Kolumbien

Höhepunkte zwischen Karibik und Anden

Auf entspannter Reise kolonialen Charme, Kultur und vielfältige Natur mit allen Sinnen wahrnehmen

Ihr Reisespezialist

Preis pro Person ab 4220 EUR
Dauer 22 Tage
Teilnehmer 4–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode KOLHOH

Landschaftlich und kulturell hat Kolumbien viel zu bieten: Von hohen Andengipfeln und weiten Canyons über Wüsten bis hin zu Regenwäldern können Sie in Kolumbien vieles erleben. Es ist, so sagt man, eine Miniatur des gesamten südamerikanischen Kontinents.

Koloniales Erbe und Piratenabenteuer

Malerische Gassen, bunte Kolonialhäuser sowie beeindruckende Kathedralen dominieren das Bild vieler Städte und Dörfer. Schon früh übte das sagenhafte Goldreich von Eldorado eine große Magie auf die Entdecker aus. In Bogotas Altstadt La Candelaria, dem beschaulichen Villa de Leyva und natürlich im magischen Cartagena ist das koloniale Erbe noch heute zu bewundern.

Feinem Genuss auf der Spur

Das wohl berühmteste Gut, das Kolumbien neben seinem Natur- und Kulturreichtum momentan zu bieten hat, ist der fantastische Kaffee. Es scheint im ganzen Land nach edelstem Kaffee zu duften. Übertroffen wird der Eindruck nur, wenn Düfte der typischen Spezialitäten wie Ajiaco, Arepas oder Agua Panela in der Luft liegen. Auch Besonderheiten wie heiße Schokolade mit Käse oder frittierte Ameisen stehen für Sie zum Probieren bereit.

Vielfältige Naturschönheiten

Zwei gewaltige Gebirge durchziehen Kolumbien und an der Karibikküste entsteigt das höchste Küstengebirge der Welt scheinbar den Fluten. Grüne Hügel, dampfende Nebelschwaden und beeindruckende Palmen geben wunderbare Fotomotive. Im Kontrast dazu steht die Tatacoa-Wüste, unter deren grandiosem Himmelszelt einmalige Eindrücke auf Sie warten.

Höhepunkte

  • Raquira – Kolumbiens Handwerkshauptstadt
  • Traumhafte Kolonialstädte: Villa de Leyva und Cartagena
  • Dem Paradies so nah im Tayrona Nationalpark
  • Unterirdische Salzkathedrale von Zipaquira
  • Bunte Märkte und schimmerndes Gold in Bogota
  • Kaffee und das Geheimis des unvergleichlichen Geschmacks
  • Bezaubernde Naturvielfalt in Salento und Minca

Das Besondere dieser Reise

  • Ajiaco, Arepas, Achiras und chocolate con queso – Kolumbiens Kulinarik erleben
  • Den Sonnenuntergang auf Cartagenas Stadtmauer genießen

Termine

  • B buchbar

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 3990 EUR pro Person zzgl. Flug.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 23.07.2021 13.08.2021 4680 EUR EZZ: 740 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 29.10.2021 19.11.2021 4220 EUR EZZ: 740 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 17.12.2021 07.01.2022 5520 EUR EZZ: 740 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
Silvesterreise
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Marcus Gempp und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 2. Klasse 60 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Am Abend Flug nach Kolumbien.

  • Goldmuseum in Bogota

    2. Tag: Ankunft in Bogota 1×(F/A)

    Ankunft in Kolumbiens Hauptstadt. Bei einem Frühstück im traditionellen Café „La Puerte Falsa“ stimmen Sie sich auf die Reise ein. Sie können entspannt durch die Straßen schlendern und im Stadtteil Usaquen auf dem Flohmarkt eventuell schon ein kleines Souvenir erstehen. Am Nachmittag besuchen Sie das berühmte Goldmuseum, bevor Sie den Tag mit Ajiaco, einem typisch deftigen Gericht aus Bogota, beschließen. Übernachtung im Hotel.

    Hotel Casa Deco
  • Aussicht über Bogotá vom Cerro Monserrate

    3. Tag: Paloquemao, Candelaria und Monserrate 1×F

    Sie besuchen den größten Markt Bogotas, den Paloquemao, wo Sie die exotischsten Früchte in Obst- und Saftform probieren können. Der Plaza Bolivar und die Altstadt La Candelaria präsentieren sich mit wunderschönen Kolonialhäusern. Unterwegs genießen Sie einen typisch kolumbianischen Straßensnack, Arepas. Später fahren Sie hinauf auf den Hausberg Monserrate (3152 m), der Ihnen einen beeindruckenden Rundblick auf die ganze Stadt bietet. Übernachtung wie am Vortag.

    Hotel Casa Deco
  • Salzkathedrale in Zipaquira

    4. Tag: Zipaquira – Raquira – Villa de Leyva 1×F

    Ihre Reise führt weiter in Richtung Norden. Ihre Fahrt geht nach Zipaquira, wo Sie die beeindruckende, unterirdische Salzkathedrale besichtigen. In Raquira, der Handwerkshauptstadt Kolumbiens, legen Sie einen Stopp ein und besuchen eine traditionelle Töpferwerkstatt. Am späten Nachmittag erreichen Sie das charmante Villa de Leyva. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4,5h, 160 km).

    Hotel Santa Viviana
  • Wunderschöne Balkone im Kolonialstil, Villa de Leyva

    5. Tag: Villa de Leyva: Geschichte pur 1×F

    Sie erkunden eine Stadt, welche eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Kolumbiens ist. Bei einem Spaziergang erfahren Sie mehr über die Geschichte dieses malerischen Kolonialstädtchens. Zudem besuchen Sie das Kloster Santo Ecce Homo sowie El Infiernito, den archäologischen Park, in dem sich das astronomische Zentrum des Indigenenstammes der Muisca befindet. Natürlich darf das Terracota-Haus nicht fehlen. Übernachtung wie am Vortag.

    Hotel Santa Viviana
  • Villa de Leyva

    6. Tag: Bogota – Flug nach Neiva 1×F

    Zeitig verlassen Sie Villa de Leyva in Richtung Bogota und fliegen weiter nach Neiva. Transfer zum Hotel, wo Sie Zeit zum Ausspannen haben oder im Pool relaxen können. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 180 km).

    Hotel Chicala
  • Wanderer in der Tatacoa-Wüste bei Villavieja, Provinz Huila

    7. Tag: Tatacoa-Wüste und Rio Magdalena 1×F

    Am Morgen unternehmen Sie einen Rundgang durch die labyrinthartigen Gesteinsformationen des „El Cusco“ in der Tatacoa-Wüste. Entlang des Rio Magdalena geht es gen Süden. Am späten Nachmittag erreichen Sie San Agustin und legen noch einen Halt ein. Der Estrecho ist die engste Stelle des Rio Magdalena, wo sich der Strom durch einen nur 2 Meter breiten Felsspalt zwängt. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrzeit ca. 7h, 320 km).

    Akawanka Lodge
  • San Agustin

    8. Tag: Zwischen Steinskulpturen und Kaffee 1×F

    Am Vormittag besuchen Sie den archäologischen Park von San Agustin, eine der eindrucksvollsten Ausgrabungsstätten Südamerikas. Hier hat ein mysteriöses Volk Steinskulpturen und Grabanlagen hinterlassen, die heute einen spannenden Einblick in die Weltanschauung und spirituell geprägte Lebensweise der damaligen Bewohner bieten. Am Nachmittag besuchen Sie eine kleine Kaffeefinca, wo Sie der Besitzer selbst in die Geheimnisse des köstlichen kolumbianischen Kaffees einweiht. Die Verkostung einer der speziellen Kaffeesorten darf dabei natürlich nicht fehlen! Übernachtung wie am Vortag.

    Akawanka Lodge
  • Straßenzug in der "weißen" Kolonialstadt Popayan

    9. Tag: Durch die Anden nach Popayan 1×F

    In Isnos besuchen Sie eine traditionelle Panela-Fabrik (abhängig von den Öffnungszeiten, Änderungen vorbehalten). Panela ist eine aus eingekochtem Zuckerrohrsaft gewonnene Masse, welche aus der kolumbianischen Küche nicht wegzudenken ist. Durch die außergewöhnliche Vegetation des Purace Nationalpark fahren Sie nach Popayan. Am Nachmittag unternehmen Sie einen kleinen Rundgang durch die „weiße Stadt“, die 1537 von Sebastian Belalcázar gegründet wurde. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 140 km).

    Hotel La Plazuela
  • Guambiano-Indigena in Silvia

    10. Tag: Kulturaustausch und Salsafieber 1×F

    Sie fahren nach Silvia, wo die indigene Gemeinde heute noch ihre Traditionen und Kultur lebt und erhält. Sie begeben sich auf einen Kulturaustausch mit einer Guambiano-Familie, die Ihnen ihre Sitten und Gebräuche näher bringt. Weiterfahrt nach Cali. Am Abend können Sie hier optional an einem Salsa-Kurs teilnehmen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4,5h, 190 km).

    Hotel Pension Stein
  • Obst- und Saftstand, Salento

    11. Tag: Ins Herz der Kaffeeregion 1×F

    Unternehmen Sie doch einen Stadtrundgang durch Cali und erleben Sie die aufgeschlossene Kultur und den unerwarteten karibischen Rhythmus dieser Stadt, welcher sich auch im Salsa ausdrückt. Im Anschluss fahren Sie in die Kaffeeregion nach Salento. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 205 km).

    Salento Real Hotel
  • Kaffeezone

    12. Tag: Kolumbiens Nationalbaum und flinke Kolibris 1×F

    Mit den typischen Willy-Jeeps fahren Sie zum Cocora-Tal, wo sich eine reiche Ansammlung der Wachspalme, dem Nationalbaum Kolumbiens befindet. Sie wandern durch das traumhafte Tal bis zur Finca de Colibris. Hier beobachten Sie bunt-schimmernden Kolibris, bevor es auf den Rückweg geht. In Salento unternehmen Sie einen Spaziergang und können in einem der kleinen Kolonialhäuschen einen Kaffee genießen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 2h).

    Salento Real Hotel
  • Tropische Blütenpracht

    13. Tag: In die Stadt des ewigen Frühlings 1×(F/A)

    Heute steht ein langer Fahrtag auf dem Programm. Unterwegs legen Sie immer wieder kurze Stopps zum Beine-Vertreten ein. So auch auf der Finca Romelia, wo Sie die wunderbare Natur genießen können. Am Nachmittag erreichen Sie Medellin und lassen den Abend im Restaurant Andres Carne de Res bei einem Abendessen ausklingen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 200 km).

    La Campana Boutique Hotel
  • Kunstvolle Graffiti in der Comuna 13, Medellin

    14. Tag: Zwischen Botero und Comuna 13 1×F

    Sie wandeln zwischen der bewegten Geschichte und der Moderne Medellins. Dazu nutzen Sie die Tram und Gondel, den ganzen Stolz der Stadt. Sie besuchen u. a. die Comuna 13 und bewundern die Kunstwerke Fernando Boteros, Sohn der Stadt und der berühmteste Maler und Bildhauer Kolumbiens. Danach besuchen Sie noch das Pueblito Paisa, den Nachbau eines typischen Kolonialdörfchens. Übernachtung wie am Vortag.

    La Campana Boutique Hotel
  • Strand an der Karibikküste

    15. Tag: Flug an die Karibikküste 1×F

    Sie fliegen an die Karibikküste nach Santa Marta. Weiterfahrt zum wunderschönen Tayrona-Nationalpark. Nur ca. 10 min vom Haupteingang entfernt, befindet sich Ihre Unterkunft. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 200 km).

    Villa Maria Tayrona
  • Traumkulisse Cabo San Juan

    16. Tag: Sonne, Strand und Meer 1×F

    Auf einer kleinen Wanderung durch den Tayrona-Nationalpark können Sie die vielfältige Flora und Fauna bestaunen und an den palmengesäumten Stränden entspannen und das Karibikfeeling genießen. Übernachtung wie am Vortag.

    Villa Maria Tayrona
  • Sierra Nevada de Santa Marta - das höchste Küstengebirge der Welt mit fast 6000 m

    17. Tag: Das höchste Küstengebirge der Welt 1×F

    Eine kurze Fahrt bringt Sie in die Sierra Nevada nach Minca, wo Sie zu einem Wasserfall wandern. 650 Meter über Meereshöhe zeigt sich eine ganz eigene Vegetation und einzigartig bunte Vogelwelt. Mit etwas Glück erhaschen Sie einen Blick auf einen Tukan. Beim Wasserfall angekommen, können Sie sich im kühlen Wasser erfrischen, bevor es wieder zurück nach Minca geht. Übernachtung in einer Lodge. (Fahrzeit ca. 2h).

    Ecohabs Minca
  • Junge Frau genießt den Sonnenuntergang auf der alten Festungsmauer in Cartagena

    18. Tag: Cartagena: Juwel der Karibik 1×F

    Sie verlassen die Welt der Sierra Nevada de Santa Marta und fahren in eine der prächtigsten Städte Südamerikas. Cartagena ist elegant, international, überschaubar und zugleich ein historischer Juwel. Die Altstadt imponiert mit kolonialen Herrenhäusern die mit hölzernen Balkonen geschmückt sind. Den späten Nachmittag verbringen Sie auf der Stadtmauer im Café del Mar, während Sie am Horizont den Sonnenuntergang über dem Meer bewundern können. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 250 km).

    Hotel Casa Tere
  • Kolonial anmutende Häuserfassaden in Cartagena an der Karibikküste

    19. Tag: Cartagena intensiv erleben 1×(F/A)

    Heute erkunden Sie die ummauerte Altstadt. Nach der Siesta nehmen Sie an einem Workshop teil und stellen Schmuck aus Kokosnüssen her. Dabei unterstützen die Initiative von ProBoquilla und Familien der vorwiegend armen Afro-Bevölkerung des Stadtteils La Boquilla. Am Abend lassen Sie dann bei einem Abschlussdinner im Restaurant Bistro noch einmal alle Erlebnisse der Reise Revue passieren. Übernachtung wie am Vortag.

    Hotel Casa Tere
  • Palenquera in Cartagena

    20. Tag: Cartagena auf Ihre Weise 1×F

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Besuch des Marktes von Bazurto, einer Kanu-Fahrt durch die Mangrovenwälder oder einem Abstecher auf die Islas del Rosario? Fragen Sie einfach Ihren Reiseleiter. Übernachtung wie am Vortag.

    Hotel Casa Tere
  • Bemalte Häuserfront, Cartagena

    21. Tag: Cartagena – Abreise 1×F

    Sie haben bis zum frühen Nachmittag Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Fahrt zum Flughafen und Rückflug über Bogota nach Europa.

  • 22. Tag: Ankunft

    Ankunft in Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an München (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Bogota und zurück mit Avianca oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Inlandsflüge Bogota – Neiva, Medellin – Santa Marta, Cartagena – Bogota in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Im Cocora-Tal Fahrt im Geländewagen
  • Metro- und Seilbahnfahrt in Medellin
  • Alle Eintritte laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 19 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 20×F, 3×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Flughafengebühren im Reiseland (ca. 31 US$); optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Raquira – Kolumbiens Handwerkshauptstadt
  • Traumhafte Kolonialstädte: Villa de Leyva und Cartagena
  • Dem Paradies so nah im Tayrona Nationalpark
  • Unterirdische Salzkathedrale von Zipaquira
  • Bunte Märkte und schimmerndes Gold in Bogota
  • Kaffee und das Geheimis des unvergleichlichen Geschmacks
  • Bezaubernde Naturvielfalt in Salento und Minca

Das Besondere dieser Reise

  • Ajiaco, Arepas, Achiras und chocolate con queso – Kolumbiens Kulinarik erleben
  • Den Sonnenuntergang auf Cartagenas Stadtmauer genießen

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Anforderungen

Sie müssen sich auf teils längere Wegstrecken einstellen. Für die unterschiedlichen Besichtigungstouren sollten Sie gut zu Fuß sein und über eine normale körperliche Fitness verfügen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte