Namibia • Botswana

Von Flusspferden, Oryx und Riedfröschen

Namib-Wüste, Etosha-Nationalpark und Okavango-Delta spannend und luxuriös per Flugsafari kombiniert

Ihre Reisespezialistin

Sabrina Landgraf

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 9320 EUR
Dauer 12 Tage
Teilnehmer ab 2
Reiseleitung Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode NAMFLB

Darf es das gewisse etwas „Mehr“ sein? Dann Luft anhalten, anschnallen und ab geht die Post, äh Flieger, für eine Traumreise zu den Glanzpunkten des südlichen Afrikas. Wobei der Fokus ganz klar auf Tierbeobachtung und Naturerkundung liegt. Doch von vorn:

Von Windhoek in die Namib zum Etosha-Nationalpark

Startpunkt der Reise ist die kleine Großstadt Windhoek von der Sie aus das Flugzeug in Richtung Namib-Wüste besteigen. Rote Dünen, blauer Himmel und eine unfassbare Weite ziehen die Augen in ihren Bann, in der Luxus-Lodge hüpft der Gaumen vor Freude und der Wind streichelt sanft die Haut. Dieses Gefühl hat Suchtgefahr. Im Etosha-Nationalpark erleben Sie Namibias wilde Seite – ungezähmt brüllt der Löwe, ungezählt stehen die Impalas herum und unbeeindruckt ziehen die Giraffen durch die Savanne.

Flug ins Okavango-Delta

Ein Meer aus Grüntönen lockt Sie in das Okavango-Delta. Schon beim Landeanflug grüßen die Tiere Afrikas, während Sie lautlos darüber hinwegschweben. Im Zeltcamp trennt Sie nur ein Stück Stoff von der Natur und den Augenblick, wenn man morgens den Reißverschluss aufzieht und einfach nur denkt „Wahnsinn“, werden Sie nie vergessen. Auf Pirsch schöpft Ihr Guide aus den Vollen und kann endlich sein Wissen über die Tierwelt Afrika preisgeben. Im Mokoro begeben Sie sich in die Hände Ihres erfahrenen Polers und im Flugzeug schweben Sie mit Ihrem Piloten der Sonne entgegen.

Sie bestimmen das Tempo

Eine solche auf Ihre individuellen Wünsche abgestimmte, maßgeschneiderte Reise bringt viele Vorteile: freie Routenwahl und freie Zeiteinteilung; ein erfahrener Pilot für die gesamte Tour, der Rücksicht auf Ihre spezifischen Bedürfnisse nimmt; gute Geländefahrzeuge, sodass Giraffe, Zebra und Co. zum Greifen nah sind. Und wann heben Sie ab?

Höhepunkte

  • Für Genießer: kulinarische Besonderheiten
  • Höhepunkte: Sossusvlei und Etosha NP in Namibia
  • Khwai-Region und Okavango-Panhandle in Botswana intensiv bereisen
  • 2 volle Tage Wildtierbeobachtung im Etosha NP

Das Besondere dieses Bausteins

  • Rundum sorglos reisen: zahlreiche Aktivitäten, Mahlzeiten und alle Inlandsflüge bereits inkludiert

Zeiträume

von bis Preis p.P. Bemerkungen
01.07.2022 30.09.2022 ab 10 290 EUR Anfragen
01.10.2022 31.10.2022 ab 9980 EUR Anfragen
01.11.2022 30.11.2022 ab 9570 EUR Anfragen
01.12.2022 20.12.2022 ab 9320 EUR Anfragen

Reiseverlauf

  • Außenansicht Hoodia Desert Lodge

    1. Tag: Flug in die Namib-Wüste 1×(F/M (LB)/A)

    Die wärmende Sonne ummantelt Sie, während Sie die Sonnenbrille aufsetzen und sich einfach nur auf Ihre Flugsafari durch Namibia und Botswana freuen. Mit klopfendem Herzen und einem Lächeln auf den Lippen besteigen Sie das Kleinflugzeug auf dem Weg in die älteste Wüste der Welt, der Namib. Auf der Landebahn der Hoodia Lodge angekommen, verfallen Sie dem Wüstenfieber – Wetten? Die Lodge verzaubert durch geschmackvolle Einrichtung, exzellente Küche und ihre malerische Lage um Ufer des Tsauchab Trockenflusses. Dabei ist sie nur 20 Minuten vom Eingang zum berühmten Namib-Naukluft-Park entfernt. Wie wäre es, den Abend wird mit einem stilvollen Sundowner einzuläuten? Auf den Bergen der Hoodia Lodge erleben Sie einen Sonnenuntergang der Extraklasse. Das Gefühl ganz allein auf diesem schönen Fleckchen Erde zu sein paart sich mit dem Geschmack eines leckeren Südafrikanischen Rotweins auf der Zunge. Stoßen Sie an auf Ihren Reisetraum „Cheers“. Übernachtung in der Hoodia Desert Lodge.

    Hoodia Desert Lodge
  • Impressionen im Dead Vlei in Namibia

    2. Tag: Sossusvlei – Sesriem-Canyon 1×(F/M (LB)/A)

    Schrill klingelt der Wecker noch vor Sonnenaufgang, aber versprochen, das zeitige Aufstehen lohnt sich. Wenn die Sonne langsam aufgeht und das Sossusvlei in ein Paradies aus Farben wandelt, haben Sie schon Ihre Kamera bereit und fotografieren den Augenblick, wenn die Sonne den Gipfelgrat erklimmt. Leise bläst der Wind und erzeugt Gänsehaut beim Anblick der abgestorbenen Kameldornbäume in der magischen Kulisse des Deadvlei. Wer mag, kann den Ausführungen des Guides über Flora und Fauna, über versteinerte Dünen, Geologie und Geschichte lauschen. Hören Sie die Oryx-Antilope mit den Hufen scharren? Oder ist das Ihr Guide, der schon den Kaffee eingeschenkt hat und nun mit leckeren Früchten und eigen kreierten Cookies auf Sie wartet? Nach der Besteigung von Elim-Düne und Big Daddy ist es schon Mittagszeit. Hunger? Dann erwartet Sie ein schön gedeckter Tisch mit allerlei Leckereien unter den schattigen Kameldorn-Bäumen. Bon appetit. Am Nachmittag erleben Sie denn den „Sechs-Riemen-Canyon“ bei einer kleinen Wanderung. Überwältigt von den Eindrücken fahren Sie zurück zu Ihrer Lodge. Übernachtung wie am Vortag.

    Hoodia Desert Lodge
  • Leuchtturm in Swakopmund

    3. Tag: Namib-Wüste – Flug nach Swakopmund 1×(F/A)

    Schnallen Sie sich an, denn es heißt wieder „Ready for take off" und Sie gleiten lautlos über den Kuiseb-Canyon in Richtung Swakopmund. Hier weht ein anderer Wind, nämlich der Benguelastrom, der für ein kälteres Klima zuständig ist. Daher wird Swakopmund auch von vielen Namibiern als Sommerfrische genutzt. Entdecken Sie zahlreiche Kolonialbauten, die nach wie vor das Stadtbild prägen, schlemmen Sie im Café Anton eine üppige Schwarzwälder Kirschtorte oder lassen Sie sich auf der Seebrücke den Wind um die Nase wehen. Übernachtung im Swakopmund Strand Hotel.

    Strand Hotel Swakopmund
  • 4. Tag: Swakopmund – Flug zum Etosha-Nationalpark 1×(F/A)

    Ein lautes Kreischen hier, die starke Brandung da – die Möwen wollen gehört werden. In Walvis Bay besteigen Sie den Katamaran und gönnen sich auf Ihrer Wüstenreise eine Safari zu Wasser. An Bord werden frische Atlantikaustern und südafrikanischer Sekt angeboten, das Fotoshooting von Delfinen, Robben und Pelikanen gibt`s gratis dazu. Frisch durchgepustet und glücklich gehen Sie von Bord, um gleich danach in die Luft zu gehen. Sie verlassen die Küste auf sanften Flügeln und fliegen in den Etosha-Nationalpark in Ihre Lodge direkt am Eingang des Parks. Gäste, die einen gehobenen Anspruch haben, fühlen sich hier wie zu Hause. Übernachtung in der Etosha Oberland Lodge.

    Etosha Oberland Lodge
  • Der Garten Eden im Etosha NP

    5. Tag: Etosha-Nationalpark: Pirschfahrt 1×(F/A)

    Auf den 5.000 Hektar der Lodge konnte sich die Oryx-Antilope so richtig austoben, bevor sie für Sie vor dem Wasserloch post. Schon beim ersten Kaffee des Tages, ganz früh am Morgen, lohnt es sich also die Kamera bereitzuhalten. So richtig ab geht es dann im Etosha-Nationalpark, nicht umsonst der Hotspot für Tierbeobachtungen in Namibia. Zebras, Giraffen, Gnu und Springbock gibt es in Hülle und Fülle und wenn dann noch ein Löwe Ihren Weg kreuzt oder eine Hyäne ihr mächtiges Gebiss zeigt, dann ist Zeit für Afrika. Unterwegs sind Sie im offenen Geländewagen, der Guide der Lodge und Etosha-Kenner unterhält und informiert Sie bestens. Der zweite und dritte Kaffee des Tages, allerlei Leckereien und gekühlte Getränke werden ebenso gereicht. Sie erreichen die Lodge rechtzeitig, um sich vor dem 5-Gang-Menü noch etwas auszuruhen. Denn am Abend heißt es wieder „und Action“, wenn sich die Tiere am beleuchteten Wasserloch tummeln und Sie am Lagerfeuer die Millionen Sterne zählen. Übernachtung wie am Vortag.

    Etosha Oberland Lodge
  • Onguma Tented Camp

    6. Tag: Flug zum Etosha-Nationalpark Ost 1×(F/M/A)

    „Der Platz, den du nicht verlassen möchtest“ so nennen die Herero „Onguma“, es ist Ihr Domizil des heutigen Tages. Schon beim Landeanflug knistert es in der Luft, Vorhang auf für Ihre Luxuslodge. Bereits an der Landebahn werden Sie mit einem breiten Grinsen und einem lauten Hallo vom Guide empfangen. Dann geht es direkt zur Lodge, die viel verspricht und alles hält. Moderne Eleganz, gepaart mit schlichtem Flair, aufmerksame Gastfreundschaft und vornehme Zurückhaltung, Gaumenfreuden und edle Getränke, all das ist Onguma. Eine Aktivität, Getränke auch in der Minibar und Mahlzeiten sind bereits im Preis inkludiert. Eine Pirsch gekrönt vom Sundowner ist das heutige Highlight. Wie wäre es mit einem Abendessen mit Blick auf das nur 60 Meter entfernte Wasserloch? Ihren Wünschen sind keine Grenzen gesetzt und meist werden Sie Ihnen sogar von den Augen abgelesen. Übernachtung im Onguma Tented Camp.

    Onguma Tented Camp
  • Reisetraum Botswana - statt träumen selbst erleben ...

    7. Tag: Etosha-Nationalpark – Flug in das Moremi-Wildreservat 1×(F/A)

    Wie wäre es lautlos über die Kalahari zu schweben in dem Wissen, dass die Landschaft am Nachmittag schon wieder eine ganz andere sein wird? Angekommen am Flughafen von Maun, erwartet Sie schon ein Repräsentant und hilft Ihnen bei den Formalitäten für die Einreise. Im Handumdrehen sind Sie wieder in der Luft und fliegen über Tausende Grüntöne hinweg in das Sango Safari Camp. Nördlich des Moremi-Wildreservats erwartet Sie eine abwechslungsreiche Natur. Wasser ist die Quelle allen Lebens und dieses gibt es hier reichlich. Sie unternehmen zahlreiche Pirschfahrten am Morgen und am Nachmittag, Buschwanderungen, Ausflüge mit dem traditionellen Einbaum und Pirschfahrten bei Nacht. Sattelstorch, Afrikanischer Fischadler und Klunkerkranich sind dabei ebenso interessant wie die gefährdeten Wildhunde und Löwe, Gepard und Leopard. Lassen Sie sich auf das Abenteuer ein und genießen Sie die schier überbordende Fülle der Fauna. Wie in den Tagen zuvor übernachten Sie im Tented Camp und erleben so die Tierwelt hautnah. Übernachtung im Sango Safari Camp.

    Sango Safari Camp
  • Im Mokoro unterwegs

    8.–9. Tag: Safari in der Khwai-Region 2×(F/M/A)

    Stellen Sie sich vor, Sie liegen im Bett, es ist stockdunkel und Sie lauschen der Natur – auf einmal hören Sie ein Röhren, sie wundern sich… und dann fällt es Ihnen wieder ein. Sie sind in Botswana, im Okavango-Delta und zwischen Ihnen und der Natur befindet sich nur eine Zeltplane. Ein Stück Stoff, trennt Sie also von den Tieren der Wildnis: von den Schritten einer Antilope, den Füßen eines Zebras, sogar dem Atem eines Löwen bei Nacht. Der Reißverschluss am Eingang ist plötzlich so etwas wie der Schlüssel zur Savanne: draußen Weite und Wildnis, drinnen pochende Herzen. Nach leichtem Schrecken legen Sie sich wieder hin – alles gut. Am nächsten Morgen dann, wenn es schon dämmert, beginnen Sie den Tag mit einem Kaffee, bevor das Safarifahrzeug Sie in die schier unendliche Weite bringt. Diesmal ohne Zeltplane, sondern zum Greifen nah erleben Sie die Tierwelt Afrikas. Nach einem leckeren Brunch heißt es Siesta am Pool oder im Hauptbereich des Camps. Am späten Nachmittag geht es dann erneut auf Pirsch, gekrönt vom spektakulären Sundowner. Mit einem Gin Tonic in der Hand, das Handy für das Selfie bereit, blicken Sie in die untergehende Sonne – einfach unvergesslich! 2 Übernachtungen wie am Vortag.

    Sango Safari Camp
  • Setari Camp

    10.–11. Tag: Safari im Okavango-Panhandle 2×(F/M/A)

    Willkommen in der Arche Noah Afrikas. Das Okavango-Delta ist das Epizentrum der Wildnis Botswanas. Als riesige Oase inmitten der Kalahari ist es mit all seinen Elefanten, Vӧgeln und anderen Wildtieren voller Leben. Die wahre Magie des Deltas erschließt sich aus den Wassermassen, die aus dem fernliegenden Hochland Angolas kommen und sich in die Kanäle und Überflutungsebenen des Deltas ergießen. Und genau in dieser Magie sind Sie die nächsten zwei Tage zu Gast. Ihr Paradies heißt Setari Camp und bietet Aktivitäten rund ums Wasser an. Von der Bootstour bis zu Ausflüge mit dem Mokoro, dem traditionellen Einbaum, dem Erlebnis sind keine Grenzen gesetzt. Wer doch Lust verspürt per jedes unterwegs zu sein, dem sei eine geführte Buschwanderung empfohlen. Setari bietet Ihnen die Möglichkeit, die Flora und Fauna noch einmal von einer ganz anderen Perspektive zu erleben. 2 Übernachtungen im Setari Camp.

    Setari Camp
  • Fly In im Okavango-Delta

    12. Tag: Rückflug nach Maun und Abreise 1×F

    Die Tage in der Wildnis gehen zu Ende. Nach dem Frühstück, fliegen Sie zum Flughafen Maun, von wo aus Sie Ihre Anschlussflüge wahrnehmen können.

Hinweis: Die Ausflüge an den Tagen 1, 2, 6, 7 und 10 bis 11 werden nicht exklusiv für DIAMIR-Gäste durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

Enthaltene Leistungen ab Windhoek/an Maun

  • Wechselnde Englisch sprechende Guides
  • Inlandsflüge laut Programm
  • Fahrten und Transfers laut Programm
  • Ausflug zum Sossusvlei und Sonnenuntergangsfahrt von der Hoodia Lodge
  • Sonnenuntergangsfahrt im Onguma Tented Camp
  • Ganztägige Pirschfahrt im Etosha-Nationalpark von der Oberland Lodge aus
  • 2 tägliche Aktivitäten im Sango Safari Camp und Setari Camp
  • Lokale Getränke außer Champagner, importierte Weine, Liköre und Spirituosen außer in der Etosha Oberland Lodge
  • 6 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 4 Ü: Lodge im DZ
  • 1 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 5×M, 2×M (LB), 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Mietwagen; optionale Ausflüge und Aktivitäten; Eintritte und Aktivitäten außerhalb der Lodgeaktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Für Genießer: kulinarische Besonderheiten
  • Höhepunkte: Sossusvlei und Etosha NP in Namibia
  • Khwai-Region und Okavango-Panhandle in Botswana intensiv bereisen
  • 2 volle Tage Wildtierbeobachtung im Etosha NP

Das Besondere dieses Bausteins

  • Rundum sorglos reisen: zahlreiche Aktivitäten, Mahlzeiten und alle Inlandsflüge bereits inkludiert

Hinweise

Bitte informieren Sie uns, sollten Sie die Ballonfahrt im Sossusvlei wünschen (Zusatzkosten ca. 350 € p.P.).

Die benannten Lodges und Unterkünfte sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte, die sich in Ausnahmefällen jedoch noch ändern können. Alternative Unterkünfte weisen einen ähnlichen Standard auf.

Alle Aktivitäten im Okavango-Delta sind jahreszeitlichen Veränderungen und Wetterverhältnissen unterworfen und somit abhängig von der Reisezeit. Fußsafaris und Mokoro-Aktivitäten können vor allem während der Regenzeit wegen dichter Vegetation und limitierter Sicht beeinträchtigt werden. Einige Aktivitäten sollten vor Reiseantritt im Voraus gebucht werden.

Anforderungen

Toleranz, Interesse für andere Kulturen, Hitzeverträglichkeit, Ausdauer bei langen und schwierigen Fahretappen, Teamgeist.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass dieser Reisebaustein im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Die aktuellen Hinweise zu Einreise & Zoll sowie zur Gesundheit finden Sie stets aktualisiert auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Namibia

Botswana