Eis schimmert in vielen Blautönen
Eisbär
Schneeschuhwanderung in Spitzbergen
Kleiner Krabbentaucher

Expeditionskreuzfahrt und Erlebnisreise ins Eisbärland

Arktis-Klassiker ganz neu: Intensive Tierbeobachtungen & Begleitung durch MDR-Moderator Thorsten Kutschke

Highlights

  • Sehr gute Chancen für Eisbärensichtungen
  • Eisgängiges Schiff mit komfortablen Kabinen
  • Zodiac-Ausflüge zu Gletscherfronten und Vogelfelsen
  • Kleine Wanderungen und Erkundungen an Land

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 8 Tage
  • Teilnehmer: 8–16
  • Reiseleitung: deutsch-englisch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: SPIFO1
  • ab 3990 EUR zzgl. Flug

Darum geht´s:

Auf dieser Reise besuchen Sie gezielt Orte im Norden und Westen Spitzbergens, an denen die Wahrscheinlichkeit, Eisbären und die vielfältige arktische Tierwelt zu sichten, besonders hoch ist. Bei unserer Bestseller Fotoreise Spitzbergen verändern wir 2024 die Ausrichtung weg von der reinen Fotografie zur Erlebnistour! Begleitet werden Sie erstmals von MDR-Moderator Thorsten Kutschke, der als ambitionierte Hobby-Fotograf und Nordland-Fan viel Erfahrung aus dem hohen Norden mitbringt.

Hohe Eisklasse – maximale Sichtungschancen

Das kleine Expeditionsschiff ist speziell für den Einsatz im Eis konzipiert und ermöglicht auch früh in der Saison die Einfahrt in die nördlichen Fjorde und ein sicheres Navigieren im Meereis, dem Lebensraum der Eisbären. Eine einmalige Gelegenheit, den König der Arktis ganz in Ruhe in seiner natürlichen Umgebung zu beobachten – und die magische Stille im Packeis zu genießen!

Arktische Tierwelt „at its best“

Der Frühsommer ist nicht nur die beste Zeit, auf Bärensuche zu gehen – es gibt noch viel mehr zu entdecken: Rentiere weiden die ersten grünen Halme ab, riesige Kolonien von Papageitauchern, Lummen und Alken brüten auf den Vogelfelsen, Robben nutzen Eisschollen als Ruheplätze und Walrossherden wärmen sich am Strand im Schein der Mitternachtssonne. Umrahmt werden diese Szenen von schroffen Felslandschaften, verschneiten Gipfeln und beeindruckenden Gletscherkanten.

Fototipps und TV-Geschichten

Inspiration, Natur, Landschaft und Fotomotive sind reichlich vorhanden – tauschen Sie sich mit Ihrem Reiseleiter und Ihren Mitreisenden aus! Neben viel Erfahrung auf Fototouren oder Filmexpeditionen kann der MDR-Biwak-Moderator sicherlich die eine oder andere Anekdote „hinter den Kulissen“ der TV-Produktionen berichten. Auf dieser Erlebnisreise steht nicht die Fotografie im Mittelpunkt, sondern das umfassende Erleben der Arktis gewürzt mit Fototipps und Geschichten aus vielen Jahren MDR-Erfahrung!

Komfortables Basislager

Das Schiff bietet gemütliche Kabinen und ist Ausgangspunkt für kleine Wandertouren oder Zodiactouren in geschützten Fjorden. Hier klingen die Tage bei spannenden Vorträgen, interessanten Gesprächen und einem guten Glas Wein aus.

Kundenfeedback 2018: „So, die Reise ist leider vorbei, die Arbeitswelt hat uns wieder. Ich möchte mich noch einmal herzlich für die vielen schönen Impressionen mit bleibender Erinnerung bedanken. Die Reise würde ich so zusammenfassen: Wind und Wetter haben das Können der Crew ordentlich herausgefordert. Die Crew hat diese Herausforderung angenommen und in professioneller Art gemeistert. Und so kamen wir Foto-Reisenden nicht nur zu faszinierenden Beobachtungen der Tierwelt, sondern auch zu Stimmungen, die alle Sinne anregen und bei denen man ins Träumen kommt. Manchmal war es richtig schwierig, sich selbst aus dem Träumen zu holen und den Auslöser zu drücken. Also für mich eine äußerst gelungene Reise.“ A.T.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Sophie-Arléne Hensel
Sophie-Arléne Hensel
Reiseberatung Arktis & Europa

Seit ich denken kann, bekomme ich von der Welt nicht genug. Mit neugierigen Augen und einem Herzen voller Abenteuerlust stellte ich schon als Kind jeden Tag die Frage: "Wo gehen wir heute hin?". Dieser unstillbare Entdeckergeist ist nach wie vor mein treuer Gefährte und begleitet mich auf all meinen Reisen. Sei es eine Hundeschlittenfahrt durch die verschneiten Landschaften Skandinaviens, ein Roadtrip zu Costa Ricas vielfältigen Naturschätzen, eine Kajaktour zwischen den gigantischen Eisbergen der Antarktis oder als ich mir bei einer Safari in Südafrika einen Kindheitsraum erfüllte. Diese Momente bleiben unvergesslich und ich bin gespannt, zu welchen Abenteuern mich mein Entdeckergeist als Nächstes führt. Mehr

61 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Windstill, sonnig, warm – und die Motive kommen vorbeigeschwommen

Das Besondere an dieser Reise

  • Unterwegs mit Thorsten Kutschke, MDR-Biwak-Moderator und Journalist
  • Fahrt zur Packeisgrenze, Lebensraum der Eisbären, Robben und Wale
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

27.06.24 – 04.07.24
Deutsch-englisch sprechende Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Internationale Flüge: ab 840 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise

Vorsicht Eisbär Schild

Individuelle Anreise nach Longyearbyen. Begrüßung durch den Reiseleiter. Je nach Ankunftszeit bleibt eventuell Zeit, noch ein wenig durch Longyearbyen zu bummeln, das sehr sehenswerte Svalbard-Museum zu besuchen oder zur Eiderenten-Kolonie zu spazieren. Gegen 16 Uhr Treff am Hafen und gemeinsame Einschiffung. Am frühen Abend heißt es „Leinen los“. Fahrt durch den Isfjorden. Übernachtung an Bord.

1×A
2. – 6. Tag

Auf der Suche nach der arktischen Tierwelt

Eisbär

Das Programm der nächsten Tage wird ganz von den Eisbedingungen und den Tierbeobachtungsmöglichkeiten bestimmt. Der erfahrene Expeditionsleiter legt den Ablauf für den nächsten Tag immer kurzfristig fest, um Ihnen die größtmöglichen Chancen auf Eisbärensichtungen zu bieten, auch Landgänge in der grandiosen Natur kommen dabei natürlich nicht zu kurz. Mögliche Ziele und Anlandepunkte der Reise könnten sein:

Raudfjord: In dem von Gletschern dominierten Fjord werden nicht nur oft Eisbären gesichtet, er wird außerdem gern von Bart- und Ringelrobben besucht, die auf den hier treibenden Eisschollen ausruhen. In den Klippen entlang der Küstenlinie nisten Seevögel, und in kleinen, geschützten Nischen findet man das erste zarte Grün arktischer Vegetation. Wanderungen oder Spaziergänge bieten sich hier an!

Monacogletscher: Am Ende des Liefdefjorden schiebt sich die 5 km lange Front des Monacogletschers ins Meer. Beim Kreuzen vor der gewaltigen Abbruchkante kann man Dreizehenmöwen beim Fischen beobachten und in den vergangenen Jahren wurden hier oft Eisbären in fotografisch einmaliger Umgebung angetroffen.

Hinlopenstraße: Nur wenige Wochen des Jahres ist die Hinlopenstraße für Schiffe befahrbar. Die beeindruckenden Treibeisfelder laden zu einer Zodiactour rund um die teils riesigen, teils klitzekleinen Eisbrocken ein. Hier werden oft Bart- und Ringelrobben beobachtet, aber auch Eisbären und die seltene Elfenbeinmöwe können hier mit etwas Glück gesichtet werden. Am Alkefjellet brüten unzählige Dickschnabellummen an einer fast senkrechten Klippe, es herrscht ständiges Kommen und Gehen, und es wird lautstark gezankt. Etwas ruhiger geht es in der Palanderbukta auf Nordaustlandet zu, wo Rentiere, Kurzschnabelgänse und Walrosse leben.

Siebeninseln: Auf der nördlichsten Inselgruppe Spitzbergens ist eventuell eine Anlandung auf Phippsøya möglich, wo oft Walrosse entlang der Küste ruhen.

Im Packeis: Je nachdem, wo die Eisgrenze verläuft, versuchen Sie, einige Stunden oder sogar Tage (im Durchschnitt ca. 2 Tage) entlang der Eisgrenze zu verbringen. An diesen Tagen finden in der Regel keine Anlandungen statt. Sie können die Stille und Schönheit der Arktis in Ruhe genießen und nach Tieren Ausschau halten. Manche Eisbären sind neugierig und nähern sich dem Schiff, andere Bären beobachten das Treiben an Bord lieber aus der Ferne. Rosen- und Elfenbeinmöwen haben ihren Lebensraum ebenfalls hier im Norden, wie auch Finnwale und Buckelwale. Auch die seltenen Grönlandwale finden entlang der Eiskante nährstoffreiche Futterquellen und können mit Glück gesichtet werden.

5 Übernachtungen an Bord.

5×(F/M/A)
7. Tag

Rückkehr in den Süden

Die Kolonie Walrosse ruht am Strand

Oft ruht eine große Gruppe von Walrossen am Ufer des Forlandsundet, vom Strand aus lassen sich die wuchtigen Tiere wunderbar fotografieren. Alternativ ist ein Besuch im St.-Johns-Fjord möglich oder eine kleine Wanderung zur Vogelkolonie bei Alkhornet, wo oft Polarfüchse und Spitzbergen-Rentiere gesichtet werden. Gegen Mitternacht erreichen Sie den Hafen von Longyearbyen. Übernachtung an Bord.

1×(F/M/A)
8. Tag

Heimreise

Im Hafen von Longyearbyen

Ausschiffung je nach Flugzeit (bei Nachtflügen entfällt das Frühstück) und individuelle Heimreise.

1×F

Leistungen ab/an Longyearbyen

  • DIAMIR-Reiseleitung
  • Englisch sprechendes Expeditionsteam
  • alle Landgänge, Wanderungen und Schlauchbootfahren abhängig von Eis- und Wetterbedingungen
  • umfangreiches, wissenschaftlich fundiertes Vortragsprogramm an Bord
  • feste Wandergummistiefel (leihweise)
  • 7 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 7×F, 6×M, 7×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Aktivitäten
  • evtl. nötige Zusatzübernachtungen vor oder nach der Tour
  • Reisekrankenversicherung (obligatorisch)
  • Serviceleistungen an Bord
  • evtl. anfallender Treibstoffzuschlag
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 8157 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Der Reiseverlauf dient der groben Orientierung. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis- und Witterungsbedingungen sowie den Tierbeobachtungsmöglichkeiten angepasst. Vordergründiges Ziel der Reise ist die Sichtung der arktischen Tierwelt und dem Naturerlebnis Arktis. Abhängig von den vorherrschenden Bedingungen ist das Schiff evtl. für 2-3 Tage im Packeis unterwegs, um nach dem König der Arktis – dem Eisbären – und weiteren Tieren Ausschau zu halten. An solchen Tagen finden entsprechend keine Landgänge statt, an allen anderen Tagen sind in der Regel Landgänge oder Zodiacausfahrten geplant. Die endgültige Entscheidung trifft der Expeditionsleiter vor Ort.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass eine gültige Krankenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar).

DIAMIR-Reiseleitung
Die Teilnehmerzahl für die DIAMIR-Reiseleitung beträgt 8 bis 16 Personen. Die Passagierzahl an Bord liegt zwischen 70 bis 108 Passagiere. Sollte die DIAMIR-Reiseleitung nicht zu Stande kommen, steht Ihnen an Bord das internationale Expeditionsteam bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Bitte beachten Sie die für diese Reise von unseren AGB abweichenden Zahlungs- und Stornobedingungen:

Anzahlung: 25% des Reisepreises
Restzahlung: spätestens 60 Tage vor Abreise

Rücktritt bis zum 90. Tag vor Reiseantritt 20%,
vom 89. bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 50%,
ab dem 59. Tag vor Reiseantritt 90%.

Anforderungen

Für die Zodiactouren sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst – in der Regel wird eine leichte, eine mittelschwere und eine etwas anspruchsvollere Tour angeboten.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Reiseverlauf je nach vor Ort herrschenden Bedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein.

Kleiderordnung an Bord: sportlich-leger.

Schneeschuhwandern
Am Anfang der Saison gibt es immer noch schneebedeckte Hügel und Berge im Landesinneren. Während der Reise werden daher Wanderungen mit Schneeschuhen angeboten. Schneeschuhwandern ist einfach und bedarf keiner technischen Kenntnisse, aber man kann sich schneller und sicherer auf der Schneeoberfläche bewegen. Schneeschuhe sind für alle kostenlos an Bord erhältlich, sie passen unter alle Schuhgrößen und können auch in Kombination mit den zur Verfügung gestellten Wandergummistiefeln verwendet werden. Schneeschuhwandern muss nicht extra angemeldet werden und ist immer kostenfrei.

Zusatzinformationen

Alleinreisende
Sie verreisen allein? Dann können Sie „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer, zwei oder drei (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an. Superior-Kabinen und Suiten können nicht geteilt werden.

Einzelkabinen
Wenn Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie Einzelkabinen in allen Zweibett-Kategorien buchen. Der Zuschlag berechnet sich 1,7 x Reisepreis.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Spitzbergen – ein Traum für Fotografen

Reiseberichte

Daniela Albertus, 01.08.2022

8 Tage Expeditionskreuzfahrt Nordspitzbergen – ein Erlebnis fürs Leben

Weiterlesen
Bernd Nill, 20.07.2018

Spitzbergen – Fotoreise ins Eisbärland

Weiterlesen
Sandra Petrowitz, 05.10.2017

Im Eisbärland – eine Fotoreise nach Spitzbergen

Weiterlesen
Sandra Petrowitz, 03.07.2015

Spitzbergen – Auf der Suche nach Eisbären

Weiterlesen

Beiträge

Insider

Fotoreise: Kreuzfahrt im Packeis

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: moderat

Moderate Touren bei denen durchschnittliche körperliche Anstrengungen in moderatem Umfang auftreten. Die Tageswanderetappen sind dabei nicht länger als 6 Stunden und extreme Temperaturen beeinträchtigen die Reise eher selten. Mit einfachen Unterkünften muss gerechnet werden. Aktivurlaub für Reisende, die sich sportlich unregelmäßig fit halten.