USA • Kanada | Alaska • Yukon

Durch die Wildnis Alaskas und des Yukon

Abwechslungsreiche Wanderreise zwischen den Fjorden im Süden und den höchsten Bergen Nordamerikas

Ihre Reisespezialistin

Marion Graham

Marion Graham

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 3770 EUR
Dauer 15 Tage
Teilnehmer 3–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (6) 4,9
Tourcode KANYUA01

Auf der abwechslungsreichen Route erschließen Sie sich nahezu unberührte Natur, folgen den Spuren des Goldrausches und können mit etwas Glück Bären, Wölfe und Karibus beobachten. Fast täglich unternehmen Sie verschiedene Wanderungen, um das ganz besondere Wildnisgefühl der nordamerikanischen Arktis zu erleben.

Nationalparks in Alaska und Yukon

Erleben Sie den weltberühmten Denali-Nationalpark mit dem höchsten Berg Nordamerikas, dem Mt. Denali, die atemberaubende Bergkette der Alaska Range am Denali Highway sowie das größte zusammenhängende nicht polare Gletschergebiet der Welt im Kluane-Nationalpark.

Gletscher und Goldrausch

Sie entdecken zudem das maritime Tierleben und die imposanten Gletscher auf der Kenai-Halbinsel im Süden Alaskas. In Dawson City und Skagway sehen Sie die historischen Gebäude, die an die Zeit des Goldrauschs im Yukon erinnern, und erkunden die einsame Berglandschaft der Tombstone Mountains am Dempster Highway. Eine Reise für Abenteuerlustige und Wanderfreunde, die nicht auf den Komfort guter Hotels verzichten und trotzdem die einsame Natur des Nordens erkunden möchten.

Bewertung unserer Kunden

4,9 (6 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Auf den Spuren des Goldrausches in Dawson City
  • Fährfahrt durch den Lynn-Fjord
  • Beobachtung von Walen, Grizzlys, Dallschafen und Karibus
  • Ausflug in die wilden Tombstone Mountains
  • Einsame unverfälschte Natur im Denali und Kluane NP

Das Besondere dieser Reise

  • Auf dem spektakulären Denali Highway unterwegs
  • Goldenes Dreieck zwischen Kluane NP, Haines und Skagway

Von unseren Reiseexperten empfohlen

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 11.06.2023 25.06.2023 3770 EUR EZZ: 1600 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 09.07.2023 23.07.2023 3770 EUR EZZ: 1600 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 06.08.2023 20.08.2023 3770 EUR EZZ: 1600 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 03.09.2023 17.09.2023 3770 EUR EZZ: 1600 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Marion Graham und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 990 EUR
Rundflug Denali 375 EUR
Rundflug Kluane 275 EUR
Kenai Fjords Schiffsausflug 240 EUR
Ausflug Goldmine Dawson City 60 EUR

Reiseverlauf

  • Die Skyline von Anchorage vor den Chugach Mountains

    1. Tag: Ankunft in Anchorage

    Herzlich willkommen in Alaska! Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

  • Frisch gefangener Fisch in Seward

    2. Tag: Anchorage – Seward

    Am Lake Spenard befindet sich der größte Wasserflugzeughafen der Welt. Im Sommer starten und landen hier bis zu 800 Maschinen täglich. Gleich in der Nähe können Sie viele legendäre Flugzeuge im Aviation Museum bewundern. Danach beginnt die Reise mit einer Fahrt entlang des Turnagain Arms, der die Kenai-Halbinsel vom Festland trennt und zweimal am Tag von einer Flutwelle überschwemmt wird. Halten Sie Ausschau nach Beluga-Walen, die häufig in der Bucht zu finden sind. Üppige Vegetation erwartet Sie auf der Kenai-Halbinsel bis in das Küstenstädtchen Seward, in dessen Umgebung Sie am Nachmittag eine Wanderung unternehmen. Zu den Möglichkeiten zählen der spektakuläre Coastal Trail (gezeitenabhängig) oder ein Stück auf den Spuren des berühmten Husky-Rennens auf dem Iditarod Trail. Übernachtung im Hotel in Seward.

  • Eine Bootsfahrt durch den Kenai-Fjord bietet fantastische Landschaften

    3. Tag: Seward

    Heute stehen Ihnen mehrere Aktivitäten zur Auswahl: Sie können eine weitere Wanderung in der Gegend um Seward unternehmen oder optional an einer der attraktiven 6-stündigen Schiffstouren in den Kenai-Fjords-Nationalpark teilnehmen, eine der besten Möglichkeiten, das maritime Tierleben und die einzigartige Gletscherwelt Südalaskas kennenzulernen. Auch ein Besuch des Seewasseraquariums, des Sea Life Centers, lohnt sich. Die Restaurants in Seward schließlich sind bekannt für hervorragende Fischgerichte. Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen! Übernachtung wie am Vortag.

  • Blick auf den Mt. McKinley

    4. Tag: Seward – Denali-Nationalpark

    Von Seward aus geht es heute wieder zurück über den Turnagain-Arm und vorbei an Anchorage zum berühmten Denali-Nationalpark. Unterwegs haben Sie vielleicht schon die Chance einen Blick auf den Mt. Denali, dem mit 6193 m höchsten Berg Nordamerikas, werfen zu können. Abends besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem ca. einstündigen Gletscherflug (optional). Übernachtung im Hotel in der Nähe des Parks.

  • Karibus spazieren auf der Straße im Denali NP

    5. Tag: „Safari“ im Denali-Nationalpark

    Den heutigen Tag verbringen Sie im einzigartigen Denali-Nationalpark. Mit dem parkeigenen Shuttlebus fahren Sie auf der einzigen Straße in die beeindruckende Landschaft, in dem sich auch der Mt. Denali befindet. Mit etwas Glück können Sie unterwegs Bären, Elche, Karibus, Dallschafe und vielleicht auch Wölfe beobachten. Bei jeder Tiersichtung hält der Bus an, damit Sie Zeit zum Beobachten und Fotografieren haben. Am Abend Rückkehr zum Parkeingang. Übernachtung wie am Vortag.

  • Ein Elch kreuzt den Denali Highway

    6. Tag: Denali-Nationalpark – Glennallen

    Auf der wohl schönsten Straße Alaskas fahren Sie heute auf dem Denali Highway Richtung Osten. Die 218 km lange Schotterstraße führt Sie immer entlang der Berge der Alaska Range mit filmreifen Panoramablicken und wird von den wenigsten Besuchern des Denali benutzt. Die Naturstraße ist noch ein echter Tipp!. Übernachtung im Hotel in Glennallen.

  • Chicken in Alaska

    7. Tag: Glennallen – Dawson City

    Ein weiterer wunderbarer „Highway“ ist der Top of the World Highway, eine spektakuläre und einsame Höhenstraße, die über alpine Hochplateaus führt. Erleben Sie auf der Fahrt zum höchstgelegenen und nördlichsten Grenzübergang zwischen Alaska und dem Yukon-Territorium in Kanada eine einzigartige Landschaft zwischen borealem Nadelwald und Tundra. Unterwegs passieren Sie winzige Orte mit kuriosen Namen wie Action Jackson, Jack Wade Camp oder Chicken, einem skurrilen kleinen Goldgräberort mit 15 Einwohnern. Die Fähre über den Yukon River bringt Sie dann in das historische Dawson City. Übernachtung im Hotel.

  • Historische Häuserfronten in Dawson City

    8. Tag: Dawson City: Zurück in der Goldgräberstadt

    Dawson City liegt an der Mündung von Klondike und Yukon River. Einen tollen Überblick gibt die Fahrt auf den Midnight Dome, den Hausberg der Stadt. Am Klondike wurde 1896 ein großes Goldvorkommen entdeckt, das den Goldrausch auslöste: an dessen Höhepunkt lebten in Dawson über 40.000 Menschen – heute sind es weniger als 1400! Die Gebäude in Dawson sind liebevoll restauriert oder im alten Stil neu aufgebaut und vermitteln nach wie vor das Flair aus Goldgräberzeiten. Bis heute wird am Bonanza Creek und Eldorado Creek nach Gold gesucht und Sie können eine der aktiven Goldminen besuchen (optional). Am Abend lassen Sie sich bei der Klondike-Show mit Cancan-Dance-Girls im Diamond Tooth Gerties Casino noch einmal in die alten Zeiten zurückversetzen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Herbstliche Tundra, Tombstone Mountains, Yukon

    9. Tag: Wanderung in den Tombstone Montains

    Am heutigen Tag erwartet Sie eine unvergeßliche Tageswanderung am Dempster Highway – diese Schotterpiste ist die einzige Straßenverbindung hinauf nach Inuvik weit jenseits des Polarkreises in den Northwest Territories, insgesamt über 730 km lang. An den Tombstone Mountains, nur 100 km entfernt von Dawson, erwartet Sie eine reizvolle Kombination aus markanten Bergen und Tundralandschaft. Das schwarz Basaltgebirge wirkt wie von einem anderen Planeten und war schon für die frühen Trapper und die Patrouillen der Royal Canadian Mounted Police eine wichtige und unübersehbare Landmarke. Übernachtung wie am Vortag.

  • Five Finger Rapids

    10. Tag: Dawson City – Whitehorse

    Von Dawson führt die heutige Fahrt entlang des mächtigen Yukon Rivers, den Sie wiederholt zu Gesicht bekommen werden. Sie besichtigen die „Five-Finger-Rapids“, die bekannten Stromschnellen des Yukon Rivers – zu Goldsucherzeiten ein gefährliches Hindernis für die Schiffe auf dem Weg zum Klondike. Unterwegs werden Sie die Ortschaften und Gebäude am sogenannten Klondike Highway immer wieder an die alten Goldsucherzeiten erinnern. Übernachtung im Hotel.

  • Auf dem Haines Highway im Yukon

    11. Tag: Whitehorse – Haines Junction

    In Whitehorse besuchen Sie die „Fish-Ladder“, eine „Treppe“ für die Lachse, die dort auf ihrem Weg zum Laichen den Staudamm überwinden können. Danach fahren Sie über den Alaska Highway nach Haines Junction. Nachmittags unternehmen Sie auf dem Auriol Trail eine ca. 4-5-stündige Wanderung durch die herrliche Landschaft des Kluane-Nationalparks. Übernachtung im Hotel in Haines Junction.

  • Dall-Schafe im Kluane NP

    12. Tag: Wanderung im Kluane-Nationalpark

    Der Kluane-Nationalpark ist der größte Nationalpark Kanadas, nahezu unberührt und bietet damit vielen Tieren Lebensraum, u.a. den scheuen Dallschafen. Außerdem befinden sich hier auch die größten zusammenhängenden Gletscher Nordamerikas und mit dem Mt. Logan (5959 m) der höchste Berg Kanadas. Der ganze Tag ist dafür vorgesehen, in dieser herrlichen Landschaft zu wandern. Einer der schönsten Wnderwege führt zum Sheep Mountain mit Blick auf den gewaltigen Kluane Lake. Optional können Sie auch bei einem Rundflug die gewaltigen Dimensionen des Kluane-Nationalparks und der gigantischen Gletscher aus der Luft bestaunen. Übernachtung wie am Vortag.

  • Weißkopfseeadler

    13. Tag: Haines Junction – Skagway

    Sie verlassen den Kluane-Nationalpark und fahren vorbei an Kathleen Lake und Dezedash Lake durch eine atemberaubende Pass- und Gebirgslandschaft über die US-Grenze in die Küstenregion Alaskas und damit in eine neue Klimazone. Unterwegs passieren Sie das Tal der Bald Eagle, wo sich eine hohe Population der Weißkopfseeadler befindet. Nach Ankunft im Küstenstädtchen Haines werden Sie mit der Fähre durch den Lynn-Fjord nach Skagway fahren und dabei vielleicht Seeotter, Papageientaucher, Seelöwen oder sogar Wale beobachten können. In Skagway sollten Sie den Abend unbedingt in einer der historischen Bars wie dem Red Onion Saloon – zur Goldrauschzeit ein Bordell – mit Live-Musik und Drinks ausklingen lassen. Übernachtung im Hotel in Skagway.

  • Emerald Lake, Yukon

    14. Tag: Skagway – Whitehorse

    In Skagway kehren Sie wieder zurück in die Zeit des Goldrausches. Die komplette Ortschaft unter Denkmalschutz. In dem kleinen Städtchen landeten die Schiffe mit den Goldsuchern aus dem Süden, es war damit Ausgangspunkt für die beschwerliche Route über den Chilkoot-Pass, um auf der anderen Seite am Yukon River zu den Goldfeldern am Klondike zu gelangen. Einen Eindruck des gefürchteten Trails bekommen Sie auf einer kurzen Wanderung am unteren Teil. Von Skagway geht es danach über den Klondike Highway wieder Richtung Whitehorse mit kurzen Zwischenstopps am zauberhaften Emerald Lake und der Carcross Desert, der kleinsten Wüste der Welt. Übernachtung im Hotel.

  • 15. Tag: Abreise

    Transfer zum Flughafen und individuelle Heim- oder Weiterreise.

Hinweis: Die Ausflüge an den Tagen 3, 5 und 12 werden nicht exklusiv für Gäste dieser Reise durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

Enthaltene Leistungen ab Anchorage/an Whitehorse

  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Alle Transfers in privaten Fahrzeugen
  • Fährfahrt Haines – Skagway durch den Lynn-Fjord
  • Tagestour in den Denali-Nationalpark
  • Alle Nationalparkgebühren und Eintritte laut Programm
  • 14 Ü: Hotel im DZ

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ESTA-Registrierung USA (ca. 21 USD); eTA-Registrierung Kanada (ca. 7 CAD); optionale Ausflüge und Aktivitäten; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Auf den Spuren des Goldrausches in Dawson City
  • Fährfahrt durch den Lynn-Fjord
  • Beobachtung von Walen, Grizzlys, Dallschafen und Karibus
  • Ausflug in die wilden Tombstone Mountains
  • Einsame unverfälschte Natur im Denali und Kluane NP

Das Besondere dieser Reise

  • Auf dem spektakulären Denali Highway unterwegs
  • Goldenes Dreieck zwischen Kluane NP, Haines und Skagway

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 3, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Bei den deutschsprachig gekennzeichneten Terminen wird vom Reiseleiter in jedem Fall (unter anderem) deutsch gesprochen, die Gruppe kann aber international zusammengesetzt sein.

Die Buchung eines halben Doppelzimmers ist bei dieser Tour nicht möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Anforderungen

Die gemäßigten Wanderungen mit leichtem Tagesrucksack sind für alle mit normaler Konstitution (auch Anfänger) geeignet. Die Wanderzeiten bewegen sich ca. zwischen 2 und 5 Stunden, die Distanzen ca. zwischen 6 und 14 km, die Höhenunterschiede ca. zwischen 50 und 550 m.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Die aktuellen Hinweise zu Einreise & Zoll sowie zur Gesundheit finden Sie stets aktualisiert auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Kanada

USA