Steinbrücke Ura e Kadiut aus osmanischer Zeit am Lengarica Canyon, Südalbanien
Blick auf die Altstadt von Berat
Küste mit türkisfarbenem Ionischen Meer in Himare
Ihre Gepäcktransporter

Canyons und Küstengebirge

Wanderreise zu versteckten Tälern, gewaltigen Schluchten, wundervollen Altstädten und Bergen mit Meerblick

Highlights

  • Mit Schwung: Alte Steinbrücken aus osmanischer Zeit
  • Mit Meerblick: Küstenwanderung an der albanischen Riviera
  • Mit Auszeichnung: Altstädte von Gjirokastra und Berat (UNESCO)
  • Mit Ehrfurcht: Blick in Albaniens tiefsten Canyon
  • Mit Entspannung: Zeit zum Relaxen bei Himare

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 12 Tage
  • Teilnehmer: 6–10
  • Reiseleitung: deutsch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: ALBSUD
  • ab 1790 EUR zzgl. Flug

Darum geht´s:

Gehen Sie auf spannende Wanderrouten im Süden Albaniens, wobei Sie sich mancherorts tatsächlich als Pioniere fühlen werden. Mit wundervollen Städten, Küstenwanderungen und dem Meer wird daraus ein vielseitiges Kaleidoskop des Landes.

Trekking im Zagoria-Tal und im Nivice Canyon

Schon das mehrtägige Trekking auf alten Hirtenpfaden im Zagoria-Tal zeigt Ihnen versteckte Schönheiten des Landes. Sie wohnen unterwegs bei Gastfamilien und bekommen Kontakt zur Bevölkerung und einen Einblick in deren Leben. Vollends zum Entdecker werden Sie bei den Wanderungen rund um Nivice. Albaniens tiefster Canyon ist erst seit kurzem besser zugänglich und daher nur den wenigsten bekannt.

Gjirokastra und Berat (UNESCO)

Die beiden Städte zählen zweifellos zu den schönsten des Landes. Osmanische Architektur, Burgen, Basare, Kaffeehäuser und Labyrinthe aus gepflasterten Gassen lassen Sie in die Vergangenheit eintauchen. Hier fällt es leicht, einfach herumzustreifen oder das bunte Treiben der Stadt bei einer Tasse Kaffee zu beobachten. Am Ende lockt das ionische Meer mit tollen Ausblicken, die Sie auf wunderbaren Wanderungen zwischen Olivenhainen und Stränden, vom Hinterland zur Küste und zu einem großartigen Aussichtsberg im Küstengebirge führen. Natürlich haben Sie auch Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Holger Howind
Holger Howind
Produktmanagement Nordamerika, Europa

Mein Onkel ahnte damals nicht, was er auslöste, als er mir im zarten Alter von vier Jahren meinen ersten Atlas schenkte. Die Karten faszinierten mich sofort und ich lernte die Hauptstädte Europas und Lesen gleichzeitig. Logisch, dass ich später meinen Berufsweg in der Tourismusbranche suchte und meine erste Fernreise nach Nordamerika unternahm: in den Südwesten der USA. Die Lust, Neues zu entdecken, ist bis heute geblieben. Wohin führt der Weg auf dieser Karte? Was ist hinter dem nächsten Hügel, der nächsten Bucht oder der nächsten Straßenecke? Wie schmeckt wohl das Essen im nächsten Ort? So gern ich immer wieder mit dem Mietwagen durch Nordamerika fahre – es muss nicht immer die Ferne sein. Europas kulturelle und landschaftliche Vielfalt quasi vor der Haustür bietet Abwechslung und Genuss für mehr als ein Leben. Für mich kann es schon eine schöne Tageswanderung im Böhmischen mit zünftiger Einkehr sein, ein Streifzug durch eine spannende Stadt in Spanien oder England, oder eine Tour durch die Berge und Schluchten des Balkans. Mehr

Malerisches Naturschauspiel in Albanien

Das Besondere an dieser Reise

  • Unentdecktes Terrain: Canyon und Wasserfall von Nivice
  • 3-Tages-Wanderung durch versteckte Dörfer im Zagoria-Tal
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 02.10.2024 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

11.05.24 – 22.05.24 1790 EUR EZZ: 200 EUR
02.10.24 – 13.10.24 1790 EUR EZZ: 200 EUR
16.10.24 – 27.10.24 1790 EUR EZZ: 200 EUR
  • Sie reisen zu zweit? Mit Ihrer Buchung ist die Mindestteilnehmerzahl erreicht.

Zusatzkosten

  • Internationale Flüge: ab 450 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Ankunft in Tirana

Skanderbeg-Platz, Tirana

Individuelle Anreise nach Tirana und Transfer in Eigenregie in Ihr Hotel. Um 16 Uhr beginnt der Stadtrundgang, der Ihnen die charmante Hauptstadt des Landes näherbringt. Bei einem gemeinsamen Abendessen genießen Sie zum ersten Mal die lokalen Spezialitäten. Übernachtung im Hotel.

1×A
2. Tag

Tirana – Peshtan – Limar

Steinbrücke, Südalbanien

Heute starten Sie früh für die etwa vierstündige Fahrt in den Süden. Auf dem Weg in das Dorf Peshtan, tief in den Bergen Südalbaniens, durchqueren Sie zunächst ein Stück der sich zur Küste erstreckenden Ebene. In Peshtan beginnt Ihre Wanderung. Durch lichten Wald führt der Weg hinauf auf einen Pass, dann weiter geht über in Terrassen angelegte Felder und durch ein beinahe vollständig verlassenes Dorf hinab zum Fluss, der von einer alten osmanische Steinbrücke überquert wird. Von einer geschäftigen Vergangenheit zeugen auch gepflasterte Karawanenwege. In Limar, das durch seine Steinarchitektur beeindruckt, freuen sich Ihre herzlichen Gastgeber bereits auf Ihr Kommen. Übernachtung bei einer Gastfamilie in einfachen Umständen. Die Gruppe teilt sich eine einzelne Dusche. (Fahrzeit ca. 45 min., Gehzeit ca. 5h, 750 m↑ 425 m↓, 11 km).

1×(F/M (LB)/A)
3. Tag

Limar – Hoshteve/Sheper

Homestay, Südalbanien

In den Dörfern, die Sie heute zu Fuß erwandern, erfahren Sie einiges über das albanische Landleben, wo Imkerei, Tierzucht und das Sammeln und Verkaufen von Heilkräutern oft die einzigen Einnahmequellen für ein bescheidenes Auskommen bieten. Unterwegs werden die wenigen Besucher dennoch gerne einmal auf einen Kaffee oder Raki eingeladen. Ein schöner Rastplatz um die Seele baumeln zu lassen, ist am Wasserfall Doshnica. In Hoshteve sollten Sie die historische Kirche besichtigen. Übernachtung bei einer Gastfamilie hier oder in Sheper inklusive Transfer dorthin. (Gehzeit ca. 6h, 750 m↑, 575 m↓, 14,5 km).

1×(F/M (LB)/A)
4. Tag

Sheper – Permet

Landschaft bei Permet, Südalbanien

Die letzte Etappe Ihres mehrtägigen Treks bringt mit der Durchquerung der Dhembel-Nemercke-Kette noch einmal großartige Landschaftspanoramen. Diese längste Strecke der Reise wird nach wie vor von den einheimischen Hirten genutzt. Um ihre Tiere zu den fruchtbaren Wiesen hier zu bringen, nehmen manche von ihnen einen zweiwöchigen Marsch auf sich. Nachdem das Tal enger wird und die Vegetation geringer, erreichen Sie bald den Dhembel-Pass (1450 m). Von hier können Sie, passables Wetter vorausgesetzt, bis nach Griechenland sehen. Nach einer dankbaren Verschnaufpause erfordert der steinige Weg hinab in die Stadt wieder Aufmerksamkeit. Genießen Sie in Permet das beschauliche Treiben, das nach den abgelegenen Dörfern beinahe urban wirkt. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 6h, 600 m↑, 1200m↓, 13 km).

1×(F/M (LB)/A)
5. Tag

Permet – Lengarica Canyon – Gjirokastra

Steinbrücke Ura e Kadiut aus osmanischer Zeit am Lengarica Canyon, Südalbanien

Die halbstündige Fahrt zur Lengerica-Schlucht führt durch die hübsche Landschaft der Vjosa. Sie bestaunen das unvergleichlich türkisfarbene Wasser des Flusses und die Gipfel der Nemercka-Kette dahinter. Das Thermalbecken von Benje lockt gleich am Eingang des Lengarica-Canyons zu einem entspannten Bad in dem schwefelhaltigen Wasser. Alternativ können Sie zu Fuß das kleine Steindorf besuchen. Ein Transfer bringt Sie später in gut 90 min nach Gjirokastra (UNESCO). Die Stadt ist berühmt für ihre komplexen, festungsähnlichen osmanischen Herrenhäuser, eines davon besuchen Sie gemeinsam. Der Nachmittag und der nächste Morgen bieten die Gelegenheit, die „Stadt aus Stein“ zu erkunden und die Atmosphäre der vielen kleinen Straßencafés zu genießen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, Gehzeit ca. 2h, 225 m↑↓, 5 km).

1×(F/M/A)
6. Tag

Gjirokastra – Nivice

Frau genießt die versteckten Wasserfällen im Nivica Canyon

Am Morgen bleibt noch Gelegenheit, sich im Labyrinth aus kleinen Gassen unterhalb der Burg zu verlieren. Anschließend folgt ein echter Geheimtipp: Die Region des oberen Kurvelesh ist erst seit kurzem durch eine Asphaltstraße zugänglich und noch wenig bekannt, wartet aber gleichwohl mit einer der spektakulärsten Landschaften Albaniens auf! Unterwegs passieren Sie Aussichtspunkte, Partisanendenkmäler und ein Aquädukt. Am Nachmittag führt Sie eine Rundwanderung zu einem versteckten, wunderschönen Wasserfall und entlang eines Canyonrandes, der zwischen 500 und 700 m steil abfällt, Übernachtung in einer Privatunterkunft. (Fahrzeit ca. 1,5h) (Gehzeit ca. 3h, 300 m↑↓, 5 km).

1×(F/A)
7. Tag

Besteigung eines Aussichtsberges

Menschen beim Klettern in der Nivica-Schlucht

Die ganze Schönheit der Hochländer um Nivice und des Shushica-Tals breitet sich unter Ihnen aus, wenn Sie den heutigen Gipfel erklommen haben und den 360-Grad-Rundumblick genießen. Unterwegs treffen Sie vielleicht auf lokale Schäfer, neben Ihrer Gruppe sind Sie oft die einzigen Wanderer, die im Gebirge unterwegs sind. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6h, 800 m↑↓, 12 km).

1×(F/M (LB)/A)
8. Tag

Nivice – Borsh – Himare

Blick aufdie Küste am Llogara-Nationalpark

Nach einem Transfer hinab vom Plateau zu einem Dorf im Hinterland beginnt Ihre nächste Wanderung Richtung Küste. Durch steile Dorfgassen, Olivenhaine und Oleanderstände geht es hinauf zu einem Pass. Bald weitet sich der Blick auf das Meer! Besonders eindrucksvoll ist die Aussicht von der Altstadt von Qeparo auf die darunter liegenden Strände. Übernachtung im Hotel (Gehzeit ca. 4,5h, 425 m↑↓, 12 km).

1×(F/M/A)
9. Tag

Küstenwanderung Himare

Küste mit türkisfarbenem Ionischen Meer in Himare

Heute steht eine gemütliche Wanderung entlang der Küste südlich von Himare auf dem Programm. Nach hübschen Altstadtgassen passieren Sie eine Kirchenruine und folgen dem ehemaligen Gefangenenpfad durch terrassierte Olivenhaine und Farnstände zu einem abgelegenen Strand. Unterwegs genießen Sie das Küstenpanorama und beenden die Wanderung an einem zweiten Strand. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen entspannten Strandaufenthalt mit Gelegenheit zum Baden. Wer möchte, kann diesen Tag auch ganz aussetzen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 4 h, 150 m↑, 400 m↓, 12 km).

1×(F/M (LB)/A)
10. Tag

Mount Qorre und Llogara-Nationalpark

Wanderer nahe des Llogara-Passes

Vom Meeresniveau fahren Sie auf über 1000 Höhenmeter zum Llogara-Pass. Hier startet die Wanderung zum Gipfel das Qorre, dem wohl schönsten Aussichtsberg an der Küste Albaniens. Kaum 5 km vom Meer entfernt, ist man hier immerhin über 2000 m hoch. Der Blick reicht weit über den markanten Nachbarberg Cika, über das Meer und bis zur griechischen Insel Korfu. (Gehzeit ca. 6,5h, 1000 m↑↓, 7 km).

1×(F/M (LB)/A)
11. Tag

Kloster Ardenica – Berat

Blick auf die Altstadt von Berat

Auf Ihrem Weg heute durchqueren Sie ein Stück des Llogara-Nationalparks und halten am Kloster Ardenica, wo Sie den hier angebauten Wein probieren und einen Lunchstopp einlegen. Nach einer weiteren Stunde Fahrt erreichen Sie Berat, eine der schönsten Städte Albaniens. Sie begeistert nicht nur durch die schöne Lage am Fluss Osum, sondern vor allem durch ihre osmanische Architektur mit typischen weißen Häusern mit roten Ziegeldächern und auffällig vielen Fenstern. Es macht Spaß, hier durch die Gassen zu schlendern und die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Übernachtung im Hotel.

1×(F/M/A)
12. Tag

Berat – Tirana – Abreise

Nach dem Frühstück erfolgt die Rückfahrt nach Tirana zum Flughafen (Rückflüge ab 13 Uhr möglich) und es heißt Abschied nehmen von Ihrer Reisegruppe. Individuelle Heim- oder Weiterreise.

1×F

Leistungen ab/an Tirana

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten laut Programm
  • Gepäcktransport für 1 Reisetasche mit max. 15 kg
  • alle Eintritte laut Programm
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • 4 Ü: Privatunterkunft im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 1 Ü: Gästehaus im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 3×M, 6×M (LB), 11×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 1419 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Die Infrastruktur Albaniens entspricht nicht mitteleuropäischem Standard. Einige Unterkünfte sind sehr einfach und Wasser- und Stromausfälle sind möglich. Der Zustand der Straßen ist nicht in allen Landesteilen gut. Die Unterbringung erfolgt unterwegs bei Gastfamilien, sowie in den Städten Tirana, Permet und Gjirokastra in Hotels mit privatem Bad. Einzelzimmer sind nur in den Hotels und größeren Gästehäusern möglich. Der Einzelzimmerzuschlag bezieht sich also nur auf diese Übernachtungen.

Anforderungen

Wanderreise für fitte Naturliebhaber mit normaler sportlicher Kondition und Trittsicherheit. Sie wandern im Durchschnitt sechs Stunden täglich in leichtem bis mittelschwerem, teils alpinem Gelände mit einigen steileren Auf- und Abstiegen durch Wiesen- und Geröllgelände mit Tagesgepäck. Die Auf- und Abstiege betragen bis zu 1250 m. Teamgeist und Flexibilität sind notwendig. Die generelle Wanderreise entspricht unserem Schwierigkeitsgrad 2, einzelne Wanderungen liegen bei 3.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf Braunbärenbeobachtung
ESTNAT

Estland | Baltikum

Wilde Schönheit im Baltikum – Moore, Wälder, Ostseeinseln

Naturerlebnisse zu Land und zu Wasser mit Inselparadies Hiiumaa, Hochmoor des Soomaa-NP und Bärenhütte
ab 1780 EUR zzgl. Flug
Dauer 8 Tage / 6–8 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Luftaufnahme der befestigten Kirche von Birthälm
RUMMDA

Rumänien | Republik Moldau (Moldawien)

Klöster, Kirchen und Karpaten

Moderate Wanderungen und Einblicke ins Leben von Klosterschwestern, Sinti, Roma und Siebenbürger Sachsen
ab 2960 EUR zzgl. Flug
Dauer 14 Tage / 8–14 Teilnehmer
Zur Reise
Blick auf den Lac Balea auf der Passhöhe
RUMWAN

Rumänien

Von Transsilvanien und Siebenbürgen – Wildnis, Natur und Abenteuer

Von der Stadt der Lebkuchenhäuser zu den Siebenbürgener Sachsen und ins Paris des Ostens
ab 1890 EUR zzgl. Flug
Dauer 12 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: moderat

Moderate Touren bei denen durchschnittliche körperliche Anstrengungen in moderatem Umfang auftreten. Die Tageswanderetappen sind dabei nicht länger als 6 Stunden und extreme Temperaturen beeinträchtigen die Reise eher selten. Mit einfachen Unterkünften muss gerechnet werden. Aktivurlaub für Reisende, die sich sportlich unregelmäßig fit halten.