Farbenfrohe Straßen von Antigua Guatemala neben dem Vulkan Acatenango
Wasserfall Pulhapanzak, Honduras
Malerische Altstadt von Antigua (UNESCO)
NIC_2014_1MRE_ 123_Kat2016_frei.jpg

Märkte, Maya und Vulkane

Teufelsschlund des Masaya, koloniales Flair und Maya-Stätten zwischen Hochlandseen und Regenwäldern

Highlights

  • Granada & Antigua: Städte mit kolonialem Flair (UNESCO)
  • Chichicastenango: Farbenfroher indigener Hochlandmarkt
  • Copan: Im Urwald verborgene Maya-Ruinen (UNESCO)
  • Dem Quetzal auf der Spur: Azul-Meambar-Nationalpark
  • Blick in den Teufelsschlund: Nicaraguas Vulkan Masaya

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 17 Tage
  • Teilnehmer: 4–12
  • Reiseleitung: deutsch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: GUAGHN
  • ab 3090 EUR zzgl. Flug

Darum geht´s:

Tiefblaue Seen glitzern, imposante Vulkane grüßen, Tautropfen verfangen sich in den Flechten des Bergwaldes und aus dem üppigen Regenwald zirpt und raschelt es. Die UNESCO würdigt gleich drei Stationen dieser Reise mit einem Welterbetitel: das koloniale Kleinod Antigua in Guatemala, die Ruinen von Copan in Honduras und die Kathedrale León de los Caballeros in Nicaragua. Diese Reise ist magisch!

Lebendige Maya-Kultur in Atitlan, am schönsten See der Welt

Farbenfrohe Märkte und der schönste See der Welt bilden den Auftakt dieser Reise. Die skurrile Verschmelzung von christlicher Religion und Naturglauben zieht sich wie ein roter Faden durch die kolonialen Gassen von Antigua, Granada und León. In der Maya-Stätte Copan erwartet Sie inmitten des sattgrünen Regenwaldes eine schier unglaubliche Sammlung von Steinsymbolen und Reliefs. Auch Aras fühlen sich im dichten Urwald rund um die jahrhundertealten Ruinen wohl.

Somoto-Canyon, koloniales Granada und der Göttervogel Quetzal

Im Azul-Meambar-Nationalpark steigen Sie hinauf zu den mystischen Nebelschwaden des Bergwaldes und lauschen andächtig den Geräuschen des Waldes. Mit etwas Glück erhaschen Sie einen Blick auf den Quetzal, den Göttervogel der Maya. Genießen Sie den traumhaft schönen Yojoa-See und staunen Sie über die Felswände des Somoto-Canyon, bevor die Reise im kolonialen Flair von Granada ausklingt – mit Blick auf den glitzernden Nicaragua-See und die umliegenden Vulkane. Nur der Blick in den Feuerschlund des Masaya kann dies noch toppen.

Ihr Reisespezialist

Traveliterra

Reifsteinweg 2, 7745 Jena
Tel.: 493641527395
E-Mail: kontakt@traveliterra.de

10 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Leguan klein

Das Besondere an dieser Reise

  • In Stein bewahrte, aber auch lebendige Maya-Kultur hautnah
  • Abstecher zum beeindruckenden Somoto-Canyon
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 15.11.2024 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

18.10.24 – 03.11.24 3090 EUR EZZ: 640 EUR
15.11.24 – 01.12.24 3090 EUR EZZ: 640 EUR

Termine 2025

07.02.25 – 23.02.25 3090 EUR EZZ: 640 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
07.03.25 – 23.03.25 3090 EUR EZZ: 640 EUR

Zusatzkosten

  • Internationale Flüge: ab 1100 EUR
  • 3-tägiges Vorprogramm Tikal und Rio Dulce: 1140 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Ankunft in Guatemala-Stadt – Antigua

Kathedrale Metropolitana in Guatemala-Stadt

Ankunft in Guatemala-Stadt und Transfer zum Hotel nach Antigua. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1h, 40 km).

Unser Tipp: Besuchen Sie vor Start der Gruppenreise die berühmte Maya-Stätte von Tikal.(als Vorprogramm ca. 4 Tage)

2. Tag

Stadtbesichtigung Antigua

Das berühmte Kloster La Merced in Antigua, Guatemala

Der heutige Tag steht im Zeichen Antiguas. Die ehemalige Hauptstadt mit ihren unzähligen Ruinen wurde 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Sie besuchen das Kloster Capuchinas, die Kathedrale, die Kirchen San Francisco und La Merced, den Hauptplatz und einiges mehr. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen und den Einkauf von typischen Souvenirs zur Verfügung. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag

Hochlandmarkt von Chichicastenango und Atitlan-See

Auf dem berühmten Markt in Chichicastenango

Am frühen Morgen fahren Sie entlang reich bewirtschafteter Felder ins Hochland nach Chichicastenango. Sie besuchen den farbenprächtigen Indiomarkt – verschiedenfarbige Textilien, geschnitzte Holzmasken, Früchte, Gemüse, Fleisch können bestaunt werden. In der Kirche Santo Tomas können Sie im Anschluss die Verschmelzung von christlichem und Mayaglauben sehen. Weiterfahrt nach San Pedro la Laguna am Atitlan-See, dem schönsten See der Welt, wie schon der Schriftsteller Aldous Huxley treffend feststellte. Übernachtung im Hotel.

1×F
4. Tag

Bootstour über den Atitlan-See

Antigua

Heute erkunden Sie die Dörfer rund um den Atitlan-See per Boot. Im Tzutuhildorf Santiago de Atitlan tauchen Sie in das Treiben auf dem farbenfrohen, indigenen Markt ein. In Santiago werden noch viele der alten Maya-Riten gepflegt. Auch in San Lucas und San Antonio, die Sie anschließend besuchen, erleben Sie die jahrhundertealte Kultur der Maya, die sich auf einzigartige Weise mit der christlichen Religion vermischt. Nachmittags fahren Sie mit dem Boot zurück nach San Pedro. Übernachtung wie am Vortag.

1×F
5. Tag

Atitlan-See – Pazifikküste

Authentische Dörfer am Atitlan-See

Früh am Morgen beginnen Sie die Weiterreise an den südlichen Pazifikstrand von Guatemala. Das Frühstück nehmen Sie unterwegs in Form einer Lunchbox ein. Lassen Sie sich nachmittags die warme Meeresbrise um die Nase wehen, strecken Sie die Zehen in den Sand und genießen Sie am Abend einen herrlichen Sonnenuntergang. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 300 km).

6. Tag

Grenzübertritt nach El Salvador

Das Theater in Santa Ana

Sie verlassen Guatemala und erreichen abends das charmante Santa Ana in El Salvador. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, 140 km).

1×F
7. Tag

Besteigung des Vulkans Santa Ana

Heute besuchen Sie den aktiven Vulkan Santa Ana – höchster in El Salvador! Sie starten Ihre leichte Wanderung zunächst inmitten grüner Vegetation. Je höher Sie kommen, desto karger wird die Landschaft, desto schöner die Ausblicke. Bei gutem Wetter liegt Ihnen nach ca. 1h Aufstieg gefühlt ganz El Salvador zu Füßen: Sie haben Sicht auf den Coatepeque-See und zwei benachbarte Vulkane – eine wunderbare Kulisse für tolle Reisefotografien! Nachdem Sie außerdem den türkisfarbenen Kratersee bestaunt haben, geht es zurück. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter besprechen Sie das weitere Programm für den Tag. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 2h, 500 m↑↓, 4 km).

1×F
8. Tag

Fahrt nach Copan, Honduras

Copan

Nach einer langen, aber abwechslungsreichen Fahrt erreichen Sie am Nachmittag das malerische Städtchen Copan Ruinas in Honduras. Nach der Ankunft bleibt Ihnen genügend Zeit für einen Spaziergang. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 220 km).

1×F
9. Tag

Archäologischer Park von Copan

Copan Treppe

Am Morgen besuchen Sie den archäologischen Park von Copan (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dessen Gelände sich die berühmten Ruinen und Stelen befinden. Eine der Besonderheiten von Copan ist die berühmte und einzigartige Hieroglyphentreppe mit ihren mehr als 2500 Symbolen. Es handelt sich hier um die größte in Stein gehauene Überlieferung der Maya. Copan ist auch bekannt für die Population an Aras, die farbenprächtige Tupfer in die Bäume der Ruinenstätte zaubern. Übernachtung wie am Vortag.

1×F
10. Tag

Copan – Yojoa-See – Wasserfall Pulhapanzak – Azul Meambar NP

Wasserfall Pulhapanzak, Honduras

Heute fahren Sie zum größten Binnensee in Honduras, dem Lago de Yojoa. Vor dem Bezug Ihrer schönen Lodge im Azul Meambar NP besuchen Sie den imposanten Wasserfall Pulhapanzak. Tosend stürzt er ca. 40 m in die Tiefe und bietet mit seiner schimmernden Kaskade ein spektakuläres Naturschauspiel. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 230 km).

11. Tag

Wanderungen und Wasserfälle im Azul-Meambar NP

Cerro Azul Meamber NP

Der ganze Tag steht Ihnen für Entdeckungen im abwechslungsreichen Nationalpark zur Verfügung. Auf gut ausgebauten Pfaden unternehmen Sie, je nach Lust und Kondition, Wanderungen bis hinauf in die Nebelwaldzone. Es bieten sich atemberaubende Ausblicke in die umliegenden, zum Teil unberührten Bergregenwälder und den naheliegenden Yojoa-See. Am Nachmittag wandern Sie zu einem weiteren idyllischen Wasserfall, der Sie zu einem erfrischenden Bad einlädt. Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag

Comayagua – Danli

Kirche in Comayagua in Honduras

Ihre heutige Etappe führt Sie in den Süden von Honduras. Unterwegs besichtigen Sie die im 16. Jahrhundert gegründete Kolonial- und ehemalige Hauptstadt Comayagua, deren historisches Zentrum zu einem Besuch einlädt. Wichtigste Sehenswürdigkeit ist die Kathedrale mit einer Uhr aus dem Jahr 1100, welche eine der ältesten Uhren in Amerika ist. Dann geht Ihre Reise weiter und Sie erreichen am Abend die Stadt Danli. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4-5h, 185 km).

13. Tag

Fahrt nach Esteli, Nicaragua

Sonnenuntergang vom Autodach aus

Weiterfahrt zur im nördlichen Hochland Nicaraguas gelegenen Stadt Estelí, in deren Umgebung u. a. Tabak bestens gedeiht. Auf dem Weg dorthin machen Sie einen Abstecher zum erst 2004 von tschechischen Geologen entdeckten Somoto Canyon. Aufgrund seiner beeindruckenden Gesteinsformationen und seiner landschaftlichen Schönheit wurde er zum Nationalpark erklärt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3-4h, 140 km).

14. Tag

Estelí – Leon mit Stadtbesichtigung

Kathedrale von Leon bei Nacht

Der Vulkan-Kordillere Los Maribios folgend, erreichen Sie um die Mittagszeit León, die ehemalige Hauptstadt von Nicaragua. Stadtrundgang durch die koloniale Altstadt, auf dem es u. a. die größte Kathedrale Zentralamerikas (UNESCO Weltkulturerbe) zu bestaunen gibt. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 140 km).

15. Tag

Leon – Granada

Stimmungsvoller Ausblick auf Granada

Nach dem Frühstück geht es nach Granada, einer der schönsten Kolonialstädte des Landes und direkt am Nicaraguasee liegend. Am Nachmittag sind verschiedene optionale Ausflüge möglich. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6h, 140 km).

16. Tag

Besichtigung Granada, Besuch des Vulkans Masaya

Vulkan Masaya

Sie besichtigen heute Granada in seiner vollen Pracht: Der Ort bietet viel Sehenswertes aus Kolonialzeiten und gilt als eine der schönsten zentralamerikanischen Städte. Am Nachmittag geht die Fahrt zum Aussichtspunkt des Vulkan Masaya Nationalparks. Sie genießen einen atemberaubenden Blick auf die Lagune von Apoyo, den Nicaraguasee und Granada. Übernachtung wie am Vortag.

17. Tag

Granada – Flughafen Managua

Koloniales Zentrum mit Straßenständen in Granada

Transfer zum Flughafen. Mit vielen Eindrücken verlassen Sie Zentralamerika oder beginnen Ihr individuelles Verlängerungsprogramm. (Fahrzeit ca. 1h, 50 km).

1×F

Leistungen ab Guatemala-Stadt/an Managua

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten laut Programm
  • alle Bootsfahrten laut Programm
  • alle Nationalparkgebühren und Eintritte laut Programm
  • 15 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Lodge
  • Mahlzeiten: 16×F

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Flughafen- und Grenzgebühren in den Reiseländern (ca. 50 US$)
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 6188 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Vor-/Nachprogramme

Die riesige Anlage von Tikal aus der Luft
GUATI1

Guatemala

Weltkultur- und Weltnaturerbe: Tikal und Rio Dulce

Kultur und Natur erleben

ab 1230 EUR zzgl. Flug
Dauer 4 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Traditionelle Herstellung guatemaltekischer Tortillas

Reiseberichte

Michael Wörn, 13.12.2022

2500 Kilometer durch Zentralamerika

Weiterlesen
Grit Riedel, 29.06.2016

Guatemala • Honduras • Nicaragua – Märkte, Mayas und Vulkane

Weiterlesen
Carolin Sachs, 23.12.2014

Honduras – Bananenrepublik und noch viel mehr

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Guatemalas Frauen sind wahre Meister in der Herstellung traditioneller Webarbeiten
GUAKUL

Guatemala • Honduras

Auf den Spuren der Maya

Heimat des Göttervogels: zwischen Hochland und Dschungel Kolonialflair und lebendige Maya-Kultur erleben
ab 2690 EUR zzgl. Flug
Dauer 14 Tage / 4–10 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Granada Kathedrale Nicaragua
PANZEN23

Panama • Costa Rica • Nicaragua • El Salvador • Guatemala • Honduras

Transzentralamerika

Auf Regenwaldpfaden auf Vulkane und im Boot zu einsamen Inseln. Kolonialstädte, Maya-Ruinen und Panamakanal
ab 4390 EUR zzgl. Flug
Dauer 23 Tage / 4–12 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: moderat

Moderate Touren bei denen durchschnittliche körperliche Anstrengungen in moderatem Umfang auftreten. Die Tageswanderetappen sind dabei nicht länger als 6 Stunden und extreme Temperaturen beeinträchtigen die Reise eher selten. Mit einfachen Unterkünften muss gerechnet werden. Aktivurlaub für Reisende, die sich sportlich unregelmäßig fit halten.