Torres del Paine
Diese Perspektive vom Perito-Moreno-Gletscher bekommt man am besten während einer Bootsfahrt
Fuchs im Nationalpark Torres del Paine
Bergmassiv mit Cerro Torre und Fitz Roy

Fels und Eis – Wasser und Wind

Für Trekkingbegeisterte: 8 Tage Umrundung des Paine-Massivs und Abstecher zu Cerro Torre und Fitz Roy

Highlights

  • Ausflug zum spektakulären Perito-Moreno-Gletscher inklusive Bootsfahrt entlang der gigantischen Eisfront
  • Berühmte Felsnadeln Fitz Roy und Cerro Torre
  • Traumtrekking mit Vollverpflegung im beeindruckenden Torres-del-Paine-Nationalpark
  • Stadtrundfahrt in der Tango-Hauptstadt Buenos Aires

Fakten

Darum geht´s:

Patagonien zählt zu einer der schönsten Regionen der Erde. Geprägt von schroffen Felstürmen, vom Wind gebeugten Südbuchen, riesigen Gletschern und unglaublich blauen Lagunen, ist es einzigartig in seiner Wildheit und Schönheit.

Trekking in Argentinien: Fitz Roy und Cerro Torre

Der sanfte Einstieg in Südamerika gelingt Ihnen in Buenos Aires, der Tango-Metropole am Rio de la Plata. Von der pulsierenden Stadt geht es in den tiefen patagonischen Süden, der Sie mit Ruhe, Weite und Wind begrüßt. Sie wandern zu den steil in den Himmel ragenden Felsnadeln von Cerro Torre und Fitz Roy. Eisbedeckte Gipfel, Gletscher und kristallklare Gebirgsbäche prägen hier das Bild. Ein beeindruckendes Bild bietet sich Ihnen auch, wenn Sie vom Cerro Cristales über die argentinische Pampa hinweg, zum beeindruckenden Perito-Moreno-Gletscher schauen. Aus nächster Nähe beobachten Sie anschließend das mit lautem Getöse verbundene Kalben des blau schimmernden Eisgiganten.

Trekking in Chile: Torres-del-Paine-Nationalpark

Mit der 8-tägigen Umrundung des Paine-Massivs, wartet im landschaftlich reizvollen Torres-del-Paine-Nationalpark ein weiteres, famoses Bild auf Sie. Ein grandioses Naturerlebnis fernab der Touristenströme ist hier garantiert. Während der Etappen im Norden sind zudem die Chancen groß, einen scheuen Huemul (Andenhirsch) oder den majestätischen Puma zu Gesicht zu bekommen, der die stärker frequentierten Hauptrouten des Parks meidet. Packen Sie die Wanderstiefel und ein und kommen Sie mit uns in Land von Wind und Eis.

Kennen Sie schon das Ende der Welt? Eine traumhafte Kreuzfahrt zum windgepeitschten Kap Hoorn kann Sie im Anschluss an die Patagonien Trekkingreise genau dorthin führen. Auch ein Abstecher auf die malerische Osterinsel mit ihren mysteriösen und faszinierenden Moai lässt sich hervorragend kombinieren.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Julia Grunwald
Julia Grunwald
Teamleitung Lateinamerika

Seit ich mein Schülerpraktikum in einem Reisebüro absolviert habe, war mir klar, dass ich meinen Beruf mit der schönsten Zeit des Jahres verbinden möchte. Während meiner Ausbildung bei einem Reiseveranstalter konnte ich einige schöne Fleckchen der Erde bereisen. Dabei habe ich mein Herz an Südamerika verloren. Vor allem Bolivien mit seiner unfassbar abwechslungsreichen Landschaft hat mich fasziniert und zu noch einer und noch einer und noch einer Reise angeregt. Aber auch Chile und Argentinien üben mit ihrer Vielfalt und Gegensätzlichkeit einen großen Reiz auf mich aus. Mit einem Abschluss als Betriebswirtin für Tourismuswirtschaft im Gepäck verstärke ich das Team von DIAMIR seit 2014. Seit 2022 bin ich als Teamleiterin in der Lateinamerika-Abteilung tätig. In meiner Freizeit bin ich gern draußen, mit Laufschuhen, auf der Slackline, auf Skiern oder mit dem Rad. Mehr

79 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Das sagen unsere Kunden

Frau Karin W.

Daniela Matus war eine ganz großartige, informative, organisatorisch perfekt aufgestellt Reiseleiterin, sie hat das alles wirklich toll gemacht und sich um alles perfekt gekümmert. Wandertempo und Pausen, Startzeiten und Länderinformationen passten super. Schade war, dass in El Chaltén keine gemeinsamen Essen möglich waren und sich so jeweils kleine Grüppchen bilden…

Wanderung bei Abendlicht im Torres-Park

Das Besondere an dieser Reise

  • Außergewöhnliche Reiseroute mit Umrundung des Paine-Massivs
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 09.11.2024 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

09.11.24 – 27.11.24 5990 EUR EZZ: 400 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
13.11.24 – 01.12.24 5890 EUR EZZ: 400 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
16.11.24 – 04.12.24 5890 EUR EZZ: 400 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
28.12.24 – 15.01.25 6190 EUR EZZ: 400 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung

Termine 2025

18.01.25 – 05.02.25 5990 EUR EZZ: 400 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
08.02.25 – 26.02.25 5990 EUR EZZ: 400 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
22.02.25 – 12.03.25 5990 EUR EZZ: 400 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR
  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH: ab 150 EUR
  • Sitzplatzreservierung mit mehr Beinfreiheit: ab 180 EUR
  • Tango-Show inkl. Abendessen (inkl. Transfers) (2. Tag): 90 EUR
  • Ausflug Laguna del Desierto (7. Tag): 90 EUR
  • Einzelzelt-Zuschlag (nach Verfügbarkeit): 650 EUR

Diese Momente nur für Sie?

Diese Reise ist ab 2990 EUR zzgl. Flug auch als DIAMIR-Privatreise buchbar. Täglich zum Wunschtermin buchbar (ohne Reiseleitung)

DIAMIR-Privatreise anfragen

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise

Flugzeug der LATAM

Abflug nach Argentinien zu Ihrer Patagonien Trekkingreise.

2. Tag

Ankunft in Buenos Aires

Buenos Aires, Stadtteil La Boca

Willkommen am Rio de la Plata. Sie werden vom Flughafen abgeholt und lernen das „Paris Südamerikas“ bei einer ca. 4-stündigen Stadtrundfahrt näher kennen. Ein Besuch in La Boca, dem traditionsreichen Herz der Stadt, darf dabei nicht fehlen. Optional ist am Abend der Besuch einer Tango-Show inklusive Abendessen möglich. Übernachtung im Hotel.

3. Tag

Buenos Aires – El Calafate

Patagonien in seiner vollen Pracht

Sie werden am Hotel abgeholt (abhängig von der Flugzeit ist heute evtl. kein Frühstück möglich) und fahren zum nationalen Flughafen, von wo aus Sie in den tiefen Süden Argentiniens fliegen. Ihr Reiseleiter heißt Sie herzlich willkommen in Patagonien. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kleine Einführungswanderung in der näheren Umgebung mit schönen Ausblicken auf den Lago Argentino. Am Abend stimmen Sie sich bei einem gemeinsamen Abendessen auf die kommende Zeit in Patagonien ein und besprechen mit der Reiseleitung die Trekkingtour. Übernachtung im Hotel.

1×A
4. Tag

El Chalten: Aussichtsberg Loma del Pliegue Tumbado

Blick vom Loma del Pliegue Tumbado auf den Fitz Roy und Cerro Torre

Entlang des Lago Argentino und durch die Pampa fahren Sie mit dem öffentlichen Linienbus nach El Chalten am Rande des Nationalparks Los Glaciares. Der lokale Guide entscheidet je nach den aktuellen Bedingungen welche Wanderung an welchem Tag durchgeführt wird. Wanderungen sind geplant zum Loma del Pliegue Tumbado, Cerro Torre und Fitz Roy mit der Laguna de los Tres. Aussichtsberg Loma del Pliegue Tumbado: Dieser Aussichtsberg bietet einen der schönsten Panoramablicke der Region. Die Wanderung führt durch Steppe, Gebüsch und Wald sowie über steinige Pfade. Vom Gipfel aus können Sie sowohl den Fitz Roy als auch den Cerro Torre bewundern. Nach der anstrengenden Wanderung belohnen Sie sich am besten mit einer heißen Schokolade in der Chocolateria. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 3-4 Stunden, 220km; Gehzeit ca. 7h, 22 km, 1000 m↑↓).

1×F
5. Tag

Wanderung zum Cerro Torre

Die berühmte Felsnadel Cerro Torre

Mit dem Cerro Torre (3102 m) erwartet Sie heute ein Ziel, welches mit vielen Mythen belegt ist. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie die weite Ebene des Rio Fitz Roy und entlang seines Ufers gelangen Sie bis zum Camp De Agostini. Von hier ist es nur noch ein „Katzensprung“. Nach einem letzten kurzen Aufstieg haben Sie den Cerro Torre mit der gleichnamigen Lagune vor sich. Anschließend kehren Sie nach El Chalten zurück. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 6-7h, 250 m↑↓, 22 km).

1×F
6. Tag

Fitz Roy und Gletscher De Los Tres

Patagonien Fitz Roy

Durch herrliche Südbuchenwälder und vorbei am Gletscher Piedras Blancas erreichen Sie das Camp Poincenot. Über eine Moräne geht es recht steil bergauf, bevor Sie das beeindruckende Panorama der Laguna de los Tres und des Sehnsuchtsberges Fitz Roy (3405 m) vor sich haben. Gewaltig baut sich die Eiswand des Gletschers De Los Tres auf. Wer möchte, kann von hier den kurzen Weg zur Laguna Sucia antreten. Rückkehr nach El Chalten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 7-8h, 750 m↑↓, 21 km).

1×F
7. Tag

El Chalten – El Calafate

Lago del Desierto

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Optional haben Sie die Möglichkeit einen Ausflug zur Laguna del Desierto zu unternehmen. Mit dem öffentlichen Linienbus geht es anschließend nach El Calafate, wo Sie am frühen Abend ankommen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3-4h, 220 km).

1×F
8. Tag

Ausflug zum Perito-Moreno-Gletscher

Perito-Moreno-Gletscher unweit von El Calafate

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Perito Moreno Gletschers. Am Vormittag fahren Sie durch die patagonische Steppe zum Perito-Moreno-Gletscher – einem der Höhepunkte Patagoniens. Mit etwas Glück erleben Sie das spektakuläre Kalben des Gletschers hautnah. Außerdem nehmen Sie an einer ca. einstündigen Schifffahrt auf dem Lago Argentino entlang der beeindruckenden Gletscherfront teil. Rückkehr nach El Calafate. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 2,5h, 200 km).

1×F
9. Tag

El Calafate – Puerto Natales

Ultima Esperanza – Fjord der letzten Hoffnung

Ein öffentlicher Bus bringt Sie heute nach Puerto Natales, dem Tor zum Torres-del-Paine-Nationalpark. Idyllisch am Fjord Ultima Esperanza gelegen, hat sich Puerto Natales in den letzten Jahren zu einem hübschen Örtchen entwickelt. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die letzten Besorgungen für das kommende Trekking zu erledigen. Am Abend werden Sie mit einem typischen Asado (BBQ) in Chile willkommen geheißen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3-4h, 280 km).

1×(F/A)
10. Tag

Puerto Natales – O Trek im Torres del Paine NP

Unterwegs im Norden des Torres-Parks

Am Morgen fahren Sie in den Torres-del-Paine-Nationalpark. Während Ihrer Fahrt sehen Sie Guanakos, die größten der Andenkamele. Sie schnüren Ihre Wanderstiefel und starten mit der ersten Trekkingtour am Nachmittag zum Camp Seron unweit des Rio Paine. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit ca. 2h, 130 km; Gehzeit ca. 4-5h, 350 m↑↓, 9 km).

1×(F/A)
11. Tag

O Trek: Camp Seron – Lago Dickson

Traumhafte Idylle am Lago Dickson

Sie folgen dem Rio Paine nordwärts, passieren den gleichnamigen See und umlaufen dabei den Gebirgszug entgegen dem Uhrzeigersinn. Sie durchwandern die scheinbar unwirtliche und doch so faszinierende Landschaft des Nationalparks Torres del Paine und erleben die wilde Unberührtheit, welche vor allem im hinteren Teil des Parks noch anzufinden ist. Am Nachmittag gelangen Sie zum Lago Dickson, wo Sie das Camp erreichen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h, 350 m↑↓, 19 km).

1×(F/M (LB)/A)
12. Tag

O Trek: Lago Dickson – Camp Los Perros

Wanderung zum Camp Los Perros

Entlang des Rio Perros geht es vorbei an Urwald und Felsen bis zur gleichnamigen Lagune. Dabei überwinden Sie die ersten Höhenmeter zum John-Gardner-Pass, wo Sie an einer wunderschön gelegenen Lagune mit Blick auf den Perros-Gletscher das Tagesziel erreichen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 400 m↑, 9 km).

1×(F/M (LB)/A)
13. Tag

O Trek: Camp Los Perros – Camp Grey

Aussicht auf den Grey Gletscher während des O-Treks im Torres-Park

Der längste und anstrengendste Abschnitt der Trekkingtour führt Sie entlang der Moränen des Grey-Gletschers und vorbei an imposanten Granitspitzen. Für den zuletzt recht steilen Aufstieg bis zum John-Gardner-Pass auf 1250 m werden Sie bei gutem Wetter gebührend belohnt: Es eröffnet sich ein traumhaftes Panorama mit spektakulärem Blick auf die gigantischen Eismassen des Grey-Gletschers. Vom Pass gelangen Sie hinab in flacher werdendes Gelände. Durch einen Südbuchenwald und entlang des Gletschers erreichen Sie am Abend das Camp Grey in der Nähe des ewigen Eises. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 8-10h, 750 m↑, 1200 m↓, 22 km).

1×(F/M (LB)/A)
14. Tag

O Trek: Camp Grey – Camp Paine Grande

Mit dem Kajak auf dem Lago Grey unterwegs

Am Vormittag können Sie optional eine ca. 3-stündige Kajaktour auf dem Lago Grey entlang der Eisberge des imposanten Grey-Gletschers oder an einer ca. 4-stündigen Gletscherwanderung auf dem Grey-Gletscher teilnehmen (Zahlung vor Ort, bitte bei Reservierung mit angeben).
Am Nachmittag wandern Sie weiter oberhalb des Lago Grey und über den „Pfad des Windes" bis zur Laguna Los Patos. Immer wieder haben Sie atemberaubende Ausblicke auf den vor Ihnen liegenden Gipfel des Paine Grande und den hinter Ihnen liegenden Grey-Gletscher. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4h, 350 m↑↓, 11 km).

1×(F/M (LB)/A)
15. Tag

O Trek: Camp Paine Grande – Camp Valle Frances

Blick in das Französische Tal im Nationalpark Torres del Paine

Ihre heutige Wanderung führt Sie vorbei am Lago Skottsberg und dem Campamento Italiano zum Französischen Tal. Je nach Lust und Laune können Sie in das malerische Tal hinaufsteigen oder aber den Nachmittag ruhiger angehen lassen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 7h, 500 m↑↓).

1×(F/M (LB)/A)
16. Tag

O Trek: Camp Valle Frances – Camp Torre Central

Ein Fotograf im Tal der Franzosen, Nationalpark Torres del Paine

Mit Wehmut verlassen Sie heute diesen paradiesischen Platz und wandern in Richtung Sektor Las Torres. Auf dieser erholsamen Wanderung entlang des Lago Nordensköld können Sie mit etwas Glück Kondore oder Andenadler beobachten, die über Ihren Köpfen hinweg ihre Kreise ziehen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 4-5h, 200 m↑↓).

1×(F/M (LB)/A)
17. Tag

O Trek: Torres-Spitzen – Puerto Natales

Gruppenfoto vor den Granittürmen im Nationalpark Torres del Paine

Das Wahrzeichen und absoluter Höhepunkt des Nationalparks erwartet Sie heute: Die berühmten Torres-Spitzen. Eine anspruchsvolle Wanderetappe führt Sie zunächst hinauf ins Ascencio-Tal, wo sich am Refugio Chileno eine Rast in herrlicher Lage anbietet. Von hier aus geht es noch ca. 2h über einen recht steilen Anstieg und zum Schluss über ein Geröllfeld zur Lagune und den steil in den Himmel aufragenden Felsnadeln. Dieser unvergessliche Anblick belohnt Sie für alle Mühen des Aufstiegs. Anschließend geht es auf dem gleichen Weg zurück. Sie haben die Umrundung des Paine-Massivs geschafft, Glückwunsch! Mit dem Bus fahren Sie zurück nach Puerto Natales. Übernachtung im Gästehaus. (Fahrzeit ca. 2h, 130 km; Gehzeit ca. 7-8h, 950 m↑↓, 19 km).

1×(F/M (LB))
18. Tag

Abreise aus Patagonien

Fjord Ultima Esperanza

Am Morgen verabschieden Sie sich von Ihrer Reisleitung. Transfer (unbegleitet) zum Flughafen und Flug via Santiago nach Europa.

Alternativ können Sie aber auch Ihren Patagonien Urlaub noch verlängern. Wie wäre es mit einer entspannten Kreuzfahrt zum sagenumwobenen Kap Hoorn? Oder gehen Sie lieber dem Südseeflair Chiles auf der Osterinsel auf den Grund?

1×F
19. Tag

Ankunft in Deutschland

DIAMIR wünscht eine gute Heimreise.

Willkommen in der Heimat. Mit unzähligen Erinnerungen im Kopf und einer prall gefüllten Speicherkarte erreichen Sie den Ausgangsflughafen.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Buenos Aires und zurück von Puerto Natales/Punta Arenas mit LATAM oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung (3.- 18. Tag)
  • lokale Deutsch sprechende Reiseleitung in Buenos Aires
  • Inlandsflug Buenos Aires – El Calafate
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Linienbussen
  • Bootsfahrt auf dem Lago Argentino
  • alle Eintritte laut Programm
  • 7 Ü: Zelt
  • 5 Ü: Gästehaus im DZ
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 15×F, 7×M (LB), 9×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Ausflüge und Aktivitäten (Kajaktour ca. 180 USD, Gletscherwanderung ca. 240 USD)
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 7732 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Auf inländischen Flügen mit Aerolineas Argentinas (Buenos Aires – El Calafate) sind maximal 15 kg Freigepäck enthalten. Gegen einen geringen Aufpreis (von ca. 15-20 € je nach Wechselkurs) kann Übergepäck mitgenommen und auf 23 kg aufgestockt werden.

Die Unterbringung im Einzelzelt während des O-Treks kann auf Wunsch und nach Verfügbarkeit gebucht werden. Es steht für jede Reise eine begrenzte Anzahl an Einzelzelten zur Verfügung, die in der Reihenfolge des Buchungseingangs vergeben werden. Sollte die Anzahl ausgeschöpft sein, vergeben wir Plätze im halben Doppelzelt. Bitte beachten Sie, dass sich aufgrund dieser individuellen Regelung die Notwendigkeit zur Erhebung zweier Aufschläge ergibt: Einzelzeltzuschlag (während des Trekkings) und Einzelzimmerzuschlag (feste Zimmer während der Reise). Dies lässt Sie Ihre gewünschte Unterbringungskombination flexibel wählen.

Anforderungen

Trittsicherheit, eine gute Kondition, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind wichtige Voraussetzungen für diese Reise. Während des Trekkings im Nationalpark Torres des Paine tragen Sie Ihr Gepäck selber (persönliche Ausrüstung und Lunchpaket). Die Agentur empfiehlt nicht mehr als 10kg zu tragen. Schlafsack und Isomatte sowie Frühstück und Abendessen sind in den Zeltcamps vorhanden.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Vor-/Nachprogramme

Ventus Australis vor dem Pia-Gletscher
CHIKAP

Chile • Argentinien | Patagonien

Fjorde des Feuerlandes – bis Kap Hoorn

Kreuzfahrt mit einem Expeditionsschiff durch die patagonische Fjordlandschaft
ab 1590 EUR zzgl. Flug
Dauer 5 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Iguazu-Wasserfälle, brasilianische Seite
ARGIGU

Argentinien • Brasilien

Iguazu-Wasserfälle: Zu Besuch am Teufelsschlund

1500 Kubikmeter pro Sekunde: Im Sog des rauschenden Wassers
ab 370 EUR zzgl. Flug
Dauer 3 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Ahu Tongariki – die größte Zeremonienanlage auf der Osterinsel
CHIOST

Chile

Osterinsel – Rapa Nui

Ranu Raraku: Dem Ursprung der mystischen Moai auf der Spur
ab 630 EUR zzgl. Flug
Dauer 4 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Nationalpark Torres del Paine

Reisebericht

Dr. Volkmar Hering, 20.02.2017

Chile • Argentinien | Fels und Eis – Wasser und Wind

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto vor den Granittürmen im Nationalpark Torres del Paine
ARGPAT

Argentinien • Chile | Patagonien • Feuerland

Wilde Naturwunder am Ende der Welt

Zu Fuß durch die magische Gletscherwelt Patagoniens und über die Magellanstraße bis nach Feuerland

ab 5340 EUR inkl. Flug
Dauer 17 Tage / 1–15 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: schwer

Schwere Touren mit sportlichem Anspruch und mehrtägigen, überdurchschnittlichen körperlichen Anstrengungen, denen Sie auch mental gut gewachsen sein müssen. Die maximale Trekkingdauer pro Tag ist nicht länger als 10 Stunden. Eine Vielzahl von Zeltübernachtungen und Entbehrungen infolge auftretender klimatischer Extreme sind zu erwarten. Sie sollten im Alltag regelmäßig Sport treiben.