Kanada | Yukon • Northwest Territories

Arctic Roadtrip – Winterabenteuer im Norden

Im faszinierenden nordischen Winter über den Polarkreis bis ans tief gefrorene Eismeer

Ihr Reisespezialist

Holger Howind in Alaska

Holger Howind

Ihr Reisespezialist
Preis pro Person ab 3790 EUR
Dauer 10 Tage
Teilnehmer 5–9
Reiseleitung Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode KANYUW

Ein Traum in weiß – unser Arctic Roadtrip führt Sie von Whitehorse, der Hauptstadt des Yukon, bis nach Tuktoyaktuk am Arktischen Ozean.

Dawson City

Die Reise beginnt in Whitehorse und führt Sie nach Dawson City, in die Hauptstadt des Klondike-Goldrausches. Dort schnuppern Sie den Duft des Goldes, nicht nur bei einer Stadtführung, sondern auch beim Besuch der hiesigen Restaurants und der Tanzhalle.

Dempster Highway

Auf dem bekannten Dempster Highway fahren Sie durch die Tombstone Mountains weiter Richtung Norden. Auf der winterlichen Strecke, wo Sie fast alleine unterwegs sind, erreichen Sie Eagle Plains. Es folgt die Überquerung des Polarkreises inklusive einer kleinen Feier und die Aussicht auf die einzigartigen Richardson Mountains. Vorbei an der Ogilvie-Bergkette, die wiederum zu den ältesten Gebirgsformationen gehört, erreichen Sie dann nach und nach die Tundralandschaft und die ersten Anzeichen des Arktischen Ozeans. Sie überqueren zwei Flüsse (Peel River und Mackenzie River) über eine Eisbrücke und erreichen Inuvik in den Nordwest-Territorien.

Inuvik, die Eisstraße und das Eismeer

Von Inuvik gehen Sie auf die Eisstrasse Richtung Aklavik, um die Faszination „Iceroad“ erleben zu können. Ihr Weg führt Sie auf der im November 2017 eröffneten Verlängerung des Dempster Highways, dem Inuvik-Tuktoyaktuk Highway (ITH) nach Tuktoyaktuk, einer Inuit-Ortschaft, direkt am Arktischen Ozean gelegen. Dort treffen Sie (Ur-)Einwohner, die von ihrem Leben im hohen Norden erzählen, Ihnen ihre kleine Stadt zeigen und Sie zu kleinen Snacks einladen. In Inuvik haben Sie optional die Möglichkeit, an einer unvergesslichen Hundeschlittentour teilzunehmen.

Höhepunkte

  • Die neu eröffnete Straße nach Tuktoyaktuk
  • Auf dem Dempster Highway bis zum Arktischen Ozean
  • In Dawson City den Zeiten des Goldrauschs nachspüren
  • Nordlichter erleben

Das Besondere dieser Reise

  • Einzigartige Winterreise in die Arktis
  • Eisstraßen und Eisbrücken

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 09.03.2022 18.03.2022 3790 EUR EZZ: 850 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 16.03.2022 25.03.2022 3790 EUR EZZ: 850 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Holger Howind und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

internationale Flüge ab 1100 EUR

Reiseverlauf

* diese Termine haben einen abweichenden Reiseverlauf
  • Spektakuläre Sicht während des Fluges nach Whitehorse

    1. Tag: Anreise Whitehorse

    Individuelle Anreise nach Whitehorse. Begrüßung und Transfer in Ihr Hotel, wo das erste Treffen mit der Gruppe stattfindet. Übernachtung im Hotel.

  • Die berühmte SS Klondik bei Whitehorse

    2. Tag: Whitehorse

    Am Morgen unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt in Whitehorse, u.a. sehen Sie den bekannten Schaufelraddampfer S.S. Klondike. Am Nachmittag geht es zum Yukon Wildlife Preserve. Danach besteht die Möglichkeit in den Takhini Hot Springs ein Bad in den heißen Quellen zu nehmen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Nordlicht-Beobachtung nahe Whitehorse

    3. Tag: Whitehorse – Dawson City

    Fahrt über den Klondike Highway nach Dawson City. Sie erhaschen immer wieder wundervolle Blicke auf den zugefrorenen Yukon River. Dawson City war um 1900 das Ziel von bis zu 100.000 Goldsuchern. Noch heute gibt es rund 140 aktive Goldminen. Übernachtung im Hotel.

  • Goldgräberort Dawson

    4. Tag: Dawson City: Bonanza Creek

    Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Goldrauschs. Sie werden an der Dredge No 4 vorbeischauen und die Fundstelle des ersten Goldes 1896 am Bonanza Creek besuchen. Vom Midnight Dome genießen Sie die herausragende Aussicht auf Dawson City und den Yukon. Übernachtung wie am Vortag.

  • Winterlich vereiste Landschaft am Dempster Highway

    5. Tag: Dawson City – Dempster Highway

    Sie fahren heute auf den legendären Dempster Highway durch subarktische Gebirge und den atemberaubenden Tombstone Territorial Park. Wieder besteht die Chance, die Aurora Borealis in ihrer ganzen Schönheit zu betrachten. Übernachtung im Hotel.

  • Caribou on the Dempster Highway in the Yukon, Canada.

    6. Tag: Dempster Highway – Inuvik

    Am Morgen überqueren Sie den Polarkreis. Nur wenige Kilometer später überqueren Sie zwei Flüsse Peel und Mackenzie River). Die kleine und junge Stadt Inuvik ist Ausgangspunkt für weitere Abenteuer in der Arktis. Übernachtung im Hotel.

  • Begegnung auf der Eisstraße

    7. Tag: Auf der Eisstraße nach Aklavik

    Sie fahren auf der Eisstraße nach Aklavik und erkunden dieses Städtchen, das von Inuvialuit bewohnt wird. Wieder zurück in Inuvik können Sie auf Wunsch an einer 2,5-stündigen Hundeschlittentour teilnehmen und die Kraft der Hunde und die frische Luft des hohen Nordens spüren (optional). Übernachtung wie am Vortag.

  • Blick vom winterlichen Tuktoyaktuk auf die markanten Pingos

    8. Tag: Ausflug Tuktoyaktuk, Arktischer Ozean

    Der Highway, der Inuvik mit Tuktoyaktuk und dem Arktischen Ozean verbindet, wurde erst im November 2017 eröffnet und bietet ganz neue, atemberaubende Ausblicke auf das Mackenzie-Delta und die aus dem Permafrost entstandenen Pingos. In „Tuk“ sind Sie bei einer Inuvialuit-Familie eingeladen, um die Traditionen, Geschichten und auch das Essen dieser im hohen Norden wohnenden Kultur kennenzulernen. Natürlich werden Sie auch auf dem gefrorenen arktischen Ozean einen Spaziergang unternehmen. Am Abend Rückfahrt nach Inuvik. Übernachtung wie am Vortag.

  • Bunte Häuser in Inuvik

    9. Tag: Inuvik – Whitehorse

    Bevor es heute mit dem Flugzeug zurück nach Whitehorse geht, schauen Sie sich noch die bekannte „Igloo-Church“, eine Kirche in Iglu-Form an. Eindrucksvoll werden Sie die unendliche Weiten des hohen Norden Kanadas von oben betrachten können. Übernachtung im Hotel.

  • 10. Tag: Abreise Whitehorse

    Transfer zum Flughafen Whitehorse und individuelle Heim- oder Weiterreise.

Enthaltene Leistungen ab/an Whitehorse

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Inlandsflug Inuvik – Whitehorse (oder umgekehrt)
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 9 Ü: Hotel im DZ

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; eTA-Registrierung (ca. 7 CA$); optionale Ausflüge und Eintritte; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Die neu eröffnete Straße nach Tuktoyaktuk
  • Auf dem Dempster Highway bis zum Arktischen Ozean
  • In Dawson City den Zeiten des Goldrauschs nachspüren
  • Nordlichter erleben

Das Besondere dieser Reise

  • Einzigartige Winterreise in die Arktis
  • Eisstraßen und Eisbrücken

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 5, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Anforderungen

Der Winter im Yukon ist sehr kalt. Mit extremen Temperaturen von -30 °C und noch deutlich kälter, die den Körper vor ungewohnte Herausforderungen stellen, muss gerechnet werden.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Kanada

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen aber Öffnung steht unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Zusatzinformationen:

Die für Kanada grundsätzlich bestehende Einreisesperre wurde mit Wirkung vom 7. September 2021 für vollständig Geimpfte aufgehoben. Über die Anforderungen an Impfnachweise und die fortbestehende Testpflicht informiert die kanadische Regierung.

Wenn die Voraussetzungen für eine Einreise für vollständig geimpfte Reisende nicht vorliegen, ist eine Einreise nur möglich nach den weiter geltenden Ausnahmeregelungen für kanadische Staatsangehörige und Personen mit permanentem Aufenthaltsstatus sowie deren engste Familienangehörige (Ehe-, Lebenspartner, Eltern und Kinder), die die familiäre Beziehung erfahrungsgemäß bereits beim Boarding eines Fluges nach Kanada durch aussagekräftige Unterlagen nachweisen müssen. Die kanadische Regierung informiert in einer Übersicht u.a. ob und unter welchen Voraussetzungen eine Einreise zu Besuchszwecken für Familienangehörige möglich ist. Auch Personen die zum Zweck der Erwerbstätigkeit oder des Studiums mit einer gültigen Arbeits- bzw. Studiengenehmigung einreisen, sind von der Einreisesperre (zur Einzelfallprüfung) ausgenommen.

Alle Reisenden ab fünf Jahren, ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit, müssen der jeweiligen Fluggesellschaft bzw. bei Einreise auf dem Landweg den Grenzbeamten, gegenüber ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 72 Stunden vor der geplanten Abreise (bzw. bei Einreise auf dem Landweg vor der voraussichtlichen Einreise) sein darf. Die Testpflicht gilt auch für vollständig Geimpfte. Reisende, die ein positives Testergebnis haben, bei der die Probe zwischen 14 und 90 Tagen vor der Einreise genommen wurde, erfüllen ebenfalls die Test-Anforderungen vor der Einreise.

Auch vollständig Geimpfte können stichprobenweise einem PCR-Test bei Einreise unterzogen werden, müssen sich bis zum Vorliegen des Ergebnisses aber nicht in Quarantäne begeben.

Bei Missachtung können Geld- und Freiheitsstrafen verhängt werden. Die kanadische Regierung hält ausführliche Informationen zu Reisebeschränkungen, Ausnahmen und Verhaltenshinweisen vor.

Vor der Einreise müssen sich alle Einreisenden über die ArriveCAN-App registrieren und bei oder vor der Einreise genaue Kontaktinformationen angeben. Die Verwendung der App ist bindend. 

Quelle: Auswärtiges Amt