Tadschikistan – Usbekistan

Trekking in den Fan-Bergen und Orient pur in Usbekistan

Trekking- und Kulturreise

Ihr Reisespezialist

Preis ab 3390 EUR
Dauer 18 Tage
Teilnehmer 4–12
Reiseleitung deutschsprachige Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (5) 4,3
Tourcode TADUSB

Die schneebedeckten Gipfel und die herrlich idyllischen Täler des Fan-Gebirges sind Ziel des ersten Teiles dieser aufregenden Wander- und Kulturreise in Zentralasien. Erleben Sie den Kontrast zwischen der rauen und teilweise schwer zugänglichen Bergwelt Tadschikistans und den monumentalen Bauwerken in den Oasenstädten Usbekistans. Von Insidern wird das Fan als schönstes Gebirge Asiens bezeichnet. Wer einen schönen Mix aus mittelschwerer Trekkingtour und anschließendem kulturellen Ausklang sucht, für den ist diese Reise genau die richtige Wahl. Der städtische Mittelpunkt Zentralasiens, Taschkent, die Wüstenoase Buchara (UNESCO) sowie Samarkand (UNESCO) mit seinem weltberühmten Registan sind zweifelsohne die kulturellen Höhepunkte dieser Reise durch zwei sehr gegensätzliche Länder an der Seidenstraße.

Bewertung unserer Kunden

4,3 (5 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Mittelschweres Trekking im Fan-Gebirge mit Lasttieren
  • Wunderbarer Mix aus Trekking und Kultur
  • Mittelasiatische Kultur entlang der Seidenstraße
  • Samarkand mit dem weltberühmten Registan (UNESCO)
  • UNESCO Weltkulturerbe: Buchara

Termine

  • B buchbar
  • X geschlossen
  • garantierte Durchführung
von bis Preis p.P. weitere Informationen
garantierte DurchführungB 08.06.2018 25.06.2018 3390 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
X 29.06.2018 16.07.2018 3390 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung
garantierte DurchführungB 20.07.2018 06.08.2018 3490 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 10.08.2018 27.08.2018 3490 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung Buchen Anfragen
B 31.08.2018 17.09.2018 3390 EUR EZZ: 290 EUR deutschsprachige Reiseleitung
Buchungen liegen vor!
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihren DIAMIR-Reisespezialist Dirk Dannecker und teilen Sie ihm Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 50 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Duschanbe.

  • 2. Tag: Ankunft Duschanbe – Stadtbesichtigung 1×(M/A)

    Ankunft am frühen Morgen in Duschanbe. Sie werden von Ihrem Reiseleiter abgeholt und ins Hotel gebracht. Dann haben Sie Zeit sich von der langen Reise etwas auszuruhen. Nach dem Mittag haben Sie die Möglichkeit die Hauptstadt zu erkunden. Sie unternehmen eine Führung durch die Stadt, deren wortwörtliche Übersetzung des Namens „Montag“ bedeutet, weil früher im ehemaligen Dorfkern montags der Markt abgehalten wurde. Heutzutage können Sie den Basar an allen Wochentagen besuchen und werden bei der Stadtbesichtigung auch noch das tadschikische Nationalmuseum kennenlernen. Neben zahlreichen Artefakten aus der sogdischen und gräko-baktrischen Zeit findet sich dort die mit 14 m Höhe (seit der Zerstörung der Buddha-Figuren im afghanischen Bamian) größte erhaltene Buddha-Statue Zentralasiens aus der Kuschan-Periode. Bei aller Kultur wird die Entspannung aber nicht zu kurz kommen – und das am besten in einem der typischen zentralasiatischen Teehäuser! Willkommens-Dinner. Übernachtung im Hotel.

  • 3. Tag: Zum Alpinisten-Lager „Vertical“ 1×(F/M/A)

    Nach dem Frühstück verlassen Sie Duschanbe und fahren ins Fan-Gebirge. Ihr erstes Ziel ist das Alpinistenlager „Vertical“ auf 2635 m). Die erste kleine Trekking-Etappe führt Sie zum Alaudin-See (2800 m). Übernachtung im Lager direkt am See. (Gehzeit ca. 3h)

  • 4. Tag: „Der trübe See“ (3600 m) 1×(F/M/A)

    Heute führt Sie die Wanderung entlang des Tschapdara-Tales aufwärts zum „Mutnoye“ (trüben) See (3600 m). Die Bergriesen Tschimtarga (5487 m), Samok (5070 m), Pik Energie (5113 m) und Miraly (5120 m) umschließen spektakulär das Schwemm- und Schotterbett des trüben Sees. Übernachtung im traumhaften Camp am Ufer des Sees. (Gehzeit ca. 5h, 800 m↑, 6 km).

  • 5. Tag: Zurück zum Alaudin-See 1×(F/M (LB)/A)

    Vom trüben See kehren Sie auf dem gleichen Pfad zurück zum Alaudin-See. (Gehzeit 4h)

  • 6. Tag: Über den Alaudin-Pass zum Dushoha-See 1×(F/M (LB)/A)

    Die Passhöhe des Alaudin-Passes (3860 m) stellt die Herausforderung dieses Tages dar: Der Weg ist technisch einfach, jedoch lang. Der Blick zum schneebedeckten Tschapdara (5137 m) gegenüber entschädigt für die Mühen des Aufstiegs. Tagesziel ist der wunderschön in die Bergwelt des Tschapdara-Tales eingebettete Dushoha-See (2900 m). Übernachtung im Zelt am Ufer. (Gehzeit ca. 6-7h, 1060 m↑, 960 m↓, 13 km).

  • 7. Tag: Dushoba-See – Chukurak-Pass – Chukurak-See 1×(F/M (LB)/A)

    Unterwegs genießen Sie bei guter Sicht ein herrliches Panorama auf die majestätische Wand des Kulikalon mit seinen Gipfeln über 4000 und 5000 m (Adamtash, Mirali, Rudaki, etc.) und den gleichnamigen Seen. Insgesamt sind es 14 Seen die in Farbtönen von hellblau bis aquamarin zum Träumen einladen. Übernachtung im Zelt am Ufer des Sees Chuurak auf ca. 2440 m. (Gehzeit ca. 5h, 9 km, 260 m↑, 720 m↓).

  • 8. Tag: Chukurak-See – Guytan-Pass – Siedlung Guytan 1×(F/M (LB)/A)

    Nach dem Frühstück starten Sie den Aufstieg zum Guytan-Pass (2640 m). Dann folgt der lange Abstieg ins Dorf Guytan 1870 m), wo Sie in einem Homestay übernachten. (Gehzeit ca. 5-6h, 12 km, 200 m↑, 1040 m↓).

  • 9. Tag: Amshut-Tal – Sarymat-Tal 1×(F/M (LB)/A)

    Sie folgen den Täler der Flüsse Amshut und Sarymat und schlagen an einer geeigneten Stelle Ihr Lager auf (ca. 2200 m) (Gehzeit ca. 7h, 20 km, 300 m↓, 630 m↑)

  • 10. Tag: Tavasang-Pass – Hazorchashma-See 1×(F/M (LB)/A)

    Die heutige Etappe ist anspruchsvoll, da etliche Höhenmeter überwunden werden müssen. Über den Tavasang-Pass (3307 m) wandern Sie zum Hazorchashma-See (2390 m) wo Sie das letzte Mal in Zelten übernachten. Der Hazorchshhma-See ist der letzte der sieben Seen in diesem Tal (Gehzeit ca. 7h, 17 km, 1120 m↑, 920 m↓).

  • 11. Tag: Ende des Trekkings und Fahrt nach Pendschikent 1×(F/M/A)

    Auf einer letzten kurzen Etappe wandern Sie vom 7.See zum 6.See, wo Sie von Ihren Fahrzeugen abgeholt werden. Auf der Fahrt nach Pendschikent genießen Sie wunderschöne Panoramen hinab in das Zarafshantal und zu den verschiedenen Seen.

    Während einer Stadtbesichtigung von Pendschikent werden Sie die Stadt näher kennenlernen. Die nahezu vollständig erhaltene sogdische Ruinenstadt gilt als das „Pompeji Zentralasiens“. Besuch des Rudaki-Museums, des berühmten Dichterfürsten, sowie der Altstadt von Pendschikent. Übernachtung im Homestay. (Fahrzeit ca. 1-2h, ca. 60 km, Gehzeit ca. 1h, 4 km).

  • 12. Tag: Nach Samarkand in Usbekistan 1×F

    Nur wenige Kilometer sind es bis zur Grenze nach Usbekistan. Nach den Grenzformalitäten fahren Sie weiter nach Samarkand. Heute unternehmen Sie noch einen ersten Stadtrundgang in Samarkand. Am Abend erleben Sie mit etwas Glück einen fotogenen Sonnenuntergang hinter dem weltberühmten Registan, dem bekanntesten Platz Usbekistans. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 1-2h, 70 km).

  • 13. Tag: Samarkand 1×F

    Nach dem Frühstück Besichtigung eines der schönsten Plätze der Welt: dem Registan-Platz mit den Medresen Ulugbek, Tilla-Kori, Scher-Dor. Weitere Besichtigungspunkte sind die Moschee Bibi-Khanym, der alte Basar und die Sternwarte von Ulugbek. Nach dem Mittagessen Besichtigung des Mausoleenkomplexes Schachi-Sinda und des Mausoleums Gur-Emir. Übernachtung im Hotel

  • 14. Tag: Weiter nach Buchara 1×F

    Fahrt ins 270 Kilometer entfernte Buchara mit Ankunft am frühen Nachmittag. Der Nachmittag steht für erste eigene Erkundungen zur Verfügung. Übernachtung im Hotel.

  • 15. Tag: Buchara 1×F

    Sie unternehmen nach dem Frühstück eine erste Stadtführung durch die mehr als 2300 Jahre alte Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Besichtigungen heute und morgen ändern kann. Besichtigung der Festung Ark, der Moschee Bolo Hauz, des Mausoleums Tschaschma-Ajub und des ältesten Denkmals von Buchara, des Mausoleums der Samaniden. Nachmittags Fortsetzung der Führung: Sie besichtigen den architektonischen Komplex Poi-Kaljan mit dem Minarett und der Moschee Kaljan und der Medrese Miri-Arab. Es bleibt Zeit, in einer der Teestuben einzukehren und auf zentralasiatische Art Tee zu genießen. Übernachtung wie am Vortag.

  • 16. Tag: Buchara – Taschkent 1×F

    Sie besuchen die überkuppelten Gewölbe und Handelsgassen der Goldschmiede Toki-Sargaron, das architektonische Ensemble der Kosch-Medrese mit den Medresen Ulugbek und Abdulasis-Khan, den Basar der Seidenstoffe Tim Abdulla-Khan sowie die überkuppelten Gewölbe der Mützenmacher Toki Telpak-Furuschon. Im historischen Stadtzentrum des 17. und 18. Jh. entspannen Sie bei einer Tasse Tee am kühlenden Wasserbecken am Labi Hauz mit den Medresen Nadir Divan-begi und Kukeldasch und der Herberge für Dervische Chanako Nadir Diwan-begi. Besichtigung des wundervoll kleinen Bauwerks Tschor Minor.

    Je nach Flugplan werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen nach Taschkent. Transfer zum Hotel.

  • 17. Tag: Taschkent 1×F

    Nach den vielen Eindrücken der letzten Tage können Sie heute in aller Ruhe ausschlafen und frühstücken. Gegen Mittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Sie besuchen den Theaterplatz, die Medrese (Koranschule) Barak-Khan, das Mausoleum von Kaffal-Schaschi, Werkstätten verschiedener Handwerker und den großen Basar. Später sehen Sie sich die thematisch-mittelasiatisch gestalteten Metrostationen bei einer Fahrt mit der U-Bahn an. Zum Sonnenuntergang sollten Sie Position im Fernsehturm eingenommen haben. Übernachtung im Hotel.

  • 18. Tag: Heimreise

    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage) mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Inlandsflug von Taschkent nach Buchara mit Usbekistan Airways in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Transfers und Eintrittsgelder laut Programm
  • Träger/Packtiere für max. 12 kg Trekkinggepäck
  • Campingausrüstung (Zelte, Mannschaftszelt, Kochutensilien)
  • Alle erforderlichen Permits für das Trekking
  • Fahrt mit dem Schnellzug „Afrosiab“
  • 7 Ü: Zelt
  • 7 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Gästehaus im MBZ
  • 1 Ü: Gästehaus
  • Mahlzeiten: 15×F, 4×M, 6×M (LB), 10×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke;; Visum Tadschikistan + Usbekistan (ca. 50 € / 70 €, abweichend für Österreicher und Schweizer); evtl. zusätzliche Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade u. Energieriegel); Optionale Ausflüge; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

Wer beim Gepäcktransport die Gewichtsgrenze überschreitet muss mit einer Zuzahlung rechnen. Diese wird vor Ort bezahlt. Die Kosten dafür betragen ca. 15-20 USD für die gesamte Trekkingtour.

Anforderungen

Für diese Trekkingtour sind Trittsicherheit und sicheres Gehen in manchmal unwegsamem Gelände sowie gute Kondition für bis zu 8-stündige Wanderetappen mit max. 900 m Aufstieg erforderlich. Ebenso unabdingbar für das Reisen und Wandern in den Fanbergen ist eine gute Portion Abenteuergeist, die Bereitschaft zur Mithilfe beim Lageraufbau, Kochen und sonstigen anfallenden Arbeiten im Lager. Flexibilität, Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen sowie Teamgeist sind unbedingt Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise! Auf längere Fahrtrecken sollten Sie sich ebenfalls einstellen.

Homestays (private Gästehäuser) sind teilweise recht einfach, bestehend aus einem oder mehreren Schlafräumen und einem Aufenthaltsraum. Die Unterbringung erfolgt oft direkt im Haus oder im Anbau der gastgebenden Familie. Zudem gibt es oft nur einfachste Außentoiletten und nur eingeschränkte Wasch- bzw. Duschmöglichkeiten.