Salzterrrassen von Pamukkale
Das tief-blaue Meer in der Göcek-Bucht
Theater von Ephesos
Skulptur in Ephesos

Höhepunkte der Türkischen Ägäis

Rundreise mit Weltkulturerbestätten wie Troja & Ephesos, Thermalquellen von Pamukkale und Mittelmeer-Bootstour

Highlights

  • Bosporus-Metropole Istanbul
  • Über die Dardanellen nach Troja, Assos und Pergamon
  • Ephesos – antike Weltstadt mit zweistöckiger Celsusbibliothek
  • Akyaka – Bootstour und Baden in traumhafter Kulisse
  • Dalyan – Felsengräber, Flussdelta und Meeresschildkröten

Fakten

Darum geht´s:

Die türkische Ägäis kann man in etwa so beschreiben: „Eine Küstenlinie mit unerhörter Intensität, voller Sehnsucht, heißblütiger Schönheit und erfüllt von bedeutsamer Geschichte." Dass das riesige Land dort auch den westlichen Lebensstil an den Tag legt, kann kaum verwundern.

Wo einst die Götter thronten, wo Wasser springt und Wein fließt

Ihre Reise beginnt in der vielleicht schönsten Stadt Europas – Istanbul. Was ja nicht ganz stimmt, denn Istanbul ist die einzige Metropole dieser Welt, die auf zwei Kontinenten liegt. Über die längste Hängebrücke der Welt queren Sie In luftiger Höhe die Dardanellen-Enge und gelangen sogleich in die nördliche Ägäis. Mit den Besichtigungen von Troja, Assos und Pergamon erleben Sie Historie der alten Griechen und Römer hautnah. Dieser Rundgang durch die Jahrhunderte findet seinen Höhepunkt im unbestrittenen kulturellen Glanz von Ephesos, der einstigen Weltstadt am Mittelmeer. Der Weinbau, von den Griechen begründet, hat hier ebenfalls die Zeiten überdauert, und heute stammen die herausragendsten Weine der Republik aus dieser Region.

Kokett in Pamukkale, Traumbuchten in Akyaka, Naturschauspiel in Dalyan

Für ein Erlebnis der besonderen Art verlassen Sie die Küstenlinie und gelangen ins Inland nach Pamukkale – eines der top fünf Highlights in der Türkei. Der berühmteste, im wahrsten Sinne (des Wortes) weiße Fleck des Landes zeigt sich schon von Weitem. Einmal die himmlisch weißen Kalksinterterrassen empor steigen und dann als Belohnung im 35 Grad warmen Wasser posieren, ist ein unvergessliches Erlebnis– lassen Sie sich drauf ein! Auch das Meer müssen Sie mögen, wenn Sie mit uns auf diese Reise kommen, denn in Akyaka und Dalyan gibt es geradezu Traumbuchten aus dem Bilderbuch. Nur einen holprigen Trampelpfad, ein paar Sträucher und Steine, dann ist man allein mit dem Meer und vielleicht der einen oder anderen Meeresschildkröte. Wenn Sie Ihren Aufenthalt gänzlich abrunden möchten, empfehlen wir unbedingt eine Verlängerung in der Region Dalyan oder gar Fethiye.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Dalai Kyrgys
Dalai Kyrgys
Reiseberatung Zentral- & Vorderasien
Ich bin im geographischen Zentrum Asiens geboren – in der Republik Tuwa in Sibirien an der Grenze zur Mongolei. Hier verbrachte ich meine Kindheit. Umgeben von den märchenhaften Landschaften der Tundra und Taiga, der Steppe und sogar der Wüste fühlte mich schon immer mit der Natur verbunden. Die traditionelle nomadische... Mehr

Das sagen unsere Kunden

Janosch H.

Wir kannten die Türkei schon von mehreren Reisen und waren gespannt, was uns an der Westküste erwartet. Wir hätten nicht gedacht, dass es so herrlich anders ist als beispielsweise Lykien. Gerade im Oktober gab es nur an den Hauptattraktionen viele Touristen, aber eigentlich auch in einem gut erträglichen Rahmen. Also…

Herbst ist Granatapfelzeit

Das Besondere an dieser Reise

  • Highlights der Nord- und Südägäis sowie Pamukkale
  • Mit gechartertem Boot ganztägig in der Bucht Gökova unterwegs
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

21.09.24 – 01.10.24 2590 EUR EZZ: 300 EUR
03.10.24 – 13.10.24 2490 EUR EZZ: 300 EUR
12.10.24 – 22.10.24 2490 EUR EZZ: 300 EUR
26.10.24 – 05.11.24 2390 EUR EZZ: 300 EUR
02.11.24 – 12.11.24 2290 EUR EZZ: 300 EUR

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR (ab 01.11.2024: 170 EUR)
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR (ab 01.11.2024: 90 EUR)

Diese Momente nur für Sie?

Diese Reise ist ab 4090 EUR zzgl. Flug auch als DIAMIR-Privatreise buchbar. Täglich ab 2 Personen von März bis Mai und von September bis November, Englisch sprechende Reiseleitung

DIAMIR-Privatreise anfragen

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise nach Istanbul

Turkish Airlines – Top 10 Airline Worldwide

Nur ungefähr drei Stunden Flug sind es von unseren Breiten nach Istanbul. Dort werden Sie am Flughafen freundlich begrüßt und fahren hinein in die Millionenmetropole am Bosporus. Hier startet Ihre Reise. Bei einem ersten Begrüßungsessen können sich die Teilnehmer mit einander bekannt machen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit vom Flughafen in die Innenstadt ca. 1h, 50 km).

2. Tag

Die Weltstadt Istanbul entdecken

Otaköy-Moschee mit Bosporus-Brücke

Um eine Stadt wie Istanbul vollends kennenzulernen reicht sicherlich kein Leben, so oder so ähnlich sagen es die Einheimischen. Wir nehmen uns einen vollen Tag, um die wichtigsten Stationen überblickmäßig kennenzulernen. Von Ihrem in der Altstadt gelegenen Hotel geht es zu Fuß zu vielleicht dem wichtigsten Anlaufpunkt für Touristen. Auf dem Weg dahin zeigt Ihnen die Reiseleitung gleich ein Hamam (türkisches Bad), was Sie am Abend gern noch optional besuchen können. Vom Hippodrom, dem riesigen Platz im Stadtviertel Sultanahmet gelangen Sie unweigerlich zur Sulthan Ahmet-Moschee, besser bekannt unter Blauer Moschee sowie zur Hagia Sophia. Diese drei Anlaufpunkte werden den ganzen Vormittag vereinnahmen. Nach der Mittagspause geht es auf eine Bootstour auf den Bosporus. Vom kleinen Hafen an der Galata-Brücke legen öffentliche Ausflugsboote im Halbstundentakt ab. Es ist absolut faszinierend von Seeseite aus die Stadtteile zu betrachten und Wissenswertes zu erfahren. Insbesondere bei diesem Ausflug bekommen Sie eine Vorstellung davon, welche Ausmaße die Stadt hat. Mit dem Besuch des Ägyptischen Basars (Gewürzbasar) beschließen Sie die Besichtigungen und begeben sich langsam zum Abendessen. Optional kann auch das Hamam am Abend besucht werden. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag

Die Nordägäis – via Canakkale nach Troja

Trojanisches Pferd

Heute haben Sie eine lange Fahrt vor sich. Es geht aus der Stadt hinaus in Richtung Südwesten entlang des Marmara-Meeres zu den Dardanellen. Die Meeresenge überqueren Sie über die mit über zwei Kilometern Spannweite längsten Hängebrücke der Welt. Etwa 30 km südlich von Canakkale befindet sich die Ausgrabungsstätte von Troja, die Sie am Nachmittag, verbunden mit einer kleinen Wanderung besichtigen. Übernachtung unweit der Küste mit der vorgelagerten Insel Bozcaada. (Fahrzeit ca. 4-5h, 360 km).

4. Tag

Ruinenstadt Assos mit Blick nach Lesbos

Blick vom Altar des Zeus

Heute besichtigen Sie die Ausgrabungsstätte von Assos. Das Areal befindet sich auf einem Hügel direkt am Meer, von wo Sie auch die griechische Insel Lesbos ausmachen können. Im 7. Jahrhundert kamen die Griechen von Lesbos herüber und bauten sich ihre Stadt auf einem Felsen am Meer. Sie ist ein verborgenes Juwel, das Geschichte und Natur auf spektakuläre Weise verbindet. Einst war Assos ein wichtiges Zentrum der Bildung und Kultur. Die beeindruckenden Ruinen, darunter der berühmte Athena-Tempel oder die Akropolis von Assos, bieten einen fantastischen Einblick in die antike Welt. Von Assos fahren Sie weiter in einen der schönsten Orte an der Nordägäis – Ayvalik. Unterwegs besuchen Sie eine Olivenplantage und nehmen dort an einer kleinen Verköstigung teil. Das Hafenstädtchen Ayvalik an dem ruhigen, lagunenartigen Küstenabschnitt ist eine Perle der Ägäis. Von den Aussichtspunkten haben Sie einen grandiosen Blick über die umliegenden Inseln und Halbinseln. Die bewaldete und von Badeplätzen gesäumte Insel Cunda ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3-4h, 190 km).

1×(F/A)
5. Tag

Über Pergamon nach Pamukkale

Terrassen in Pamukkale

Sie machen sich auf den Weg nach Pamukkale, was sich mehr im Landesinneren befindet. Auf dem Weg dorthin, bietet es sich an in Pergamon einen Stopp einzulegen. Sie besichtigen unter anderem die Akropolis und spazieren durch die, heutzutage, lichte Bogenreihe zum Theater. Übrigens, der Pergamonaltar im Pergamon-Museum auf der Museumsinsel in Berlin gehörte zu dieser Anlage, einst Göttern Zeus und Athena gewidmet. Der riesige Altar stand früher unterhalb der Akropolis von Pergamon. Seine Ruinen wurden im 19. Jahrhundert nach Deutschland gebracht und sind heute das Herzstück des Berliner Museums. Während der Besichtigung wandern Sie hinab zur Stadt Bergama. Ebenfalls auf der Route liegen die Ruinen von Sardes, der einstigen Hauptstadt Lydiens, die vor allem in Handwerk und Gewerbe hochentwickelt war. Am späten Nachmittag erreichen Sie Pamukkale, was Sie bereits von weithin schon ausmachen können. Der weiße Berg wirkt in der Landschaft völlig skurril. Übernachtung im Thermal-Hotel nahe Pamukkale. (Fahrzeit ca. 4-5h, 330 km).

6. Tag

Pamukkale und das antike Hierapolis – Bahnfahrt nach Selcuk

Hierapolis

Überall im Land werden Ausflüge u.a. nach Pamukkale angeboten. Dieser Platz zählt zu den Top-Fünf Sehenswürdigkeiten der Türkei. Man muss es tatsächlich mit eigenen Augen gesehen haben. Im Türkischen bedeutet "Pamukkale" so viel wie Baumwolle oder Watteburg und diese sticht tatsächlich aus der Umgebung heraus. Heutzutage sind nicht mehr alle Kalksinterterrassen begehbar, jedoch lohnt eine kleine Wanderung vom Fuße des Hanges bis hinauf zum Plateau des Hügels. Sie steigen barfuß entlang verschieden großer Becken immer höher und haben vom Hang einen unvergesslichen Blick in die Umgebung. Oben angekommen, bemerken Sie sogleich, dass Sie sich auf dem Areal einer historischen Anlage befinden. Dort besichtigen Sie die gut erhaltenen römischen Ruinen der Stadt Hierapolis. Eben diese Heilquellen machten die „Heilige Stadt“ berühmt. Aus ihnen entstanden die berühmten Kalksinterterrassen von Pamukkale. Besonders beeindruckend ist die Prachtstraße zum Nordtor, die 2000 Jahre überstanden hat. Nach der Besichtigung fahren Sie zur nahe gelegenen Stadt Denizli und steigen in den Zug nach Selcuk. Genießen Sie einfach mal die Landschaft aus einer anderen Perspektive. Eine Zugfahrt ist immer schön. Wenn noch Zeit bleibt, wartet heute noch der Tempel der Artemis, eines der Sieben Weltwunder auf Sie. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit mit dem Zug ca. 3,5h, 210 km).

7. Tag

Antikes Ephesos & die Hanghäuser – Wein in Sirince

Besichtigung der antiken Stadt Ephesos

Die Besichtigung der antiken Stadt Ephesos ist zweifelsohne der kulturelle Höhepunkt in der südlichen Ägäis. Im Altertum war Ephesos eine der größten und bedeutendsten griechischen Städte Kleinasiens, zudem Heimat des Tempels der Artemis, eines der Sieben Weltwunder. Aber schon um 1000 v.Chr. siedelten die Griechen an der Mündung des Kaystros. Bis zu 200.000 Einwohner mögen dort gewohnt haben. Die Celsus-Bibliothek konnte 12.000 Bücher beherbergen – Lesestoff für Jahrhunderte. Doch nichts davon blieb erhalten. Raub, Mord und Verwüstungen durch Feuer besiegelten das Schicksal von Ephesos. Zu den öffentlichen Gebäuden, die im Stadtgebiet freigelegt wurden, gehören unter anderem das Bouleuterion und private Wohnbauten, von denen die Hanghäuser ein Beispiel luxuriöser Wohnkultur darstellen. Hinzu kommen monumentale Brunnenanlagen, Überreste des Hadrian-Tempels, große Bad-Komplexe, Gymnasien, das Antike Theater und die Celsus-Bibliothek, das wohl bedeutendste Bauwerk der gesamten Anlage. Am Nachmittag besuchen Sie das Dorf Sirince, ein kleines idyllisch gelegenes, verschlafenes Dorf, dessen weiße Backsteinhäuser mit Ziegeldächern wie aus dem Bilderbuch wirken. Der Ort steht unter Denkmalschutz und ist geprägt von kleinen engen Gassen mit Häusern in traditionell griechischer Architektur. Die Bewohner von Sirince leben hauptsächlich von Wein- und Obstanbau. An Marktständen bieten Händler hausgemachte Fruchtweine an. Selbst in den Hauseingängen der verwinkelten Gassen werden Oliven, Olivenöle, Olivenseife, Sirup, Obst und Kräuter aus der Umgebung, hausgemachter Ziegenkäse und Handarbeiten, sowie weitere lokale Produkte feilgeboten. Erleben Sie ein typisch türkisches Weingut in idyllischer Atmosphäre und mit wunderschöner Aussicht auf die umliegenden Weinberge. Ebenso haben traditionelle Handarbeiten (Weberei und Spinnerei) hier eine Heimat. Vielleicht bleibt am späten Nachmittag noch Zeit für ein erfrischendes Bad im Ägäischen Meer. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 2h, 100 km).

8. Tag

Von Selcuk über Didyma und Milet nach Akyaka

Kitesurfer in Akyaka

Die Reise geht weiter gen Süden. Zwei bedeutende Stätten warten heute auf Sie. Im Schwemmland des Flusses Menderes liegt Milet. Der Ort zählte allein vier Häfen und keine Stadt war 600 v. Chr. so rege im Handel wie Milet. Dort war man schon seit jeher so fortschrittlich, dass es geprägte Münzen, festgelegte Gewichte und ein Alphabet gab. Eine 16 km lange Prozessionsstraße, von Statuen gesäumt, verband einst Milet mit Didyma, was wegen seines Orakels von Kriegern, Königen und Pilgern aufgesucht wurde. Warum wurde ausgerechnet dieser Ort Ziel für Ratsuchende? Angeblich sollen hier die Götterzwillinge Apollon und Artemis gezeugt worden sein. Danach geht es auf einer landschaftlich reizvollen Strecke in stetem auf und ab in Richtung Akyaka. Sie fahren entlang des herrlich gelegenen Bafa-Sees in höhere Gefilde. In spektakulären Serpentinen schraubt sich schließlich die gut ausgebaute Straße hinab zum Ort Akyaka, den Sie am Nachmittag erreichen. Schon vom Gebirge aus haben Sie einen wundervollen Blick in den Golf von Gökova. Ägäis vom Feinsten! Als karische Stadt gegründet wird Akyaka durch eine Art seldschukisch-osmanische Architektur mit typischen Holzelementen geprägt, die einzigartig in der Türkei sind. Hier beziehen Sie Unterkunft für zwei Nächte. Akyaka ist überschaubar und charmant. Das kleine Ortszentrum besticht durch eine allabendliche Geschäftigkeit, die aber keineswegs störend ist. Wenn Sie abends noch Zeit und Lust haben, empfehlen wir ein erfrischendes Bad an den Klippen am westlichen Ortsende von Akyaka. Dort gelangen Sie mittels Leitern oder per Sprung ins türkisblaue Wasser. Herrlich! Mit etwas Glück beobachten Sie Meeresschildkröten, die sich dort gern zeigen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3-4h, 260 km).

9. Tag

Die Bucht von Gökova im gecharterten Boot erleben

Ausflugsboot in der Bucht Gökova

Die Bucht Gökova, zwischen Marmaris und Bodrum gelegen, ist ein bezaubernder Ort, der förmlich zur Entspannung einlädt. Die Bedeutung von "Gökova" als "das himmlische Tal" beschreibt die Schönheit dieses Ortes treffend. Zudem steht die Bucht unter Naturschutz und bewahrt somit zahlreiche natürliche Schätze. Die Gökova-Küste erstreckt sich über eine Länge von 80 Kilometern, an deren Ende unser kleines Städtchen Akyaka liegt. Sie unternehmen einen ganztägigen exklusiven DIAMIR-Bootsausflug in die Bucht und haben die Möglichkeit zum Baden. Mittags werden Sie mit bester Meeresküche versorgt. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Akyaka. In einem der kleinen Pubs in Akyaka oder am bekannten Badeplatz lässt sich der Tag bei einem Sundowner gut ausklingen. Übernachtung wie am Vortag. (Hinweis: wer angeln möchte, kann sich vorher ein kleines Set in Akyaka besorgen)

10. Tag

Felsengräber von Kaunos – mit dem Boot zum Sandstrand Iztuzu im Dalyan-Delta

Der Iztuzu-Strand am Mittelmeer

Es geht zur letzten Station dieser Reise, die wieder ein ganz anderes Landschaftsbild aufweist. Und dabei sind es nur ca. 45 Minuten Autofahrt bis Dalyan, wo Sie für die vorerst letzte Nacht Quartier beziehen. Eines vorweg: Auf jeden Fall lohnt es sich, den Aufenthalt in Dalyan um weitere 2-3 Tage zu verlängern, um die reizvolle Gegend ausgiebig erleben zu können. Die Lykischen Felsengräber von Kaunos und die Geschichte des Ortes reicht bis ins 10. Jh. v. Chr. zurück. Damals gehörte Kaunos zeitweilig zum Attischen Seebund und zum Festlandbesitz der nahegelegenen Insel Rhodos. Die antike Stadt liegt gegenüber der heutigen Stadt Dalyan. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehören einige Überreste der antiken Bauten und die in den Felsen gehauenen karischen Gräber, ein römisches Theater, große Thermen, sowie ein Nymphäum, eine Agora, Tempel, ein Gymnasium, Hafenanlagen und eine Akropolis. Von Dalyan aus geht es mit dem Boot flussabwärts, entlang prachtvoller und großer Königsgräber, in Richtung Mittelmeer zum berühmten Iztuzu Strand. Der Strand ist ein echtes Naturparadies und Nistgebiet der bedrohten Meeresschildkröte Caretta Caretta. Unweit des Strandes gibt es eine Schutzstation für verletzte Schildkröten, die in großen Becken versorgt und aufgepäppelt werden. Iztuzu zählt zurecht zu den schönsten Stränden der gesamten Türkei. Von daher ist es nicht verkehrt dort noch länger als einen Tag zu verweilen. Auch gibt es hier eine Vielzahl an ausgeschilderten Ausflugsmöglichkeiten zu Fuß. Übernachtung in Dalyan im Hotel. (Fahrzeit ca. 1h, 60 km).

11. Tag

Heimreise oder Verlängerung

Das Dalyan-Delta

Transfer zum Flughafen Dalaman und anschließende Heimreise. (Fahrzeit ca. 30-40 Minuten , 30 km).

1×F
Hinweis: Der Ausflug an Tag 10 wird nicht exklusiv für DIAMIR-Gäste durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Istanbul und zurück von Dalaman mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Bootstour auf dem Bosporus
  • Bootsexkursion ins Dalyan-Delta
  • Ganztägige, exklusive Bootsfahrt in der Bucht Gökova
  • Zugfahrt von Denizli nach Selcuk im 2. Klasse-Abteil
  • alle Eintritte laut Programm
  • 10 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 10×F, 1×M, 10×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten (Ballonfahrt oder Gleitschirmflug in Pamukkale ab 150 €/ca.45 min)
  • Trinkgelder
  • Persönliches
  • Eintrittsgebühr Topkapi-Palast in Istanbul

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 1414 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Der Ausflug an Tag 10 wird nicht exklusiv für DIAMIR-Gäste durchgeführt. Die Teilnehmerzahl und die Sprache der Reiseleitung können ggf. von der Reiseausschreibung abweichen.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, aber Flexibilität und Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Sitten sollten Sie mitbringen. Bitte stellen Sie sich auf teils heißes Klima und zum Teil längere Fahrstrecken ein.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Ausblick auf das Dorf Adapte

Reisebericht

Kornelia S., 18.03.2024

Çanakkale - Der Antike ganz nah

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Wandern in Lykien
TURLYK

Türkei

Versunkene Städte und malerische Buchten am Lykischen Pfad

Unsere große Reise entlang des Fernwanderweges mit großartiger türkischer Küche und traumhaftem Badevergnügen
ab 1880 EUR zzgl. Flug
Dauer 14 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Ballonfahrt in Kappadokien
TURKAP

Türkei

Feenkamine, unterirdische Städte und Höhlenkirchen

Eine Woche Kappadokien intensiv mit Tageswanderungen, nur einem Unterkunftswechsel und optionaler Ballonfahrt
ab 1570 EUR inkl. Flug
Dauer 8 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Götterskulpturen Berg Nemrut
TUROST

Türkei

Ursprüngliches Ostanatolien – Die Wiege der Menschheit

Monumentale Zeitreise nach Nordmesopotamien zu Götterthronen, versunkenen Städten und schwarzen Rosen
ab 2790 EUR inkl. Flug
Dauer 10 Tage / 6–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Noravank Bestseller
GEOARM

Georgien • Armenien

Vom Großen in den Kleinen Kaukasus

Zwei aufstrebende Kaukasusländer am Rande Europas in einem Mix aus Kultur, Natur und auflockernden Wanderungen
ab 2870 EUR inkl. Flug
Dauer 17 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Herzförmiger Parika-See im Moorgebiet Zentral-Estlands
ESTMWA

Estland | Baltikum

Mietwagenreise durch die Baltische Wildnis

Auf zu Estnischen Höhepunkten mit Hochmoor in Lahemaa, Ostseewind in Matsalu und Bärenhüttenübernachtung
ab 990 EUR zzgl. Flug
Dauer 8 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zur Mietwagenreise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: leicht

Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.