Habu-Aussichtspunkt bei Abha
Farasan-Inseln
Das unbewohnt Dorf Dhahran Al Janub ist ganz aus ungebrannten Ziegeln gebaut
Die Berglandschaft von Asir

Wildes Südarabien

Vom Nebelmeer der Sarawat-Berge über die Lehmbauten Nadschrans in die türkisblaue See der Farasan-Inseln

Highlights

  • Dschidda „Tor nach Mekka“ & Ta'if „Sitz der Scherifen“
  • Über den Wolken: Wanderung am Jebel Shada & Fayfa
  • Marmordorf Thee Ain und Lehmarchitektur in Nadschran
  • Naturwunder: Grünes Wadi Lajab & Dünen der Rub al-Khali
  • Mit dem Boot zu den weißen Stränden, unentdeckten Riffen und Mangroven der Farasan-Inseln

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 15 Tage
  • Teilnehmer: 8–12
  • Reiseleitung: deutsch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: SAUJAN
  • ab 7990 EUR inkl. Flug

Darum geht´s:

Dichter Wolkennebel umhüllt die haushohen, runden Granitfelsen der Shada-Berge. Es ist frisch, das Thermometer zeigt 15° und zwischen den Steinen wachsen Wacholderbäume. Ist das hier wirklich noch Saudi-Arabien? Ja, das ist es… lacht Nasser und erklärt, dass es nirgends im Land eine größere Pflanzenvielfalt gibt, dass man hier Mantelpaviane trifft und dass besonders Glückliche vielleicht sogar einen der letzten Arabischen Leoparden erspähen. Nasser ist Historiker und führt ein kleines Höhlengästehaus für reisende Troglodyten. Er hat schon zahlreiche sabäische und thamudische Inschriften in den Felsen entdeckt und träumt begeistert von mehr Besuchern in seinen mystischen Bergen.

Wandern in den Shada- und Fayfa-Bergen, Lehmarchitektur in Nadschran und Zauber der Farasan-Inseln

Dieses einmalige Allrad-Abenteuer führt Sie in die wilde und selten besuchte Gebirgs-, Wüsten- und Inselwelt Südarabiens. Von Dschidda, dem „Tor zu Mekka“, fahren Sie in die luftigen Höhen der Sarawat-Berge, wo Sie am Jebel Shada, Asir und Fayfa nicht nur eine überwältigende Natur, sondern auch malerische Bergdörfer wie Thee Ain erkunden. In Bir Hima am Rande der Rub al-Khali zeugen dann jahrtausendealte Felsgravuren von einer langen Besiedlungsgeschichte und inmitten der imposanten Lehmbauten von Nadschran, spüren Sie das Weihrauchland Jemen ganz nah. Das Sahnehäubchen der Reise ist der Besuch der geheimnisvollen Farasan-Inseln, wo Sie eine Traumwelt aus schneeweißem Sand, türkisblauer See und unentdeckten Riffen erwartet.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Alexander Renn
Alexander Renn
Abteilungsleitung Asien, Arabien & Ozeanien

Was auch kommt, das wird schon! Ich bin Optimist durch und durch. So auch während meiner Zeit im klassischen Einzelhandel, dem ich „entfloh“, um für ein Work and Travel-Jahr nach Australien zu gehen. Auf dieser Reise lernte ich nicht nur meine aus Japan stammende Frau kennengelernt, sondern stellte auch fest, dass ich mehr über die wunderbar vielfältigen Naturräume unserer Erde erfahren wollte. Während meines Studiums im Fach Umweltschutz und Landschaftsarchitektur traf ich meinen zukünftigen Kollegen und landete bei DIAMIR. Hier kann ich mich nun voll entfalten. Im DIAMIR-Team bin ich als Master am Telefon bekannt, habe Sie lange Zeit mit Herzblut zu Reisen in die arabische Welt beraten und darf nun mit meiner besonnenen Art die Asienabteilung koordinieren. Egal was kommt, gemeinsam finden wir eine gute Lösung – für Sie, für unser Reiseangebot, für das Team. Wenn ich gefragt werde, wie ich mich entspanne – ich bin gern bei der Arbeit und liebe meinen Job! Es gibt keinen Grund. Dennoch: Privat bin ich mindestens alle zwei Jahre auf Familienbesuch in Japan und reise familienfreundlich – damit alle auf ihre Kosten kommen. Mehr

UNESCO-Weltkulturerbe: der Kulturraum von Hima

Das Besondere an dieser Reise

  • 1300 Menschen und 1800 Kamele: Einmalige Felsgravuren im Kulturraum von Hima (UNESCO)
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 12.10.2024 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

13.04.24 – 27.04.24 7990 EUR EZZ: 790 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
12.10.24 – 26.10.24 7990 EUR EZZ: 790 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Einzelzimmerzuschlag sparen: ½ Doppelzimmer ♀ buchbar

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR (ab 01.11.2024: 90 EUR)

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise und Ankunft in Dschidda

Die traditionelle Küche Saudi-Arabiens

Flug von Frankfurt nach Dschidda. Am Flughafen lächelt Ihnen Ihre DIAMIR-Reiseleitung entgegen und begrüßt Sie herzlich im Königreich Saudi-Arabien. Übernachtung im Hotel.

2. Tag

Stadtbesichtigung in Dschidda

In der Altstadt von Dschidda

Ihr Saudi-Arabien-Abenteuer beginnt mit einer ganztägigen Besichtigung von Dschidda. Zunächst besuchen Sie die historische Altstadt Al-Balad, die durch ihre gut erhaltenen osmanischen Gebäude besticht. Aus Korallenstein gebaut und mit Holzverzierungen versehen, strahlen die Häuser ein einmaliges Flair aus. Das berühmteste ist das Nasif-Haus, das in den 1850er Jahren von einer der einflussreichsten Händlerfamilien erbaut wurde. Bummeln Sie ein wenig, schauen Sie auf dem alten Goldmarkt vorbei und statten Sie der Ukash-Moschee einen Besuch ab. Am Nachmittag besuchen Sie das Haus der islamischen Künste, das erste Kunstmuseum dieser Art in Saudi-Arabien. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag

An Mekka vorbei nach Ta'if ins Sarawat-Gebirge

Anfahrt auf einer kurvenreichen Straße durch die Bergwelt nach Ta'if

Am Morgen fahren Sie an Mekka vorbei nach Ta‘if. Der „Sitz der Scherifen von Mekka“ liegt auf 1700 Metern Höhe an den östlichen Hängen des Sarawat-Gebirges und das gemäßigte Klima macht die Gegend ideal für den Zitrusfrüchte-, Trauben-, Feigen- und Rosenanbau. Auf dem Weg nach Ta‘if halten Sie in Al-Hada und genießen die atemberaubende Aussicht vom Rand der Berge. In Ta‘if besuchen Sie das Al Sharif Museum und einen Rosengarten in der Umgebung. Dort können Sie sehen wie nach altem Handwerk aus Blüten kostbare Rosenessenzen gewonnen werden. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 180 km).

4. Tag

Wanderung in den Shada-Bergen – Historisches Dorf Thee Ain – Al-Bahah

Blick auf das "Marmordorf" Thee Ain

Von Ta‘if fahren Sie in die Al-Bahah-Region zum Jebel-Shada-Massiv, wo Sie eine leichte Wanderung unternehmen. Der König der Shada-Berge ist der 2215 m hohe Shada Alalah, einer der höchsten Berge Saudi-Arabiens. Die Berglandschaft wird von riesigen, solitären Granitfelsen, Höhlen, Wacholderbäumen und wilden Oliven geprägt und es finden sich zahlreiche Felszeichnungen. Auf Ihrer Weiterfahrt nach Al Bahah besichtigen Sie das historische Dorf Thee Ain, das zwar heute verlassen ist, aber mit seiner Lage und seinen Steinhäusern noch immer die Fantasie beflügelt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5-6h, 350 km).

5. Tag

Stadt der Wolken Al-Namas und Abha in der Asir-Region

Shada-Berge

Von Al-Bahah geht es weiter nach Al-Namas, die Freundin der Wolken. Ihr erster Stopp ist der Cloud Park mit seinem Panoramablick auf die Gebirgslandschaft. Bei einem Spaziergang können Sie die frische Waldluft genießen und den aufziehenden Wolkennebel beobachten. Danach besuchen Sie den Turban-Palast und die Sadraid-Moschee, die mit 1200 Jahren die älteste im Süden Saudi-Arabiens ist. Bevor Sie weiter nach Abha fahren, bestaunen Sie noch den kunstvoll verzierten Al-Meger-Palast mit seinen Exponaten aus verschiedenen islamischen Epochen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5-6h, 350 km).

1×(F/A)
6. Tag

Stadtbesichtigung in Abha – Grüne Berge

Traditionelle Kaffeezeremonie

Heute erwartet Sie eine ganztägige Erkundung von Abha und Umgebung. Am Morgen durchstreifen Sie den historischen Stadtteil Al-Nosb mit seiner alten Moschee und seinen Häusern im Stil der Asir-Region. Viele der Häuser bewahren noch die traditionellen Al-Qatt Al-Asiri, bunte Dekorationen, die von Frauen in Wohnräumen angebracht werden. Nach einer Mittagsrast im Al-Muftaha-Kulturzentrum, geht es in die umliegenden „Grünen Berge“. Die kurvenreiche Strecke bietet tolle Aussichtspunkte und bei einem Spaziergang laufen Ihnen vielleicht sogar einige Hamadrya-Paviane über den Weg. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1-2h, 50 km).

1×(F/A)
7. Tag

Lehmarchitektur in Dhahran al-Janub und Nadschran – Ruinen von Al-Ukhdud

Das unbewohnt Dorf Dhahran Al Janub ist ganz aus ungebrannten Ziegeln gebaut

Durch die Berge Asirs fahren Sie weiter nach Nadschran und unterwegs wird die Nähe des Jemen spürbar. Bereits im Dorf Dhahran al-Janub, einem alten Rastplatz auf dem Weg nach Mekka, treffen Sie auf Wohntürme aus Lehm, die der Bautradition des Nachbarn sehr ähnlich sind. In Nadschran angekommen, besuchen Sie die Ruinen von Al-Ukhdud bzw. Ragmat. Die Siedlung war einst der nördlichste Posten des Königreichs von Saba und die letzte große Station auf dem Weihrauchweg, bevor sich die Karawanen teilten und entweder durch den Hedschas zum Mittelmeer oder durch die Rub al-Khali zum Persischen Golf zogen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4-5h, 260 km).

8. Tag

Felsgravuren von Bir Hima – Dünen der Rub al-Khali

UNESCO-Weltkulturerbe: der Kulturraum von Hima

Eine ganztägige Exkursion führt Sie heute in den Kulturraum von Hima (UNESCO-Weltkulturerbe) und in die westlichen Ausläufer der Rub al-Khali. In Bir Hima wurden bis zu 7500 Jahre alte Petroglyphen entdeckt, die eindrucksvoll von der langen Siedlungsgeschichte erzählen. Man sieht Jagdszenen und rituelle Tänze, Tiere der Feuchtperiode wie Rinder, Giraffen und Löwen, aber auch das Auftauchen des Kamels. Zudem sind zahlreiche sabäische und nabatäische Inschriften erhalten. Das Gefühl für die Ewigkeit können Sie dann im Sandmeer der Rub al-Khali vertiefen und bei einem Spaziergang die Dünen erklimmen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 4-5h, 280 km).

9. Tag

Bezauberndes Wadi Lajab – Fayfa-Berge

Wadi Lajab

Von der Trockenheit des „Leeren Viertels“ kommend, könnte der heutige Kontrast kaum größer sein. In einer tiefen Schlucht im Sarawat-Massiv liegt der ca. 5 km lange Wadi Lajab, ein wahre Wunderwelt aus schroffen Felswänden, üppiger Vegetation und kleinen Quellen in denen man Baden kann. Nach einem Spaziergang und einer Abkühlung in den natürlichen Pools fahren Sie weiter in die Region Dschaizan und erreichen die bis zu 2600 m hohen Fayfa-Berge. Jahrhundertealte grüne Terrassenfelder ermöglichen Feldbau in diesem steilen Land und die Berge werden gern als „Hängende Gärten von Saudi-Arabien“ bezeichnet. Übernachtung in Privathaus. (Fahrzeit ca. 5-6h, 280 km).

1×(F/A)
10. Tag

Wanderung in den Kaffeehainen der Fayfa-Berge – Dschaizan

SAU_2023_8SDI_fayfa2.jpg

Am Morgen begeben Sie sich auf eine moderate Wanderung und lernen die Bergwelt von Fayfa zu Fuß kennen. Entdecken Sie die traditionellen zylindrischen Häuser der Region und kommen Sie mit den Bauern ins Gespräch, die sich gern als „Nachbarn des Mondes“ bezeichnen. Die fruchtbaren Terrassenfelder eignen sich hervorragend für Getreide, Früchte und saudischen Khawlani-Kaffee. Der Anbau der aromatischen Bohne folgt traditionellen Praktiken, die auf dem astrologischen Zyklus basieren. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Dschaizan, der Provinzhauptstadt am Roten Meer. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 100 km).

11. Tag

Mit der Fähre zu den Farasan-Inseln – Erkundung von Farasan al-Kabir

Farasan-Inseln

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Hafen und nehmen die Fähre (ca. 1h) zum vorgelagerten Farasan-Archipel. Die bezaubernde Inselwelt besteht aus der Hauptinseln Farasan al-Kabir, größeren Inseln wie Sajid und Ad Dissan sowie fast 80 kleineren Eilanden. Wie Inschriften belegen, befand sich hier schon zu römischen Zeiten eine ferne Garnison in Arabia Felix. Nach Ihrer Ankunft auf Farasan al-Kabir erkunden Sie die Festung Qal‘at al-Atrak, das verlassene Dorf Al-Qassar und das Al-Refai-Haus, das vor 100 Jahren einem reichen Perlenhändler gehörte. Im Anschluss entdecken Sie die traumhaften Natur der Insel, können in den Mangroven und an der Korallensteinküste wandern und an einigen der schönsten Strände in die türkisblaue See eintauchen. Übernachtung im Hotel.

12. Tag

Entspannung und Baden auf Farasan – Rückkehr nach Dschaizan

Unterwasserwelt von Farasan

Heute setzen Sie Ihre entspannte Entdeckungstour auf den Farasan-Inseln fort und fahren über die Maadi-Brücke zur Nachbarinsel Sajid. Vielleicht entdecken Sie in der weiten Wüstenlandschaft eine Farasan-Gazelle. Was Sie auf jeden Fall finden werden, sind schneeweiße Traumstrände, blaue Buchten und tolle Schnorchelspots an denen Sie sich treiben lassen können. Am Nachmittag heißt es dann leider Abschied nehmen vom Paradies. Sie kehren zurück zum Anleger auf Farasan al-Kabir, wo um ca. 15:30 die letzte Fähre nach Dschaizan ablegt. Übernachtung im Hotel.

13. Tag

Stadtbesichtigung in Dschaizan – Flug nach Dschidda

Beit Al Refai auf Farasan

Der Tag beginnt auf dem Fischmarkt von Dschaizan, wo Sie die verschiedenen Meeresspezialitäten der Küstenregion kennenlernen können und wo selbst im heiligen Monat Ramadan das geschäftige Treiben nicht still steht. Danach fahren Sie an den massiven Mauern der Al-Dossaria-Burg vorbei zum Dakhli-Suk, einem der ältesten Suks des Landes. Nutzen Sie die Gelegenheit, um einige Gewürze oder Naturhonig für daheim zu shoppen. Nach einem kleinen Bummel an der Strandpromenade Corniche verabschiedet Sie Ihre Fahrer-Crew am Nachmittag am Flughafen in Dschaizan und Sie fliegen zurück nach Dschidda. Übernachtung im Hotel.

14. Tag

Entspannter Tag in Dschidda – Flug nach Riad – Heimreise

Die Gastfreundschaft Saudi-Arabiens

Nutzen Sie den Tag und entdecken Sie Dschidda auf eigene Faust. Besuchen Sie die schwimmende Moschee Al-Rahma, schlendern Sie über den Fischmarkt, oder tauchen Sie in der Al Tayebat International City noch einmal in die islamische Kunst- und Kulturgeschichte ein. Sie können aber auch einfach entspannen und die erlebnisreichen Tage bei einem traditionellen Subia (Malzgetränk) oder erfrischendem Tamarindensaft Revue passieren lassen. Am späten Nachmittag verabschiedet Sie Ihre DIAMIR-Reiseleitung am Flughafen in Dschidda, Sie fliegen zurück nach Riad und treten von dort die Heimreise an.

1×F
15. Tag

Ankunft

In den Morgenstunden landen Sie in Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Dschidda und zurück mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Englisch sprechende, lokale Reiseleitung
  • Inlandsflüge Riad – Dschidda, Dschaizan – Dschidda, Dschidda – Riad in Economy Class
  • Alle Transfers laut Programm
  • Alle Fahrten in Allradfahrzeugen
  • Fähre von Dschaizan zu den Farasan-Inseln und zurück
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Privatunterkunft im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 13×F, 9×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum Saudi-Arabien (ca. 110 EUR)
  • optionale Ausflüge, Eintritte, NP-Gebühren, Permits etc.
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 3613 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 30 Tage vor Abreise möglich

Die öffentliche Etikette in Saudi-Arabien wird vom kulturellen Erbe und der islamischen Religion geprägt. Bitte beachten Sie ein Verstoß gegen den „öffentlichen Anstand“ mit empfindlichen Geldstrafen geahndet werden kann und verinnerlichen Sie sich die Hinweise bezüglich Kleidung, Verhalten in der Öffentlichkeit, Religion und Alkoholkonsum der saudischen Regierung. https://www.visitsaudi.com/en/laws-and-etiquette.html

Bitte beachten Sie, dass am 2. Tag die Innenbesichtigung des Nasif-Hauses in Dschidda nicht vorab garantiert werden kann.

Die benannten Hotels sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.

Bitte beachten Sie, dass beim Beantragen eines Visums eine Auslandsversicherung über ein saudisches Versicherungsunternehmen (ca. 180 SAR) abgeschlossen werden muss.

Anforderungen

Interesse und Toleranz für andere Kulturen, Bereitschaft zum Komfortverzicht und Teamgeist sind Voraussetzung für diese Reise.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Das könnte Sie auch interessieren

Besichtigung der Nabatäerstadt Hegra in AlUla
SAUBOF

Saudi-Arabien

Im Königreich der Sa'ud

Einmal quer durch Arabien von Dammam über die Nefud-Wüste, Al-‘Ula und die heilige Stadt Medina nach Dschidda
ab 6490 EUR inkl. Flug
Dauer 15 Tage / 8–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
in der nördlichen Felsenkirchen-Anlage
AETIOP

Äthiopien

Land der Ursprünge

Die ganze Vielfalt Äthiopiens: Mystische Felsenkirchen, Simien-Berge und lebendige Traditionen am Omo-Fluss
ab 4290 EUR inkl. Flug
Dauer 21 Tage / 8–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Musandam
VAEOMA

Vereinigte Arabische Emirate • Oman

Auf Sindbads Spuren

Entdeckungsreise entlang des Arabischen Meeres von Musandam über Maskat bis in die Weihrauchstadt Salalah
ab 4450 EUR inkl. Flug
Dauer 15 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Caribou on the Dempster Highway in the Yukon, Canada.
KANYUW

Kanada | Yukon • Northwest Territories

Arctic Roadtrip – Winterabenteuer im Norden

Im faszinierenden nordischen Winter über den Polarkreis bis ans tief gefrorene Eismeer
ab 4650 EUR zzgl. Flug
Dauer 10 Tage / 5–9 Teilnehmer
Zur Reise
El Molo am Turkana-See
KENSON19

Kenia

Kenias unbekannter Norden – zum Turkana-See und seinen faszinierenden Völkern

Außergewöhnliche Reise für Afrika-Spezialisten zu den Ethnien im rauen Norden kombiniert mit Safari-Highlights
auf Anfrage
Dauer 19 Tage / 8 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: leicht

Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.