Indien

Auf der Fährte des Tigers

Safaris in den Nationalparks mit den besten Sichtungschancen: Bandhavgarh, Kanha, Pench und Tadoba

Ihre Reisespezialistin

Melanie Wiegand

Melanie Wiegand

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 4160 EUR
Dauer 13 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (47) 4,8
Tourcode INDTIG

Der Bengal-Tiger – ein Wahrzeichen Indiens! Kaum ein Tier der Erde erscheint uns in seiner natürlichen Umgebung majestätischer als diese anmutige Raubkatze. In die Augen eines Tigers zu schauen und sich ihm bis auf wenige Meter zu nähern, ist in Indien noch möglich. Auf dieser Reise haben wir für Sie die Nationalparks mit den besten Tiger-Sichtungschancen ausgewählt.

Safari-Erlebnis pur – Rendezvous mit dem Bengalischen Tiger in Bandhavgarh, Kanha, Pench und Tadoba

Durchstreifen Sie auf den Spuren von Kiplings „Dschungelbuch“ die faszinierendsten Nationalparks in Madhya Pradesh und Maharashtra. Bei 15 exklusiven Geländewagen-Safaris mit maximal 4 Reisenden pro Wagen begeben Sie sich auf Pirsch durch die Wildnis Zentralindiens. Begleitet werden Sie von einem auf Tigersafaris spezialisierten Naturführer, der Ihnen auch vor und nach den Safaris mit zahlreichen Informationen zur Seite steht. Neben dem König des Dschungels können Sie ebenso die Vielfalt der Flora und zahlreiche weitere Wildtiere entdecken, wie Hanuman-Languren, Sambar- und Axis-Hirsche, Gaur, Barasingas, Lippenbären und Leoparden.

Komfortable und naturnahe Lodges im Reich von Mogli und Balu

Die für diese Reise ausgewählten Unterkünfte befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den Nationalparks und bieten durch hohen Komfort, Pool und Wellnessangebot maximale Entspannung während Ihres Aufenthaltes.

Bewertung unserer Kunden

4,8 (47 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Auf den Spuren von Kiplings „Dschungelbuch“
  • Tourenleitung durch einen erfahrenen Safari-Guide
  • Handverlesene und naturnahe Lodges
  • Transferfahrten in komfortablen Kleinfahrzeugen

Das Besondere dieser Reise

  • 15 exklusive Safaris in 4 Nationalparks
  • Pirschfahrten mit maximal 4 Reisenden pro Wagen

Die ideale Kleidung für Ihren Urlaub

Termine

  • BR buchbar/Restplätze
  • A ausgebucht
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 4390 EUR pro Person. Täglich (Oktober – Juni) ab 2 Personen, Englisch sprechender Safari-Guide.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 29.03.2022 10.04.2022 4160 EUR EZZ: 900 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtA 12.04.2022 24.04.2022 4260 EUR EZZ: 880 EUR Englisch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Arne Karck
Warteliste
Mindestteilnehmerzahl erreichtR 26.04.2022 08.05.2022 4260 EUR EZZ: 880 EUR Englisch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Marco Grünler
Schnell buchen und Traumurlaub sichern. Nur noch ein freier Platz
Buchen Anfragen
B 24.05.2022 05.06.2022 4260 EUR EZZ: 880 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.10.2022 06.11.2022 4160 EUR EZZ: 900 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 08.11.2022 20.11.2022 4260 EUR EZZ: 880 EUR Englisch sprechende Reiseleitung
Reiseleitung: Bernhard Vogt
Buchen Anfragen
B 15.11.2022 27.11.2022 4160 EUR EZZ: 900 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
2023
B 24.01.2023 05.02.2023 4160 EUR EZZ: 880 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 14.02.2023 26.02.2023 4160 EUR EZZ: 880 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.02.2023 12.03.2023 4160 EUR EZZ: 880 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 28.03.2023 09.04.2023 4160 EUR EZZ: 880 EUR Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 11.04.2023 23.04.2023 4260 EUR EZZ: 880 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 25.04.2023 07.05.2023 4260 EUR EZZ: 880 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 23.05.2023 04.06.2023 4260 EUR EZZ: 880 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann nutzen Sie bitte dieses Formular und teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR
anderer Abflughafen sowie Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Delhi.

  • Sonnenuntergang in Nationalpark

    2. Tag: Delhi – Jabalpur – Bandhavgarh 1×(F/A)

    Am frühen Morgen erreichen Sie die indische Metropole Delhi und werden am Flughafen empfangen. Transfer zum nahe-gelegenen Hotel, um ein paar Stunden zu schlafen und sich frisch zu machen. Nach dem Frühstück Rücktransfer zum Flughafen und Weiterflug nach Jabalpur (ca. 1,5h). Abholung vom Flughafen und Fahrt zum Bandhavgarh-Nationalpark. Übernachtung Resort. (Fahrzeit ca. 5,5h, 200 km).

    Nature Heritage Resort Bandhavgarh
  • Tiger

    3. Tag: Auf Safari im Bandhavgarh-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Nachdem Sie von Ihrem Fahrer am Hotel abgeholt wurden, starten Sie pünktlich zum Sonnenaufgang zu Ihrer ersten Tiger-Safari. Der Bandhavgarh- Nationalpark bietet seinen ca. 68 Tigern unterschiedlichste Ökosysteme: Inselberge aus Sandstein gliedern die durch den Salbaum geprägten Laubwälder und die weiträumigen Graslandschaften. Hier halten sich die bevorzugten Beutetiere der Tiger auf: Axis- und Sambar-Hirsche. Aufbruch zur zweiten Safari am Nachmittag. Übernachtung wie am Vortag.

    Nature Heritage Resort Bandhavgarh
  • Zentralindien Axis Hirsch

    4. Tag: Auf Safari im Bandhavgarh-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Morgens- und Nachmittagssafari im Bandhavgarh-Nationalpark. Während der Mittagszeit können Sie sich im Resort erholen oder sich in die Historie des Nationalparks vertiefen. So zeugen einige historische Bauwerke im Park von der jahrhundertelangen Besiedlung des Gebiets, z.B. durch die Maharadscha von Rewa. Einer dieser Maharadscha (Martand Singh) entdeckte bei einer Jagd im Jahre 1951 einen weißen Tiger. Alle heute in Gefangenschaft lebenden weißen Tiger gehen auf diesen Tigerkater zurück. Übernachtung wie am Vortag.

    Nature Heritage Resort Bandhavgarh
  • Zentralindien Languren Affen

    5. Tag: Bandhavgarh – Kanha 1×(F/M/A)

    Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise in den Kanha-Nationalpark fort. Die landschaftlich reizvolle Fahrt führt Sie entlang kleiner Felder durch eine hügelige, abwechslungsreiche Landschaft. Immer wieder begegnen Ihnen Szenen des typisch indischen Dorfalltags. Nach Ankunft und Check-in im Resort begeben Sie sich am Nachmittag auf die erste Ausfahrt in den von dichten Primärwäldern geprägten Kanha-Nationalpark. Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 6h, 250 km).

    Tuli Tiger Resort Kanha
  • Gaur, auch indischer Bison genannt

    6.–7. Tag: Auf Safari im Kanha-Nationalpark 2×(F/M/A)

    Morgensafari und Nachmittagssafari im Kanha-Nationalpark. Der knapp 1000 km² große Nationalpark bietet ca. 78 Tigern eine Zuflucht. Die dichten Primärwälder mit ihren sonnendurchfluteten Niederungen und Lichtungen bieten aber auch anderen Tieren eine ideale Lebensgrundlage: insgesamt vier verschiedene Hirscharten gibt es hier zu bewundern, hinzukommen verschiedene Antilopenarten und mit dem Gaur, das größte Wildrind unserer Erde. Übernachtung wie am Vortag.

    Tuli Tiger Resort Kanha
  • Leopard

    8. Tag: Kanha – Pench 1×(F/M/A)

    In der Morgendämmerung haben Sie die Gelegenheit, gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter einen Spaziergang zu unternehmen. Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise zum Pench-Nationalpark fort. Der Name des Parks leitet sich vom gleichnamigen Fluss ab, der das Gebiet von Norden nach Süden durchzieht. Der noch junge Nationalpark umfasst ca. 758 km² und ist ein Geheimtipp für Tiger- und Leopardenbeobachtungen. Die Anzahl der Tiger beträgt ca. 65. Am Nachmittag gehen Sie auf Ihre erste Safarifahrt im Pench-Nationalpark. Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 4h, 180 km).

    Vannraj Resort & Spa
  • Bengalischer Tiger mit Tigerbaby

    9. Tag: Auf Safari im Pench-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Morgen- und Nachmittagssafari im Pench-Nationalpark. Vielleicht nutzen Sie die freie Zeit zwischen den Safaris, um einmal im Dschungelbuch von Rudyard Kipling (1865-1936) zu blättern. Die Ursprünge dieser Publikation liegen in den Nationalparks Zentralindiens. Hier soll es zur Jahrhundertwende ein „Wolfskind“ gegeben haben – Grundlage für Kiplings Romanfigur Mowgli. Übernachtung wie am Vortag.

    Vannraj Resort & Spa
  • Zentralindien Frauen bei der Arbeit

    10. Tag: Pench – Tadoba 1×(F/M/A)

    Nach Sonnenaufgang Fahrt zum Tadoba-Nationalpark. Das oft als „Juwel von Vidharba“ bezeichnete Tadoba Andhari-Tigerreservat liegt nur 45 km von der Stadt Chandrapur entfernt und ist einer der schönsten und größten Nationalparks in Maharashtra. Der Name Tadoba wird von Tadoba oder Tar abgeleitet, der Gottheit dieser Region, während sich Andhari auf den gleichnamigen Fluss bezieht. Einer Legende nach wurde Taru, ein regionaler Herrscher, bei einem aufsehenerregenden Kampf mit einem Tiger getötet. Ein Schrein für Taru liegt innerhalb des Reservats direkt am Tadoba-See. Am Nachmittag gehen Sie auf erste Safarifahrt und beobachten mit etwas Glück einen der ca. 135 im Reservat lebenden Tiger. Übernachtung im Resort. (Fahrzeit ca. 5h, 240 km).

    Irai Safari Retreat
  • Krokodil

    11. Tag: Auf Safari im Tadoba-Nationalpark 1×(F/M/A)

    Morgensafari und Nachmittagssafari im Tadoba-Nationalpark. Nachdem bereits einige Safaris hinter Ihnen liegen und Sie eventuell auch schon diverse Tigerbeobachtungen gemacht haben, lohnt es sich, den Blick auch auf andere Details zu lenken. Die großen Seen des Nationalparks ziehen eine einzigartige Vogelwelt an und beherbergen die seltenen Sumpfkrokodile. Übernachtung wie am Vortag.

    Irai Safari Retreat
  • Tiger

    12. Tag: Tadoba – Nagpur – Delhi 1×F

    Es heißt so langsam Abschied nehmen von der beeindruckenden indischen Natur und von den liebgewonnenen Tagesabläufen während der Safari-Tage. Am Vormittag Fahrt nach Nagpur zum Flughafen und Flug nach Delhi. Nach Ankunft Transfer zum flughafennahen Hotel. Am späten Abend erhalten Sie den Transfer zum Flughafen. (Fahrzeit ca. 3,5h, 120 km).

  • 13. Tag: Abreise

    Rückflug.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Delhi und zurück mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Englisch sprechender Safari-Guide ab Jabalpur/an Nagpur (2. – 12. Tag)
  • DIAMIR-Reiseleitung (auf ausgewählten Terminen)
  • Inlandsflüge Delhi – Jabalpur und Nagpur – Delhi in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • 15 Safarifahrten in den Nationalparks im Geländewagen (max. 4 Reisende pro Wagen)
  • Alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Tageszimmer am Anreisetag
  • 12 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 11×F, 9×M, 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ab 10 €); evtl. Foto- und Videogenehmigungen in den Nationalparks; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Auf den Spuren von Kiplings „Dschungelbuch“
  • Tourenleitung durch einen erfahrenen Safari-Guide
  • Handverlesene und naturnahe Lodges
  • Transferfahrten in komfortablen Kleinfahrzeugen

Das Besondere dieser Reise

  • 15 exklusive Safaris in 4 Nationalparks
  • Pirschfahrten mit maximal 4 Reisenden pro Wagen

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Stornobedingungen:

vom 60. bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 50 %, vom 30. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 75 %, ab dem 21. Tag vor Reiseantritt 90 %.

Bitte buchen Sie so zeitig wie möglich. Die Anzahl der für Safaris zugelassenen Geländewagen ist für jeden Nationalpark streng limitiert. Aufgrund der hohen Nachfrage und strengen Limitierung der Plätze sind die Nationalparks in verschiedene Zonen unterteilt. 3 bis 4 Monate im Voraus muss bei der Nationalparkbehörde eine verbindliche sowie personengebundene Buchung unter Vorlage einer Reisepasskopie erfolgen. Hierbei wird ebenso der exakte Sitzplatz im Geländewagen festgelegt.

Bei einer auf mehreren Geländewagen verteilten Reisegruppe ist es möglich, dass die Safaris in verschiedenen Zonen stattfinden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Die benannten Hotels sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte. Wir haben die benannten Unterkünfte für Sie vorreserviert. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.


Der Transfer zum Rückflug ist ggf. schon am späten Abend des 12. Tages nötig. Das Zimmer steht Ihnen bis zum Transfer zum Flughafen zur Verfügung.

Anforderungen

Die Fahrtwege in den Nationalparks sind teilweise sehr uneben und warten mit vielen ausgespülten Schlaglöchern und Bodenwellen auf. Sollten Sie Bandscheibenprobleme haben, ist ggf. ein gepolstertes oder mit Luft gefülltes Sitzkissen zu empfehlen.

Zusatzinformationen

Unsere Angabe zur Tigerpopulation bezieht sich auf die im Jahr 2018 getätigte Zählung durch die National Tiger Conservation Authority. Alle vier Jahre wird eine Vollzählung vorgenommen und somit der Bestand der Bengal-Tiger in Indien festgehalten.

Über die Wintermonate (Oktober bis Januar) kann es besonders in Bandhavgarh und Kanha zeitig am Morgen und in den Abendstunden recht kalt werden (bis zu 0°C). Achten Sie daher besonders bei den Safaris auf warme Kleidung. Am Tag wärmt die Sonne im Winter mit Temperaturen zwischen 20-30°C. In Pench und Tadoba ist es um die gleiche Zeit deutlich wärmer.

Foto- und Videogenehmigungen in den Nationalparks:
Kanha, Bandhavgarh und Pench (Madhya Pradesh): Keine Gebühren
Pench (Maharashtra): bei Objektiven < 300mm = 200 INR (ca. 2,50 €) pro Kamera/pro Safarifahrt, bei Objektiven > 300mm = 400 INR (ca. 5 €) pro Kamera/pro Safarifahrt, 500 INR (6,50 €) pro Videokamera/pro Safarifahrt
Tadoba: 200 INR (ca. 2,50 €) pro Kamera/pro Safarifahrt

Bitte beachten Sie zudem ein Handyverbot in allen Nationalparks während der Safaris.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Indien

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt und Quarantäne von 8 Tagen bei Einreise
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt + Quarantäne von 8 Tagen bei Einreise

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Touristische Reisen nach Indien sind grundsätzlich wieder möglich und entsprechende Visa werden erteilt. Internationale Flugverbindungen sind, wenn auch derzeit noch eingeschränkt, vorhanden. 

Die indische Regierung hat ab 01.12.2021 folgende Regelungen für die Einreise nach Indien erlassen:

Reisende müssen sich vor Antritt der Reise im Online-Portal Air Suvidha https://www.newdelhiairport.in/airsuvidha/apho-registration registrieren und hier auch den negativen PCR-Test hochladen. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein und muss bei der Einreise mitgeführt werden. Alle Reisenden müssen nach Ankunft in Indien die App  Aarogya Setu https://www.aarogyasetu.gov.in/ herunterladen. 

Alle Reisenden (auch vollständig COVID-19-immunisierte Personen) müssen zusätzlich bei der Einreise einen COVID-19-Test absolvieren und das Ergebnis am Flughafen/Grenzübergang abwarten. Negativ getestete Personen müssen danach eine 7tägige Heimquarantäne antreten und müssen am 8. Tag einen weiteren Test absolvieren. Wenn dieser negativ ausfällt, kann die Quarantäne durch eine 7tägige Selbstbeobachtung ersetzt werden. Reisende mit positivem Testergebnis und ihre Kontaktpersonen werden isoliert, sowohl institutionelle als auch Hotel-/Heimquarantäne sind möglich. 

Indien-Reisende müssen sich an alle örtlichen Corona-Regeln halten. Dazu gehört das Einhalten von ausreichend Abstand und derzeit noch, in der Öffentlichkeit Maske zu tragen. Bei Inlandsflügen muss zusätzlich noch ein Gesichtsvisier getragen werden.

Folgendes Dokument gibt es aus Indien von offizieller Seite mit jeglichen Bedingungen zur Einreise (Englisch):

https://www.indianembassyberlin.gov.in/pdf/press/29112021.pdf

Visum

Für deutsche Staatsbürger ist die Einreise nach Indien mit einem Einreisevisum zwingend vorgeschrieben. Visa bei Einreise („on arrival“) sind nicht möglich.

Ausschnitt vom Auswärtigen Amt:

Epidemiologische Lage

Indien ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Der kommerzielle internationale Reiseverkehr ist derzeit grundsätzlich untersagt. Touristische Einreisen auf dem Luft- und Wasserweg sind seit dem 15. November 2021 zugelassen und die Erteilung von e-Tourist Visa/Tourist Visa wurde entsprechend wieder aufgenommen, wobei die maximale Aufenthaltsdauer 30 Tage beträgt und vor dem 6. Oktober 2021 erteilte Touristenvisa ungültig sind, siehe Abschnitt Einreise und Zoll - Visum.

Die Einreise mit touristischen Charter-Flügen ist bereits seit dem 15. Oktober 2021 erlaubt.

Eine Einreise auf dem Wasser- und Luftweg für andere Reisezwecke ist bereits wieder möglich, sofern die Gültigkeit bereits erteilter Visa nicht erloschen ist oder entsprechende Visa neu erteilt wurden.

Die Einreise auf dem Landweg ist weiterhin nicht möglich.

Fluglinien, die Indien anfliegen, dürfen Passagiere nur unter Vorlage eines negativen PCR-Tests (max. 72 Stunden alt) befördern. Vor Antritt der Reise ist zwingend eine Self-Declaration-Form auszufüllen, bei der neben dem Reisepass das negative PCR-Testergebnis und der COVID-Impfnachweis als PDF-Dateien hochzuladen sind. Ein Ausdruck der Registrierung, sowie eine Passkopie sollten mitgeführt werden. Die Nutzung der COVID-19-Tracking-App „Aarogya Setu" ist verpflichtend. Aktuelle Informationen zu herkunftslandspezifischen Einreisemodalitäten, Test- und Quarantäneregelungen finden sich auf der Webseite des Flughafens New Delhi.

Reisende aus Deutschland müssen nach Einreise am Flughafen einen weiteren kostenpflichtigen COVID-19-Test durchführen und dürfen den Flughafen bis zum Erhalt des Testergebnisses, was einige Stunden in Anspruch nehmen kann, nicht verlassen. Dies gilt auch für Transitpassagiere, die einen innerindischen Anschlussflug gebucht haben.

Bei negativem Testergebnis gilt eine siebentägige Heimquarantäne, die erst durch Vorlage eines negativen PCR-Tests am achten Tag beendet werden kann.

Bei positivem Testergebnis muss für eine siebentägige Quarantäne mit Aufnahme in eine staatliche Einrichtung gerechnet werden. In den staatlichen Quarantäneeinrichtungen müssen sich die Reisenden einer Behandlung einschließlich mehrerer PCR-Tests und weiterer Überwachung unterziehen. Bei negativem PCR-Test am zehnten Tag nach Einreise endet die institutionelle Quarantäne. Es folgt eine einwöchige Heimquarantäne.

Die Einreise- und Quarantänebestimmungen können in den verschiedenen Staaten für internationale und inländische Flugreisen variieren und sich zudem sehr kurzfristig ändern.

Durch- und Weiterreise

Durch- und Weiterreisen auf dem Landweg sind aufgrund der Schließung der Grenzen mit den Nachbarländern nicht möglich.

Reiseverbindungen

Kommerzielle internationale Linienflugverbindungen bleiben bis auf weiteres untersagt. Ein- und Ausreise sind derzeit nur eingeschränkt mit als Repatriierungsflügen genehmigten Verbindungen sowie Charter-Flügen möglich. In einigen Staaten gelten weiterhin Beförderungseinschränkungen bzw. COVID-Testpflichten für Reisende, die sich zuvor – auch im Transit – in Indien aufgehalten haben. Beförderungsrichtlinien sind ständigen kurzfristigen Änderungen unterworfen.  

Das Verbindungsangebot des nationalen Eisenbahn- und Flugverkehrs ist stark reduziert.

Beschränkungen im Land

Ausgangssperren, bundesstaatliche Einreisebeschränkungen und Kontrollmaßnahmen sowie sonstige einschränkende Maßnahmen können orts- und lageabhängig kurzfristig verhängt werden. Es werden mancherorts verpflichtende kostenpflichtige Schnelltests an stark frequentierten Orten durchgeführt. Bei positivem Ergebnis werden die betroffenen Personen in ein Krankenhaus verbracht. Die Verweigerung des Tests stellt eine Straftat dar und kann mit empfindlichen Bußgeldern oder Haftstrafen geahndet werden.