Südafrika Garden Route

Unterwegs auf dem Grat zwischen Land und Horizont

Teilen Tim Turowski 04.07.2023

„Goeie môre“ und willkommen in Südafrika

Die ursprünglich 369 km lange Garden Route von Port Elizabeth (heute Gqeberha) nach Mossel Bay ist eine der weltweit begehrtesten Strecken für Roadtrips und gilt als eines der Highlights in Südafrika. Heute wird der Streckenverlauf oft individuell bis nach Kapstadt erweitert. In den nächsten 10 - 15 Minuten legen Sie rund 1000 km entlang der südafrikanischen Küste zurück. Sie erklimmen das Kap der Guten Hoffnung auf der Kap-Halbinsel, verkosten erstklassige Weine in Stellenbosch, genießen maritimes Flair in Knysna und gehen auf Elefanten-Pirsch im Addo-Elephant-Nationalpark.

Häufig gestellte Fragen

Wo fängt die Garden Route an?

Der ursprüngliche Startpunkt der Garden Route liegt in Port Elizabeth (heute Gqeberha). Viele Reisende passen den Streckenverlauf jedoch ihren individuellen Präferenzen und Reiseplänen an. Es gibt hierbei kein Richtig und kein Falsch. 

Wie lange braucht man für die Garden Route?

Wir empfehlen mindestens 7 bis 10 Tage für einen Roadtrip entlang der Garden Route einzuplanen. Dieser Zeitraum reicht, um die wichtigsten Höhepunkte der Strecke zu erkunden und einen Eindruck von Südafrika zu erhalten. Wer sich etwas mehr Zeit lassen möchte, zusätzliche Zwischenstopps einfügen und etwas tiefer in die Kultur und Natur eintauchen möchte, dem raten wir zu einer Reisedauer von 14 Tagen oder mehr. 

Wie sicher ist die Garden Route?

Die Garden Route in Südafrika ist eine der populärsten Routen für Roadtrips und ist dementsprechend einfach und sicher zu bereisen. Sie eignet sich ideal für Selbstfahrer und Familien. In kurzer Zeit werden Sie viel erleben und einen umfassenden Eindruck von Menschen, Kultur und Natur bekommen. 

Wann ist die beste Reisezeit für die Garden Route?

Grundsätzlich kann die Garden Route ganzjährig befahren werden. Als beste Reisezeit gelten die Monate von September bis Mai. In dieser Zeit herrschen angenehme Temperaturen mit durchschnittlichen Höchstwerten zwischen 20 °C und 25 °C. Die Tage sind länger, was mehr Zeit für Erkundungen und Aktivitäten bietet. 

Die Nebensaison von Mai bis September zeichnet sich durch milderes Klima mit immer noch angenehmen Durchschnittstemperaturen zwischen 15 °C und 20 °C aus. Dies ist auch eine gute Zeit für Walbeobachtungen entlang der Küste.

Welche Stopps sollten Sie auf der Garden Route einlegen?

Auf der Garden Route gibt es eine Vielzahl von Stopps und Highlights, die Sie nicht verpassen sollten. Zu den beliebtesten gehören:

  • Kapstadt einschließlich der Kap-Halbinsel
  • Weinregion Stellenbosch, Franschhoek und Paarl
  • Hermanus
  • De Hoop Nature Reserve
  • Knysna
  • Plettenberg Bay
  • Tsitsikamma-Nationalpark
  • Port Elizabeth

Welche Nationalparks liegen entlang der Garden Route und welche Tiere kann man dort beobachten?

Entlang der Garden Route in Südafrika gibt es eine Vielzahl von Nationalparks und Naturreservaten, in denen eine reiche Tierwelt beheimatet ist. 

  • Der Addo-Elephant-Nationalpark ist vor allem für seine Elefantenpopulation bekannt. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit Löwen, Büffel, Nashörner, Zebras, Warzenschweine, Antilopenarten und zahlreiche Vogelarten zu beobachten.
  • Als Heimat einer Vielzahl von Tieren, darunter Pavian, Honigdachs, afrikanische Wildkatze, Otter und verschiedene Vogelarten ist der Tsitsikamma-Nationalpark immer einen Besuch wert . Zusätzlich haben Sie hier die Chance auf Meeresbewohner wie Robben, Delfine und Wale zu treffen.
  • Das De Hoop Nature Reserve bietet sich besonders für einen Besuch in den Wintermonaten an, wenn die Südlichen Glattwale ihre Kälber an der Küste zur Welt bringen. Ganzjährig können Sie im Reservat Antilopen, Zebras, Elenantilopen und eine reiche Vogelwelt beobachten.
  • Der Wilderness-Nationalpark ist für eine Vielzahl von Vögeln, darunter den majestätischen Fischadler, bekannt. Daneben gibt es auch Affen, Buschschweine, Otter, Eidechsen und andere kleinere Säugetiere.
  • Besonders bekannt für seine landschaftliche Schönheit beherbergt der Karoo-Nationalpark Elenantilopen, Zebras, Springböcke, Schildkröten, Schlangen, Adler und viele andere Arten.

1. Kapstadt - das Abenteuer beginnt

Unsere Reise Garden Route Südafrika beginnt in Kapstadt. Nach einem etwa 12-stündigen Flug empfängt Sie die Metropole an der Südspitze Afrikas mit sonnigem Wetter und fröhlichen Trommelschlägen. Zwischen dem strahlenden Blau des Atlantischen Ozeans und dem Schatten der majestätischen Tafelberge gibt es eine Menge zu entdecken. 

Rhythmische Klänge in den von bunten Häusern gesäumten Straßenzügen im Bo-Kaap, spannende Geschichte im District Six Museum oder ein erfrischender Sundowner im alten Hafenviertel Victoria & Alfred Waterfront sind nur einige der unzähligen Fassetten die Kapstadt zu bieten hat.

Wieviel Zeit sollten Sie für Kapstadt einplanen?

Für Kapstadt und die Kap-Halbinsel mit dem Kap der Guten Hoffnung empfehlen wir mindestens 3 Tage einzuplanen. Wer direkt im Anschluss die Weinregion (Stellenbosch, Franchhoek oder Paarl) besuchen möchte, dem empfehlen wir, sich insgesamt 5 - 7 Tage Zeit zu nehmen. 

Ab oder von Kapstadt?

Kapstadt dient oft als Start- oder Endpunkt des Roadtrips entlang der Garden Route. Hierbei kann man klar sagen, es gibt kein Richtig und kein Falsch. Wie und in welcher Reihenfolge Sie die einzelnen Highlights erkunden, ist persönliche Präferenz. In diesem Beitrag haben wir nur eine der vielen möglichen Routen mit ihren beeindruckendsten Höhepunkten etwas näher beschrieben.

Die bunten Straßen des Bo-Kaap
Szenen der Victoria & Alfred Waterfront Kapstadt
Markttag in Kapstadt
Bild 1: Die bunten Straßen des Bo-Kaap Archiv
Bild 2: Szenen der Victoria & Alfred Waterfront Kapstadt Archiv
Bild 3: Markttag in Kapstadt Lars Eichapfel

2. Kurs: Kap der Guten Hoffnung

Die Straßen winden sich entlang der atemberaubenden Küstenlandschaft und die Luft wird salziger. Wie bereits die ersten portugiesischen Seefahrer um 1488 entdecken Sie den südwestlichsten Punkt Afrikas. Das Kap der Guten Hoffnung. Die steilen Klippen, die sich in die ungezähmte Brandung des Ozeans stürzen, sind überwältigend. Vom Aussichtspunkt des alten Leuchtturms lassen Sie den Blick über das weite Blau schweifen und genießen den Moment. 

Auf dem Rückweg bietet sich die Möglichkeit zu Gast bei einer Pinguin-Kolonie am Boulders Beach in Simon`s Town einzukehren. Gegen eine kleine Gebühr können Sie den schwarz-weißen Wesen ganz nah kommen.

  • (Fahrzeit Kapstadt - Kap der Guten Hoffnung ca. 1h20min, 65 km)

Warum heißt das Kap der Guten Hoffnung Kap der Guten Hoffnung?

Das Kap der Guten Hoffnung erhielt seinen Namen aufgrund der Hoffnung, die es den Seefahrern in vergangenen Zeiten gab. Es war ein markanter Punkt entlang der Südafrikanischen Küste, an dem die Seefahrer ihre gefährliche Reise über den Südatlantik überlebt hatten und auf ihrem Weg in den Indischen Ozean weitersegeln konnten. Die Überwindung dieser gefährlichen Passage symbolisierte Erleichterung und Hoffnung auf eine erfolgreiche Weiterreise.

Welche Ozeane treffen sich am Kap der Guten Hoffnung?

Am Kap der Guten Hoffnung treffen sich die Wassermassen des Atlantischen und des Indischen Ozean. 

Pinguinkolonie am Boulders Beach
Pinguinkolonie am Boulders Beach Archiv

3. Stellenbosch - wohlschmeckende Weine und süße Trauben

Weiter führt Sie die Reise durch die Winelands. Mit schillernden Namen wie Stellenbosch, Franchhoek oder Paarl werden Sie von wohlschmeckenden Weinen und süßen Trauben verführt, und tauchen genüsslich in das südafrikanische Umland ein. Von Bergen umschlossen, bringen die fruchtbaren Täler der Region einige der aromatischsten Sorten der Welt hervor. Auf den unzähligen Weingütern verwandeln Sie sich bei einer Weinverkostung zu einem echten Feinschmecker und entdecken die subtilen Nuancen der einzelnen Sorten.

  • (Fahrzeit Kap der Guten Hoffnung - Stellenbosch ca. 1h50min, 83 km)
Weinberg bei Stellenbosch
Weingut Waterford Estate in Stellenbosch
Bild 1: Weinberg bei Stellenbosch Albrecht Fietz
Bild 2: Weingut Waterford Estate in Stellenbosch Peggy Heinzmann

4. Hermanus - Ein Paradies für Walbeobachtungen

Ein tiefes Grollen rollt über die Bucht. Und noch einmal. Um Sie herum bricht Unruhe aus. Sie schauen sich um und beobachten wie immer mehr Menschen Richtung Klippen-Geländer gehen und gebannt auf den Ozean starren. Verwundert stellen Sie sich dazu und folgen den fokussierten Blicken. Kameras beginnen zu klicken und Menschen zu tuscheln…

Wenn sich in den Monaten von Juli bis November südliche Glattwale, Buckelwale und Brydewale vor der Küste versammeln, verwandelt sich Hermanus in die „Walhauptstadt der Welt“. Für dieses spektakuläre Ereignis gibt es seit 1992 den berühmten "Walrufer", dessen Horn über die gesamte Bucht schallt, um auf das Erscheinen dieser majestätischen Meeresbewohner aufmerksam zu machen. Dieser einzigartige Ruf schafft eine faszinierende Atmosphäre und lockt Besucher aus der ganzen Welt an, um das beeindruckende Schauspiel der Wale zu erleben. Lassen Sie sich von den Riesen der Meere verzaubern und genießen Sie das Spektakel. 

Neben den Walen bietet das Stadtzentrum gemütliche Cafés, charmante Geschäfte und Kunstgalerien, die zum Verweilen und Bummeln einladen. Die Uferpromenade ist wie für einen erholsamen Spaziergang gemacht und bietet einen tollen Ausblick auf das Meer und die umliegenden Berge.

  • (Fahrzeit Stellenbosch - Hermanus ca. 1h25min, 98 km)

Wann sind die Wale in Hermanus?

Die Walsaison in Hermanus erstreckt sich in der Regel von Juli bis November. In diesen Monaten versammeln sich die Wale entlang der Küste von Hermanus, um ihre Jungen zur Welt zu bringen und zu säugen. Dies macht Hermanus zu einem der besten Orte weltweit, um Wale direkt von der Küste aus zu beobachten. Während dieser Zeit können Besucher die majestätischen Wale beim Springen, beim Schwanzschlagen und beim Spielen beobachten. Es gibt auch verschiedene Veranstaltungen und Festivals, die speziell zur Feier der Wale organisiert werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die genaue Präsenz der Wale von Jahr zu Jahr variieren kann, da es sich um wild lebende Tiere handelt. Es kann dementsprechend nie garantiert werden.

Welche Wale sieht man in Südafrika?

Zu den prominentesten Walarten, die Sie in Südafrika beobachten können, zählen:

  • Südliche Glattwale
  • Buckelwale
  • Brydewale
  • und Orcas 
Walbeobachtung vor Hermanus
Walbeobachtung vor Hermanus Archiv

5. Cape Agulhas - zum südlichsten Punkt Afrikas

Die Straße endet. Es geht nicht weiter. Im Westen erwartet Sie die tropische Küste Südamerikas, östlich treiben Sie Richtung Down Under und weiter südlich wird es kalt - Antarktis. Glückwunsch. Sie sind am südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents angekommen. 

Die einst von den portugiesischen Seefahrern gefürchteten Klippen und unberechenbaren Gewässer tragen heute den Namen „Agulhas“ (Nadel). Abgeleitet aus dem Portugiesischen verweist der Name noch heute auf die scharfen Felsen und gefährlichen Strömungen, die den Seefahrern vor der Küste auflauern. Heute ist das Cape Agulhas ein Ort, an dem Sie die unberührte Natur und die eindrucksvolle Küstenlandschaft ganz ohne Gefahren genießen können. Bei einem Blick von dem 1849 erbauten, und somit zweitältesten Leuchtturm Südafrikas, können Sie mit etwas Vorstellungskraft noch heute die Segelboote der alten Schiffer erblicken. 

Besuchen Sie unweit des Leuchtturms das Shipwreck-Museum, das anschaulich über die Geschichte der Schiffe und Seefahrer erzählt, die in diesen gefährlichen Gewässern gestrandet sind.

  • (Fahrzeit Hermanus - Cape Agulhas ca. 1h45min, 130 km)
Cape Agulhas - der südlichste Punkt Afrikas
Die Küste vor Cape Agulhas
Leuchtturm am Cape Agulhas
Bild 1: Cape Agulhas - der südlichste Punkt Afrikas Vincentvanoosten
Bild 2: Die Küste vor Cape Agulhas ginlimone
Bild 3: Leuchtturm am Cape Agulhas jeanvdmeulen

6. De Hoop Nature Reserve

Der Wind streicht sanft über die weite Dünenlandschaft. Schritt für Schritt führt Sie der Pfad weiter in das unberührte Naturschutzgebiet. In der Heimat von mehr als 260 verschiedenen Vogelarten lauschen Sie den exotischen Gesängen der gefiederten Bewohner und genießen den Moment. Von eindrucksvollen Greifvögeln bis hin zu farbenfrohen Singvögeln bietet das De Hoop Nature Reserve eine einzigartige Erfahrung für Vogelbeobachter. Neben Vögeln lassen sich Strauße, Elenantilopen und Zebras in freier Wildbahn beobachten.

Neben dem großen Artenreichtum bietet das De Hoop Nature Reserve einige der schönsten Strände der gesamten Garden Route. Aufgrund der teils starken Strömungen sollten Sie bei einem erfrischenden Bad im Meer jedoch immer achtsam sein. 

  • (Fahrzeit Cape Agulhas - De Hoop ca. 1h20min, 90km)

Was Sie im De Hoop Nature Reserve beachten sollten

  • Öffnungszeiten und Eintrittspreise variieren je nach Saison. Ein Richtwert für die Öffnungszeit ist 7 - 18 Uhr. Richtwert für Eintrittspreise sind 50 Rand für Erwachsene und 30 Rand für Kinder.
  • Es ist ein Naturschutzgebiet, daher ist es wichtig, die Umwelt zu respektieren und keine Spuren zu hinterlassen. Folgen Sie den ausgewiesenen Wanderwegen und halten Sie sich an die Regeln des Reservats, um die Tier- und Pflanzenwelt zu schützen.
  • Nehmen Sie ausreichend Wasser, Sonnenschutzmittel und Insektenschutzmittel mit. Es gibt wenig Schatten und die Fläche des Reservates ist vergleichsweise groß. 
  • Wenn Sie das De Hoop Nature Reserve besuchen, sollten Sie sich bewusst sein, dass es sich um ein wildes Gebiet handelt und dass wilde Tiere frei herumlaufen können. Halten Sie immer einen angemessenen Abstand zu den Tieren und stören Sie sie nicht in ihrer natürlichen Umgebung. Es ist auch wichtig, keine Lebensmittelreste oder Abfälle zurückzulassen, um die Tierwelt zu schützen und das Ökosystem intakt zu halten.
De Hoop Nature Reserve
Ebbe im De Hoop Naturreservat
Bild 1: De Hoop Nature Reserve Michél Pretzsch
Bild 2: Ebbe im De Hoop Naturreservat Lars Eichapfel

7. Swellendam - eine kleine Auszeit

Gut erhaltene Architektur aus der Kolonialzeit,  südafrikanisches Kleinstadt-Flair und herzliche Gastfreundschaft begrüßen Sie in Swellendam. Die drittälteste Stadt Südafrikas ist kein Ort der Superlative. Vielmehr sind es die charmanten Kap-Holland-Stil Häuser mit ihren weißen Fassaden und strohgedeckten Dächern, die ruhigen Straßen, die zu einem entspannten Stadtbummel einladen und die Herzlichkeit der Menschen, die diesen Ort zu einem kleinen Highlight entlang der Garden Route machen.

Ruhen Sie sich einen Tag aus, besuchen Sie lokale Handwerksmärkte, probieren Sie köstliche regionale Spezialitäten und lassen Sie sich von den Geschichten der Einheimischen verzaubern. 

  • (Fahrzeit De Hoop - Swellendam ca. 50min, 53 km)
Kirche in Swellendam
Kunst in Südafrika
Kulinarische Freuden Südafrikas
Bild 1: Kirche in Swellendam Dominique_Racki
Bild 2: Kunst in Südafrika Archiv
Bild 3: Kulinarische Freuden Südafrikas Peggy Heinzmann

8. Oudtshoorn - Straußenfedern und die Cango Caves

Als heutiges Zentrum der Straußenzucht ist Oudtshoorn ein beliebtes Zwischenziel auf der Garden Route. Beim Besuch einer Straußenfarm können Sie die imposanten Vögel beobachten und mehr über ihre faszinierende Lebensweise erfahren. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Straußenfedern, die einst ein begehrtes Modeaccessoire waren, und erkunden Sie die charmanten viktorianischen Häuser, die an vergangene Zeiten erinnern.

Ganz in der Nähe befindet sich eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Südafrikas, die Cango Caves. Tief unter der Erde erstrecken sich labyrinthartige Höhlenformationen, die über Millionen von Jahre durch die Kraft der Natur geschaffen wurden. Stalaktiten und Stalagmiten hängen in allen Formen und Größen von Decke und Boden. Die beeindruckenden Kammern erzeugen eine surreale Atmosphäre, während das gedämpfte Licht die geheimnisvollen Schatten der Höhlenwände zum Leben erweckt.

  • (Fahrzeit Swellendam - Oudtshoorn ca. 2h40min, 225 km)
Beim Besuch einer Straußenfarm Oudtshoorn
Die beeindruckenden Cango Caves
Bild 1: Beim Besuch einer Straußenfarm Oudtshoorn Archiv
Bild 2: Die beeindruckenden Cango Caves Peggy Heinzmann

9. Knysna - maritimes Flair am Indischen Ozean

Über einen der beiden Pässe, Outeniqa Pass oder Montagu Pass, geht es Richtung Süden an den kilometerlangen Sandstränden der Küste. Ein weiteres Juwel entlang des Weges ist Knysna.  Ein malerischer Ort inmitten einer türkisfarbenen Lagune.

Der Duft von Salz und die frische Meeresbrise füllt die Luft, während Sie entlang der Uferpromenade schlendern und den Blick auf die vorbeiziehenden Boote genießen.

Knysna ist berühmt für seine köstlichen Austern, die frisch aus den Gewässern der Lagune serviert werden. Tauchen Sie ein in die lokale Kultur, besuchen Sie Kunsthandwerksmärkte und entdecken Sie die Geschichten und Traditionen der Gemeinschaft. Nicht weit entfernt - nach südafrikanischen Verhältnissen - liegt das idyllische Mossel Bay, das immer einen Besuch wert ist.

  • (Fahrzeit Oudtshoorn - Knysna ca. 1h45min, 120 km)
Blick auf die Knysna Lagune
Blick auf die Knysna Lagune Athol Lewis - Shutterstock.com

10. Plettenberg Bay- Gelassenheit , Sonnenschein und das Robberg Nature Reserve 

Ungefähr 30 Minuten von Knysna entfernt liegt Plettenberg Bay. Direkt am Meer, gilt diese kleine Stadt als einer der beliebtesten Badeorte entlang der Garden Route, und ist unserer Meinung nach immer einen Abstecher wert. Während Knysna als etwas schicker gilt, regieren in Plett, wie es von den Lokals genannt wird, Gelassenheit und Sonnenschein. Die endlosen Sandstrände laden zum Baden ein und bieten eine gute Gelegenheit zum Schnorcheln und Tauchen.

Wer bereits in Plett ist, sollte sich das Robberg Nature Reserve nicht entgehen lassen. Als Heimat von unzähligen Tierarten, darunter eine Vielzahl von Seevögeln, Robben, Delfinen und gelegentlich sogar Walen oder Haien, gilt es als eines der schönsten Reservate an der Südküste Afrikas. Auf unterschiedlichen Wanderwegen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden können sowohl erfahrene Wanderer als auch Familien mit Kindern die Schönheit dieses einzigartigen Ortes erkunden.

(Fahrzeit Knysna - Plettenberg Bay ca. 30min, 33 km)

Blick auf die Klippen im Robberg Nature Reserve
Strand in Plettenberg Bay
Auf den Sanddünen von Plettenberg Bay
Bild 1: Blick auf die Klippen im Robberg Nature Reserve ericfalchier
Bild 2: Strand in Plettenberg Bay jeanvdmeulen
Bild 3: Auf den Sanddünen von Plettenberg Bay Mir9978

11. Tsitsikamma-Nationalpark- uralten Baumriesen und üppige Vegetation

Über rund 100 km erstreckt sich der Tsitsikamma-Nationalpark entlang der Küste. Ein Labyrinth aus Holzstegen und Hängebrücken schlängelt sich vorbei an uralten Baumriesen durch die sattgrüne Vegetation bis tief in einen der letzten Urwälder Südafrikas. Die Bäume erreichen eine Höhe von teilweise über 40 Metern und erschaffen eine einzigartige Kulisse. Das sanfte Rauschen der Wellen des Indischen Ozeans, die gegen die felsigen Ufer schlagen, wirkt dabei regelrecht meditativ.

Abenteuerlustige können sich in einem Kajak in die atemberaubende Canyons wagen, beim Ziplining durch die Baumwipfel gleiten oder auf Hängebrücken über schwindelerregende Abgründe spazieren. 

Neben unzähligen Wanderwegen beheimatet das Naturschutzgebiet natürlich auch eine reiche Tierwelt. Darunter eine Vielzahl von Vögeln, Affen, Dachsen und Ottern, welche in ihrem natürlichen Lebensraum tolle Motive für Urlaubsbilder sind. 

  • (Fahrzeit Plettenberg Bay - Tsitsikamma-Nationalpark ca. 1h, 78 km)

Was bedeutet Tsitsikamma?

Der Name "Tsitsikamma" stammt aus der Khoi-Sprache, einer indigenen Sprache Südafrikas. Der genaue Ursprung und Bedeutung ist Gegenstand von Diskussionen und noch nicht einheitlich geklärt. Eine mögliche Bedeutung ist "Ort des klaren Wassers", was auf die vielen Flüsse, Bäche und Wasserfälle in der Region hinweisen könnte. Eine andere Interpretation ist "Ort des vielstimmigen Vogelgesangs", was auf die reiche Vogelwelt in diesem Gebiet verweisen könnte. 

Wie weit ist der Tsitsikamma-Nationalpark von Port Elizabeth entfernt?

Die Entfernung zwischen dem Tsitsikamma-Nationalpark und Port Elizabeth beträgt etwa 162 km. Sie müssen eine Fahrtzeit von rund 2 Stunden einplanen.

Wie viel Zeit sollte man für den Tsitsikamma-Nationalpark einplanen?

Wir empfehlen mindestens 1-2 Tage einzuplanen. Der Nationalpark bietet eine Vielzahl von Aktivitäten und eine riesige Fläche von 29.838 Hektar. Je nach Vorlieben kann hier aber auch problemlos mehr Zeit verbracht werden.

Wandern im Tsitsikamma NP
Die Storms River Bridge im Tsitsikamma-Nationalpark
Die raue Küste des indischen Ozeans
Bild 1: Wandern im Tsitsikamma NP Archiv
Bild 2: Die Storms River Bridge im Tsitsikamma-Nationalpark Andreas Göllner
Bild 3: Die raue Küste des indischen Ozeans Archiv

12. Port Elizabeth & Addo-Elephant-Nationalpark

Port Elizabeth ist für viele der Anfang oder der Abschluss vom Abenteuer Südafrika Garden Route. Die lebendige Küstenstadt ist ein Schmelztiegel der Kulturen und bietet eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne. Das Nelson Mandela Bay Stadium erinnert an die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010 und bietet Fußball Fans eine einmalige Kulisse. Die Küste lockt mit erstklassigen Surfspots, während Naturreservate wie das Kragga Kamma Game Park die unberührte Schönheit der Tierwelt zeigen. Anschließend können Sie im South African Marine Rehabilitation and Education Centre (SAMREC) mehr über den Schutz der Meereswelt erfahren. 

  • (Fahrzeit Tsitsikamma-Nationalpark - Port Elizabeth ca. 2h, 165 km)
Die Küste von Port Elizabeth
Die Küste von Port Elizabeth AFC2018

Sanfte Dickhäuter im Addo-Elephant-Nationalpark

Vorbei an Port Elizabeth ist es nicht mehr weit bis zum Addo-Elephant-Nationalpark. Das geschützte Wildlife Reservat ist heute die Heimat von mehr als 600 Elefanten und ein absolutes Muss auf dieser Tour. Bei einer ausgiebigen Pirschfahrt haben Sie die Möglichkeit, die "Big Five" - Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard - zu entdecken. Besonders den sanften Dickhäutern, die gemächlich durch die Savanne ziehen und ihre Rüssel nach saftigem Gras strecken,  kommen Sie dabei ganz nah. 

  • (Fahrzeit Port Elizabeth -  Addo-Elephant-Nationalpark ca. 1h30min, 95km)

Wie viele Elefanten leben im Addo Elephant Park?

Der Addo-Elephant-Nationalpark beherbergt schätzungsweise mehr als 600 Elefanten.

Wie groß ist der Addo Elephant Park?

Der Addo-Elephant-Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von rund 180.000 Hektar. Ursprünglich im Jahr 1931 gegründet wurde der Park seitdem erheblich erweitert, um den Schutz und die Erhaltung des einzigartigen Ökosystems und der Tierwelt zu gewährleisten. Heute ist der Addo-Elephant-Nationalpark einer der größten Nationalparks in Südafrika.

Welche Tiere gibt es im Addo Elephant Park?

Neben Elefanten können im Addo Elephant Park eine große Vielfalt an Tieren beobachtet werden. Hier sind ein paar Beispiele.

  • Löwen
  • Büffel
  • Nashörner
  • Zebras
  • Antilopen
  • Giraffen
  • Leoparden
  • Flusspferde 
  • und über 400 Vogelarten
Elefanten im Addo-Elephant-Nationalpark
Im Addo-Nationalpark
Im Addo-Nationalpark
Bild 1: Elefanten im Addo-Elephant-Nationalpark Archiv
Bild 2: Im Addo-Nationalpark
Bild 3: Im Addo-Nationalpark

Fazit - Garden Route Rundreise

Die Garden Route in Südafrika lässt sich auf vielfältige Art und Weise entdecken. Es gibt dabei kein Richtig oder Falsch. In diesem Beitrag haben wir eine der vielen möglichen Routen mit ihren beeindruckendsten Höhepunkten näher beschrieben. Die abwechslungsreiche Landschaft kann aber auch ganz individuell mit einem Auto als Mietwagenreise oder alternativ mit einer DIAMIR-typischen Gruppenreise mit maximal zwölf Reisenden erkundet werden. Egal wofür Sie sich entscheiden, es wird in jedem Fall eine unvergessliche Reise mit tollen Erlebnissen.

Je nach Dauer der geplanten Rundreise empfehlen wir außerdem noch eines der tollen Game Reserves, mit sehr guten Tiersichtungsmöglichkeiten. DIAMIR hat natürlich auch hier eine Auswahl der besten Game Lodges entlang der Garden Route im Programm. 

Reisezeit:
SEP - MAI
Anreise:
11 Stunden
Zeitunterschied:
+1h MEZ

Sie haben Fragen zu Südafrika?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Carola Tille
Carola Tille
Reiseberatung Südliches Afrika
Einmal Südafrika, immer Südafrika. Nach meiner ersten Reise in die Regenbogennation stand für mich fest, dass ich regelmäßig wiederkommen möchte. Dieser Wunsch hat sich so verfestigt, dass das südliche Afrika relativ schnell auch zu meinem beruflichen Schwerpunkt wurde. Meine Familie habe ich schon angesteckt. Und so stillen wir unsere Sehnsucht... Mehr

Unsere Südafrika Rundreisen mit Garden Route

Elefant Addo Elephant Nationalpark
SUEFA4

Südafrika

Mit Kind und Kegel entlang der Garden-Route

Tafelberg, Traumstrände und Tierwelt hautnah – Südafrika in Familie mit Gleichgesinnten bereisen
ab 3090 EUR zzgl. Flug
Dauer 12 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise
Orange-breasted sunbird auf einer Protea Bestseller
SUEGAE

Südafrika

Im Königreich der Proteen

Stilvoll und entspannt vom Tafelberg entlang der Garden Route zum Addo-Elephant-Nationalpark
ab 2790 EUR zzgl. Flug
Dauer 14 Tage / 2–10 Teilnehmer
Zur Reise
Löwe im Krüger-Nationalpark Bestseller
SUEKGK

Südafrika

Wellen, Wein und Wildnis

Exklusive Lodgesafari zu den Höhepunkten der Rainbow Nation
ab 4390 EUR inkl. Flug
Dauer 15 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise

Hier finden Sie mehr!

Zur Reisesuche

Unsere Südafrika Individualreisen

Glen Avon Lodge
SUEECO

Südafrika

Südafrika – Die besondere Reise

Viel erleben und trotzdem Gutes tun – Südafrika intensiv mit Übernachtung in nachhaltigen Lodges
ab 1900 EUR zzgl. Flug
Dauer 14 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zur Mietwagenreise
Elefant Addo Elephant Nationalpark
SUEFA1

Südafrika

Südafrika in Familie selbst erfahren

Urlaub der Extraklasse – Tiere, Abenteuer, Kultur und Entspannung im Herzen der Garden-Route und in Kapstadt
ab 1130 EUR zzgl. Flug
Dauer 14 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zur Mietwagenreise
Vorbereitung des Sundowners
SUEFLY

Südafrika

Kruger-Nationalpark intensiv

Fly-in-Safari zu den schönsten Tierbeobachtungsplätzen – inklusive Inlandsflüge, Vollpension und Aktivitäten
ab 8080 EUR zzgl. Flug
Dauer 9 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein

Hier finden Sie mehr!

Zur Reisesuche

Ähnliche Seiten & Beiträge

Gepard in Namibia beschnitten

10 Top-Safariziele weltweit

Die wilde Welt der Tiere. Die 10 besten und außergewöhnlichsten Safari-Erlebnisse weltweit.

Safari_Kachel
Reisethema

Safari & Tiere

Auf Spurensuche weltweit. Alles über unsere Reisen mit Fokus auf Safaris und Tierbeobachtungen.

Traumhafte Kulisse: Küstenlandschaft bei Kapstadt (Kleinmond)
Urlaubsziel

Südafrika

Alle Reisen und praktische Informationen über Südafrika. Wilde Tiere, guter Wein und atemberaubende Landschaften.

Elefant auf Safari in Südafrika
Themenseite

Südafrika Safari Reisen

Das Abenteuer Ihres Lebens: Safari durch die Naturparadiese und einzigartige Tierwelt Südafrikas

Wo bist Gnu? Serengeti erklärt!

Auf den Spuren der großen Tierwanderung in Tansania und Kenia. Alles was Sie über die Große Migration wissen müssen.

Sundowner im Serengeti View Camp

Zebras, Butterblumen und Sundowner

Wo die Menschen weniger werden, erscheinen die Masai mit ihren Rindern und Ziegen und mischen sich allmählich mit Zebras und Giraffen.

Neugierig auf Reisen?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie die neuesten Inspirationen und Reiseangebote weltweit!