die Dauer der Reise (auf Anfrage und nach Verfügbarkeit)

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 27.09.2020 06.10.2020 2790 EUR EZZ: 280 EUR Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Inga Dockendorf und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise in Jordanien

    Sonntag, den 27.09.2020

    Willkommen in Jordanien! Nach Ankunft in Amman empfängt Sie Ihr Fahrer am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel. Der Check-in ist ab 14:00 Uhr möglich. Anschließend treffen Sie Ihren Reiseleiter Nicolas van Ryk, der Ihnen gerne alle verbleibenden Fragen zur Reise beantwortet und sicherstellt, dass Sie über das Programm der folgenden Tage informiert sind. In der blauen Stunde sind Sie mit dem Stativ unterwegs für ein paar Mischlichtaufnahmen in Amman. Übernachtung im Toledo Hotel.

  • Jerash

    2. Tag: Stadttour Amman und Jerash 1×F

    Montag, den 28.09.2020

    Nach dem Frühstück werden Sie das quirlige, lebendige Amman erkunden. Ihre Tour startet an der Zitadelle, wo Sie die Aussicht genießen, die römischen und frühislamischen Ruinen erkunden und Landschafts- und Architekturaufnahmen machen können. Etwas weiter bergab liegt das römische Theater, welches während der Herrschaft von Kaiser Antonius erbaut wurde. Das Theater wurde in das moderne Amman integriert und wird noch immer für kulturelle und musikalische Veranstaltungen genutzt. Genießen Sie das Flair der Stadt, während Sie über die Märkte schlendern, oder setzen Sie sich in ein Café, um köstlichen arabischen Kaffee und ein leckeres Stück Gebäck zu probieren. Wie von selbst eröffnen sich Möglichkeiten zur Street-Fotografie. Anschließend fahren Sie nach Norden, um eine der großen römischen Städte im Nahen Osten zu besuchen. Jerash wurde von Alexander dem Großen gegründet und war etwa tausend Jahre lang das Handelszentrum zwischen Damaskus und Petra. Die alten Straßen, das schöne ovale Forum, das Theater und auch die Tempel, Bäder und das Hippodrom sind gut erhalten. Sehenswert sind auch die byzantinischen Mosaikböden und das Tor zum Gedenken an den Besuch des Kaisers Hadrian. Ein fotografischer Ausflug in die römische Stadtgeschichte ist garantiert. Am Abend erfolgt die Rückfahrt nach Amman. Übernachtung wie am Vortag.

  • Baden im Toten Meer

    3. Tag: Stadttour Madaba – Mount Nebo – Bethany – Totes Meer 1×F

    Dienstag, den 29.09.2020

    Am frühen Morgen werden Sie nach Madaba gebracht. Die kleine Stadt liegt westlich von Amman und ist berühmt für die Mosaikkarte des Heiligen Landes, die auf dem Boden einer byzantinischen Kirche gefunden wurde. Die circa 560 nach Christus erstelle Karte zeigt mit erstaunlich vielen akkuraten Details die gesamte Region. Vom Fisch im Jordan bis hin zu den Straßen von Jerusalem bietet sie einen eindrucksvollen Einblick in die Welt der ersten christlichen Pilger, die das späte römische Palästina bereisten. Im nahe gelegenen archäologischen Park finden sich weitere Mosaike. Nur ein kleines Stück entfernt liegt der Mount Nebo ein Berg von dem aus Sie einen sehr schönen Blick auf das Tote Meer haben und Panoramaaufnahmen machen können. An klaren Tagen können Sie die Stadt Jericho oder sogar Jerusalem sehen. Für viele Christen und Juden ist dieser Berg der Ort, an dem Moses in Sichtweite des Gelobten Landes starb, nachdem er sein Volk aus der Sklaverei in Ägypten befreite hatte. Aus diesem Grund wurde der Ort zu einem Wallfahrtsort. Nach dem Besuch des Hügels fahren Sie weiter zu der Taufstelle Bethany auf jordanischer Seite. Hier wurde Jesus von Johannes getauft, damit ist dieser Ort theologisch gesehen der wichtigste Wallfahrtsort der Christenheit noch vor dem Geburtsort Bethlehem, dem Kreuzigungsort Jerusalem oder den Pilgerstätten in Rom und Santiago de Compostela. Im Jahr 2000 wurden hier die Ruinen einer orthodoxen Kirche mit Taufkirche und Inschriften aus dem vierten Jahrhundert nach Christus entdeckt. Weiter geht die Fahrt zum Toten Meer. Es ist etwas ganz Besonderes, sich in dem warmen, salzhaltigen Wasser fortzubewegen und eine unvergessliche Erfahrung, schwerelos auf dem Wasser zu treiben. Das Tote Meer liegt etwa 400 Meter unter dem Meeresspiegel und ist damit der tiefste Punkt der Erdoberfläche. Die mineralhaltigen Schlämme aus dem Toten Meer waren schon in der Antike für ihre heilenden Eigenschaften bekannt. Sie haben die Möglichkeit, selbst den Schlamm vom Meeresgrund zu schöpfen und sich von seinen positiven Eigenschaften zu überzeugen. Mit seinem blauen Wasser, dem weißen salzkrustigen Ufer und der roten Wüste im Hintergrund ist das Tote Meer auch ein besonders schönes Fotomotiv. Übernachtung im Dead Sea Spa Hotel.

  • Dana

    4. Tag: Dana-Naturreservat 1×(F/A)

    Mittwoch, den 30.09.2020

    Im Laufe des Morgens führt Sie die Reise weiter zum Dana-Naturreservat. Es ist ein besonderer Ort: Hinter den bewässerten Gärten des Dorfes befindet sich eine Wildnis voller Sandstein, die von Wind geformt wurde und in dem sich zahlreiche Höhlen verstecken. Das Dana-Naturreservat umfasst vier verschiedene Vegetationszonen, weshalb eine erstaunliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen hier einen Lebensraum findet. Mit etwas Glück läuft Ihnen vielleicht ein Steinbock oder ein Wüstenfuchs über den Weg. Halten Sie auch Ausschau nach den Spuren von Wölfen am staubigen Boden. Sie können die wunderschöne Landschaft auf eigene Faust oder mit der Unterstützung eines erfahrenen Guides erkunden. Mit Ihrem Aufenthalt hier helfen Sie auf jeden Fall dabei, dieses traumhafte Ökosystem zu erhalten. Übernachtung im Dana Hotel.

  • Petra

    5. Tag: Fahrt in die Felsenstadt Petra 1×F

    Donnerstag, den 01.10.2020

    Ihre Reise geht weiter nach Petra, vielleicht haben Sie die Stadt bereits als Drehort in einigen Filmen wie „Indiana Jones“ gesehen. Um in die Stadt zu gelangen, müssen Sie zunächst durch eine enge Schlucht gehen, die sich über einen Kilometer durch den roten Sandstein schlängelt. Kaum in der Stadt angekommen werden Sie ins Staunen geraten. Vor Ihnen befindet sich die detailreiche Fassade des Schatzhauses, die vor circa 2000 Jahren in den Sandstein gehauen wurde. Aber glauben Sie nicht, dass das schon alles war, denn das Schatzhaus ist erst der Anfang von dem, was Petra zu bieten hat. Die ganze Stadt ist eine große archäologische Stätte und Weltkulturerbe. Das meiste ist noch nicht einmal ausgegraben. Sie könnten also Tage damit verbringen, die Ruinen zu erkunden, und hätten trotzdem bei Weitem nicht alles gesehen und fotografiert. Gebaut wurde die Stadt von den Nabatäern, einem arabischen Stamm, welcher zunächst in Zelten wohnte. Allerdings begannen sie schnell den lukrativsten Handel der antiken Welt zu dominieren – den Handel mit Weihrauch. Sie benutzten das Geld nicht nur, um die Felsenstadt Petra aufzubauen, sondern sie erschufen sich damit ein eigenes Reich, das sich vom Roten Meer bis nach Damaskus erstreckte. Architektonisch orientierten sie sich an den Ländern rund um das Mittelmeer, wie beispielsweise Ägypten oder Griechenland. Dies kann man noch heute an den Ruinen sehen. Egal, ob die byzantinische Kirche, das Schatzhaus, das Kloster, das römische Theater, der Tempel des geflügelten Löwen oder das Gartengrab, jede einzelne Ruine ist ein Kunstwerk für sich. Übernachtung im Petra Palace Hotel.

  • Petra bei Nacht

    6. Tag: Petra bei Nacht 1×F

    Freitag, den 02.10.2020

    Sie haben einen weiteren Tag zur eigenen und begleiteten freien Verfügung, um die facettenreiche Stadt Petra genauer kennenzulernen. Sie haben die Möglichkeit, Dämmerungsaufnahmen und eine Nachtwanderung durch die alte Stadt zu unternehmen. Die Fassade des Schatzhauses wird von hunderten von Kerzen beleuchtet. Vergessen Sie das Stativ nicht, nehmen Sie Platz, genießen Sie einen Tee und lauschen Sie den Geschichten und der Musik der Einheimischen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Wadi Rum Felsformationen und Kamel-Siesta

    7. Tag: Wadi Rum 1×(F/M/A)

    Samstag, den 03.10.2020

    Auch wenn der Abschied schwer fällt – Sie verlassen Petra und fahren in Richtung Wadi Rum. Hier treffen Sie Ihren Beduinen-Guide, in dessen Begleitung Sie in die spektakulär-fotogene Wüstenlandschaft fahren und die Berge und Sanddünen des Wadi Rum erkunden. Immer wieder halten Sie an, um die Aussicht oder die Inschriften in den Felsen zu bestaunen und zu fotografieren. Nach einem Picknick im Schatten werden Sie die auf natürliche Weise entstandene Felsenbrücke von Jebel Um Fruth besuchen. Weiterhin begeben Sie sich zu den roten Dünen, wo Sie Ihre Schuhe ausziehen und den warmen weichen Sand unter Ihren Füßen spüren können. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Camp im Herzen des Naturschutzgebietes, wo Sie sich entspannen und den Sonnenuntergang sowie die eindrucksvollen Landschaften fotografieren können. Anschließend erleben Sie ein typisches Beduinenessen. Wenn Sie noch nicht allzu müde vom abenteuerreichen Tag sind, können Sie am Feuer bleiben, mit Ihren beduinischen Gastgebern reden, lustige Geschichten austauschen und den klaren Sternenhimmel bewundern. Sie übernachten in einem einfachen, aber gemütlichen Camp in einem traditionellen Zelt aus Ziegenhaar, welches in zwei Zimmer aufgeteilt ist. Schattige Sitzplätze zum Entspannen und Essen sind ebenso auf dem Gelände vorhanden wie Duschen und Toiletten. Übernachtung in einem Beduinenzelt im Salem Camp.

  • Felsformationen im Wadi Rum

    8. Tag: Aufstieg zur Felsbrücke am Jebel Burdah 1×(F/M/A)

    Sonntag, den 04.10.2020

    Während Sie in aller Ruhe aufwachen, erwärmen Ihre Guides bereits das Wasser über dem Feuer und bereiten ein frühes Frühstück vor. Auf dem Tagesprogramm steht eine der beeindruckendesten geologischen Formationen in der Gegend rund um Wadi Rum – die Felsbrücke am Jebel Burdah. Sie folgen Ihrem Guide über den warmen Sandstein, bis Sie zu einem kleinen Plateau gelangen. Von hier aus haben Sie das erste Mal einen Blick auf die Brücke über Ihnen. Der Aufstieg zur Brücke ist optional. Sie folgen einer kurzen Felswand, wo Sie mit einem Seil gesichert werden, während Sie nach oben klettern. Von dort aus laufen Sie zur Brücke auf 1360 Metern Höhe. Genießen Sie den tollen Ausblick über Wadi Rum. Der Abstieg erfolgt auf einer anderen Route. Unten angekommen suchen Sie sich einen schattigen Platz, um sich etwas auszuruhen. Nach dem Mittagessen fahren Sie noch einmal zu den roten Dünen. Auf dem Weg dorthin können Sie eine der ältesten Felszeichnungen von Wadi Rum sehen, die Darstellung einer Kamelkarawane, welche die Wüste durchquert. Anschließend kehren Sie ins Camp zurück. Übernachtung wie am Vortag.

  • Frau

    9. Tag: Fahrt nach Aqaba 1×F

    Montag, den 05.10.2020

    Nach dem Frühstück werden Sie nach Aqaba gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit, um am Strand zu entspannen, zu schwimmen oder in den warmen Gewässern des Roten Meeres zu schnorcheln. Das Wasser hier ist klar, und einige der schönsten Korallenriffe der Welt werden hier bei einem Sprung ins erfrischende Wasser sichtbar. Dadurch ist Aqaba ein beliebtes Ziel für Wassersportler. Aber auch die Stadt selbst ist ein lebhafter Ort mit einer schönen Aussicht auf das Rote Meer und lädt zu einem Besuch ein. Alternativ können Sie eine Bootsfahrt an der Küste unternehmen. Übernachtung im Captain Hotel.

  • 10. Tag: Abreise 1×F

    Dienstag, den 06.10.2020

    Je nach Ihrer Abflugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Europa oder treten Ihre individuelle Verlängerung an. Ankunft in Frankfurt.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Amman und zurück mit Royal Air Jordanian oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Nicolas van Ryk (Olympus Visionary)
  • Englisch sprechende lokale Reiseleitung
  • Lokaler Wüstenführer im Wadi Rum
  • Inlandsflug Aqaba – Amman in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Umfangreiches Leih-Equipment von Olympus
  • Reiseliteratur
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 9×F, 2×M, 3×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (kostenfrei); optionale Ausflüge (Bootsfahrt in Aqaba 55 €), Eintritte, NP-Gebühren, Permits etc.; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Fotoreise nach Jordanien mit Fokus auf Petra und dem Wadi Rum
  • Petra: zwei volle Tage in der berühmten Felsenstadt der Nabatäer (UNESCO)
  • Stimmungsvolle Eindrücke bei „Petra by Night“
  • Wadi Rum intensiv mit Jeeptouren und Wanderungen
  • Übernachtung im Beduinencamp mitten in der Wüste
  • Optional: Badeverlängerung am Roten Meer

Das Besondere dieser Reise

  • Professionelle Fotoreiseleitung
  • Kostenloses Kamera-Kit von Olympus leihweise für die Dauer der Reise (auf Anfrage und nach Verfügbarkeit)

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bei dieser Tour stehen das Fotografieren und die Beschäftigung mit der Fotografie im Mittelpunkt. Nicolas van Ryk steht den Gästen als Fotoreiseleiter jederzeit für individuelle Unterstützung zur Verfügung, wird auf Wunsch allgemein interessante fotografische Fragen aber auch gern in kleinen gemeinsamen Workshops behandeln. Bildbesprechungen sind während der Tour je nach Gelegenheit und Interesse mehrfach möglich.

Die Motive sind vielfältig und reichen von Porträts und klassischen Landschaftsaufnahmen über Architekturfotografie bis hin zu abstrakten Spielereien und minimalistischen Farb- und Formstudien. Vom Weitwinkel- bis zum mittleren Teleobjektiv (ca. 200-300 mm) findet sich für beinah jede Brennweite eine gute Verwendung. Für Langzeitaufnahmen (unter anderem bei „Petra by Night“ oder bei Nachtaufnahmen in der Wüste) empfiehlt sich die Mitnahme eines Stativs einschließlich Fernauslöser.

Es ist ratsam, sich mit der eigenen Kamera bereits vor der Reise vertraut zu machen, damit die Zeit vor Ort bestmöglich zum Fotografieren genutzt werden kann. Außerdem hat es sich als ausgesprochen nützlich erwiesen, für mögliche spezifische Fragen zur Kameratechnik auf der Reise das Kamera-Handbuch dabeizuhaben. Um leichter und komfortabler Fotos beurteilen und auswählen zu können, ist es Überlegenswert, ein Notebook oder Tablet mitzunehmen. In den Hotels lassen sich Kamera-Akkus problemlos aufladen. Für die Wüstentage empfiehlt es sich einen Inverter mitzunehmen.

Das angegebene Programm im Wadi Rum versteht sich als Ausgangspunkt; in der Vergangenheit haben sich nach einem Gedankenaustausch mit unseren beduinischen Gastgebern oft spontan einzigartige Foto-Gelegenheiten ergeben. Eine gewisse Flexibilität steigert den Erlebniswert der Tage in der Wüste ganz erheblich.

Leih-Equipment

Als besonderes Plus werden den Reiseteilnehmern Leihgeräte von Olympus zur Verfügung gestellt: u.a. aktuelle OM-D Kameras und PRO Objektive (Festbrennweiten und Teleobjektive). Das Leih-Equipment wird vom Fotoreiseleiter für jede Reise neu zusammengestellt – so ist sichergestellt, dass immer aktuelle Geräte und zum Charakter der Reise passende Objektive vorhanden sind. Alle Leihgeräte werden vom Reiseleiter mitgebracht und können vor Ort ausgiebig getestet werden. Wenn Sie eine konkrete Kamera oder bestimmte Objektive testen möchten, geben Sie uns gern Bescheid und wir fragen für Sie bei Olympus an, ob das Equipment verfügbar ist.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.