Tiger
Tiger Thor mit Familie im Tadoba-Nationalpark
Schwarzer Panther
Axishirsche mit Kuhreiher (links) und Silberreiher (rechts)

Der Tiger im Fokus

Auf Safari im Pench- und Tadoba-Nationalpark mit Fotoreiseleiter Fabian Mühlberger

Highlights

  • Optimale Bedingungen für Tigersichtigungen
  • Chancen zur Beobachtung von Leopard und Lippenbär
  • Sorgfältig ausgewählte und komfortable Lodges
  • Transferfahrten in bequemen Kleinfahrzeugen

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 8 Tage
  • Teilnehmer: 6–10
  • Reiseleitung: deutsch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: INDFO2
  • ab 3980 EUR inkl. Flug

Darum geht´s:

Mit seinem Bestand an Bengal-Tigern, gilt der indische Subkontinent als reichstes Gebiet dieser vom Aussterben bedrohten Großkatze! Nutzen Sie diese Chance und begeben Sie sich gemeinsam mit dem Tierfotografen Fabian Mühlberger auf die Suche nach dem König des Dschungels!

2 Nationalparks in Zentralindien – 8 Safaris – 2 Reisende pro Geländewagen

Auf die Bedürfnisse der Tierfotografie abgestimmt, unternehmen Sie in den zwei ausgewählten Nationalparks Pench und Tadoba insgesamt neun Safarifahrten. Auf diesen werden Sie abwechselnd von unserem DIAMIR-Fotoreiseleiter begleitet und begeben sich mit max. einem weiteren Reiseteilnehmer auf die Spuren von Kiplings Dschungelbuch.

Pench-Nationalpark

Der Pench-Nationalpark dehnt sich mit seinen rund 758 km² Fläche auf zwei Bundesstaaten aus –Madhya Pradesh und Maharashtra. Als kleiner Geheimtipp geltend, erwartet Sie der Park mit einer abwechslungsreichen Landschaft. Erleben Sie eine bunte Mischung aus Laubwald, Bambus, Teakholz und den beeindruckenden Geisterbäumen, welche je nach Jahreszeit ihre Rinde verfärben. Besonders die offene Graslandschaft, welche durch den Pench-Fluss dominiert wird, sowie ein durch Felsen durchzogenes Gebiet, eignen sich ideal für die Beobachtung von Tigern und sogar Leoparden! Die Tatsache, dass der Pench-Nationalpark die höchste Dichte an Pflanzenfressern Indiens aufweist, unterstreicht zudem die guten Chancen, die majestätischen Raubkatzen vor die Kameralinse zu bekommen.

Tadoba-Nationalpark

Zusammen mit dem Andhari Wildlife Sanctuary wird der Tadoba-Nationalpark auch Tadoba Andhari Tiger Reserve genannt. Es gilt als eines der wichtigsten Schutzgebiete des Projekts Tiger, ein Programm zur Erhaltung der Tiger, welches 1973 von der indischen Regierung ins Leben gerufen wurde. Dank seiner Lage inmitten eines ausgedehnten Waldgebietes, weist das Reservat in seiner Kern- wie auch Pufferzone eine besonders hohe Tigerpopulation auf. Aber auch für andere bedrohte Tierarten wie dem Lippenbär, gilt das Reservat als wichtiger Rückzugsort.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Maria Michel
Maria Michel
Verkauf & Produktmanagement Südasien

Reisen verbindet. Ich bin dankbar für enge Freundschaften, die während meiner längeren Aufenthalte in Malaysia, Myanmar und Australien sowie auf unzähligen Reisen vor allem im asiatischen Raum entstanden sind. Und sie führen zu immer neuen Reisen – wenn man vereinbart, sich „in der Mitte“ zu treffen. Wo ist die Mitte? Inzwischen reise ich gern auch an Orte, an denen ich schon einmal war, denn durch längere oder wiederkehrende Aufenthalte lernt man eine Region und auch die Menschen viel besser kennen. So gehören Indien und Myanmar zu meinen Lieblingsreisezielen. Parallel dazu genieße ich es, wenn ich zuhause mit meiner Familie in der Natur bin. Dabei bestimmt vor allem unser Hund das Draußensein. Mehr

14 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Das sagen unsere Kunden

Rüdiger F.

Insgesamt war die Reise sehr schön und wie immer gut organisiert und auch mit den Tigersichtungen glaube ich hatte ich mit 4 Sichtungen bei insgesamt 10 Pirsch- Fahrten eine ganz gute Quote.

Axishirsch

Das Besondere an dieser Reise

  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Fabian Mühlberger
  • 8 Safaris in 2 Nationalparks – max. 2 Reisegäste pro Geländewagen
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 02.11.2024 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

02.11.24 – 09.11.24 4180 EUR EZZ: 660 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung

Termine 2025

08.02.25 – 15.02.25 3980 EUR EZZ: 660 EUR
Englisch sprechende Reiseleitung
  • Reiseleitung: Mr. Raghunandan Sharad Kulkarni

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR (ab 01.11.2024: 90 EUR)
  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH: ab 150 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise

Flug nach Delhi.

2. Tag

Delhi – Nagpur – Pench

Tigerin Collarwaali im Pench-Nationalpark

Am frühen Morgen erreichen Sie die indische Metropole Delhi. Sie werden am Flughafen empfangen und zum Inlandsflughafen geleitet. Weiterflug nach Nagpur (ca. 1,5h). Nach Ankunft geht es für Sie zum Pench-Nationalpark, dessen Name vom hiesigen Pench-Fluss abstammt. Der Fluss dominiert die offene Graslandschaft und trägt einen großen Teil zur vielfältigen Flora und Fauna im Park bei. Bei einer ersten Nachmittagssafari begeben Sie sich in das indische Reich des Tigers! Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 3,5h, 100 km).

3. Tag

Pench-Nationalpark

Lippenbär

Morgen- und Nachmittagssafari. Der Pench-Nationalpark gilt als Ursprung des von Rudyard Kipling geschriebenen Dschungelbuchs. Nicht nur am Eingangstor des Parks wird Ihnen Mowgli, die Romanfigur dieser Publikation, begegnen. Auch während der Safaris werden Sie mit etwas Glück auf Tiere aus dem Dschungelbuch stoßen. Halten Sie zudem die Augen nach Geisterbäumen, ein beliebter Name für die hier vor kommenden Stinkbäume, offen. Abhängig von der Jahreszeit, erscheinen diese mit pinker, grüner oder weißer Rinde. Definitiv ein besonderes Fotomotiv! Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag

Pench – Tadoba

Leopard

Auf einer erneuten Safari in der Morgendämmerung begegnen Ihnen höchstwahrscheinlich viele Axis- und Sambar-Hirsche. Diese gelten als bevorzugte Beutetiere von Tiger und Leopard. Durch ein teilweise von Felsen durchzogenes Gebiet bietet Ihnen der Pench-Nationalpark durchaus Chancen, auch einen der seltenen Leoparden vor die Linse zu bekommen. Anschließend Fahrt nach Tadoba. Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 5h, 240 km).

5. – 6. Tag

Tadoba-Nationalpark

Haubenadler

Morgen- und Nachmittagssafari. Aufgrund der stark gewachsenen Tigerpopulation wird Ihr Hauptfokus im Tadoba-Nationalpark auf den Bengal-Tiger gerichtet sein. Im Vergleich zum Pench-Nationalpark werden Sie bereits bei der ersten Safari ein komplett anderes Landschaftsbild feststellen. Neben üppigen Teakholz- und Bambuswäldern dominieren zudem die vielen Seen des Nationalparks, welche nicht nur eine einzigartige Vogelwelt anziehen, sondern auch Heimat der seltenen Sumpfkrokodile sind. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag

Tadoba – Nagpur – Delhi

Bengal-Tiger

Es heißt so langsam Abschied nehmen von der beeindruckenden indischen Natur und von den liebgewonnenen Tagesabläufen während der Safari-Tage. Am Vormittag Fahrt nach Nagpur zum Flughafen und Flug nach Delhi. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Am späten Abend erhalten Sie den Transfer zum Flughafen. (Fahrzeit ca. 3,5h, 120 km).

8. Tag

Abreise

Rückflug.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Delhi und zurück mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung
  • Inlandsflüge Delhi – Nagpur und zurück in Economy Class
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • 8 Safarifahrten in den Nationalparks im Geländewagen mit maximal 2 Reisenden
  • Nationalparkgebühren
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 5×F, 5×M, 5×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ab 10 €)
  • evtl. Foto- und Videogenehmigungen in den Nationalparks
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 4280 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte buchen Sie so zeitig wie möglich! Die Anzahl der für Safaris zugelassenen Geländewagen ist für jeden Nationalpark streng limitiert. Auf Grund der hohen Nachfrage und strengen Limitierung der Plätze sind die Nationalparks in verschiedene Zonen unterteilt. 3-4 Monate im Voraus muss bei der Nationalparkbehörde eine verbindliche sowie personengebundene Buchung unter Vorlage einer Reisepasskopie erfolgen. Hierbei wird der exakte Sitzplatz im Geländewagen ebenso festgelegt.

Bei einer auf mehreren Geländewagen verteilten Reisegruppe ist es möglich, dass die Safaris in verschiedenen Zonen stattfinden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Die benannten Hotels sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte. Wir haben die benannten Unterkünfte für Sie vorreserviert. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:

Rücktritt bis zum 59. Tag vor Reiseantritt 20%,
vom 60. bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 50%,
vom 30. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 75%,
ab dem 21. Tag vor Reiseantritt 90%.

Anforderungen

Die Fahrtwege in den Nationalparks sind teilweise sehr uneben und warten mit vielen ausgespülten Schlaglöchern und Bodenwellen auf. Sollten Sie Bandscheibenprobleme haben ist ggf. ein gepolstertes oder mit Luft gefülltes Sitzkissen zu empfehlen.

Zusatzinformationen

Tigerpopulation:
Pench-Nationalpark: 65 Tiger
Tadoba Andhari Tiger Reservat: 135 Tiger

Unsere Angabe zur Tigerpopulation bezieht sich auf die im Jahr 2018 getätigte Zählung durch die National Tiger Conservation Authority. Aller vier Jahre wird eine Vollzählung vorgenommen und somit der Bestand der Bengal-Tiger in Indien festgehalten.

Foto- und Videogenehmigungen in den Nationalparks (nur in INR vor Ort zahlbar):
Pench (Madhya Pradesh): keine Gebühren
Pench (Maharashtra): 400 INR (ca. 5 €) pro Kamera/pro Safarifahrt
Tadoba: 500 INR (ca. 5,50 €) pro Kamera/pro Safarifahrt

Bitte beachten Sie zudem ein Handyverbot in allen Nationalparks während der Safaris.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Brahma-Kauz

Reiseberichte

Bernd Nill, 14.06.2019

Impressionen von einer faszinierenden Fotoreise

Weiterlesen
Petra Pietzka, 25.03.2019

Große Überraschung auf meiner Fotoreise zu den großen Katzen – Der Schwarze Panther

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Bengalischer Tiger
INDTIG

Indien | Madhya Pradesh • Maharashtra

Auf der Fährte des Tigers

Safaris in den Nationalparks mit den besten Sichtungschancen: Bandhavgarh, Kanha, Pench und Tadoba

ab 4580 EUR inkl. Flug
Dauer 13 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: leicht

Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.