Nordlichter über einer Blockhütte im Yukon
Die Natur als Künstler – Eis am Kluane Lake
Schnee und Eis formen surreale Formen und Farben
Fotograf fängt Licht und Form ein

Die Natur als Kunstwerk

Fotoreise ins Winterwunderland des Yukon mit Nordlicht-Beobachtung und Alaska-Ausflug

Highlights

  • Spektakuläre Nordlichter
  • Typisch kanadisch: Wohnen in Blockhütten inmitten der Natur
  • Professionelle Fotografie-Workshops
  • Glasklarer Himmel mit Möglichkeit zur Sternebeobachtung und -fotografie
  • Mit Schneemobilen über einen gefrorenen See am Kluane Nationalpark fahren

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 9 Tage
  • Teilnehmer: 4–8
  • Reiseleitung: deutsch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: KANFO5
  • ab 4690 EUR zzgl. Flug

Darum geht´s:

Es erwartet Sie eine malerische Winter-Traumwelt für Fotografen – tief verschneite Berg-und Seelandschaften und spektakuläre Nordlichter im und um den Kluane-Nationalpark. Tauchen Sie ab in die berauschende Stille der Wildnis im Norden Kanadas und Alaska. Ein fotografisches Highlight in eine Welt voller Naturwunder und Schönheit, fernab der Zivilisation, dem Alltagsstress und dem Massentourismus.

Nordlichter und Sternenfotografie

In Ihren gemütlichen Blockhütten sind Sie von der kanadischen Wildnis des Kluane-Nationalparks umgeben, das Feuer knistert im Ofen und nachts heulen die Wölfe. Mit etwas Glück tanzen spektakuläre Nordlichter am Himmel, die Sie direkt von Ihrer Hütte aus fotografieren können. Kristallklare Nächte weit ab von „lichtverschmutzenden“ Städten sorgen zudem für beste Bedingungen für die Astrofotografie. Mit Langzeitbelichtung bilden Sie die Bahnen, der über den Himmel ziehenden Sterne ab und kreieren ganz besondere Bilder.

Erlebnis Schwarzeis – die Natur erschafft die schönsten Kunstwerke

Riesige gefrorene Seen mit einzigartigem Schwarzeis, blau schimmernden Eisschollen und faszinierenden Schneeskulpturen – die Formen, die das Eis bildet, sind höchst beeindruckend und immer einzigartig. Das quasi transparente Schwarzeis ist fast luftblasenfrei, dadurch nimmt es die Farbe des Untergrundes an und wirkt dunkel. Das Knacken des meterdicken Eises unter den Füßen zu spüren ist ein besonderes Erlebnis. Auch werden Sie überrascht sein, wie gut die trockene Kälte zu ertragen ist.

Fotoworkshops mit Beat Glanzmann

Zusätzlich zu den fotografischen Erlebnissen werden auch lehrreiche Workshops angeboten. Beat Glanzmann ist ein renommierter Profifotograf, der seit fast 30 Jahren in der Wildnis vom Yukon lebt. Seine beeindruckenden Bilder finden weltweit Verwendung in renommierten Magazinen wie National Geographic oder Canada Geo sowie in internationalen Werbekampagnen. Zusätzlich gibt er sein Wissen und seine Leidenschaft durch Fotoworkshops und Reisen weiter, die er bereits seit über 35 Jahren im Yukon und Alaska leitet. Dank seiner Fachkenntnisse und seiner offenherzigen Art ermöglicht er anderen, die faszinierende Wildnis des Yukon durch die Linse einzufangen und unvergessliche Momente festzuhalten.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Linda Horn
Linda Horn
Reiseberatung Nordamerika und Europa
Meine ersten Berührungen mit der großen weiten Welt hatte ich durch meinen Opa, der viele Jahre als Kapitän zur See fuhr und mit dem ich als Kind oft auf dem Teppich lag und den Atlas studiert habe. Wie kann ein Eisbär bei -40 °C überleben und was wächst bei diesen... Mehr

Das Besondere an dieser Reise

  • Bizarre Formen aus Eis und Schnee
  • Fotografieren auf Schwarzeis
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 08.02.2025 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2025

08.02.25 – 16.02.25 4690 EUR EZZ: 390 EUR
  • Reiseleitung: Beat Glanzmann
  • Sie reisen zu zweit? Mit Ihrer Buchung ist die Mindestteilnehmerzahl erreicht.

Termine 2026

07.02.26 – 15.02.26 4690 EUR EZZ: 390 EUR

Zusatzkosten

  • Internationale Flüge: ab 1590 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Ankunft in Whitehorse

Spektakuläre Sicht während des Fluges nach Whitehorse

Individuelle Anreise nach Whitehorse. Nach der Ankunft fahren Sie in eigener Regie zu Ihrer Unterkunft. Übernachtung im Hotel.

2. Tag

Whitehorse – Kluane National Park

Nordlichter über einer Blockhütte

Sie werden gegen 10:00 Uhr von Ihrer Reiseleitung im Hotel abgeholt. Nach gemeinsamen Einkäufen im Supermarkt besuchen Sie zunächst einen Tierpark außerhalb von Whitehorse. Hier bietet sich die Gelegenheit, in natürlichen Großgehegen einheimische Tierarten wie Elche, Bisons, Luchse und Dallschafe kennenzulernen, zu beobachten und Nahaufnahmen zu machen. Im Winter liegt oft Eis auf den Fellen und je nach Temperatur wird der Atem sichtbar. Anschließend begeben Sie sich auf die 2-stündige Fahrt auf den Alaska Highway, wo man oft Wapiti-Hirsche am Straßenrand antreffen kann. Schließlich erreichen Sie Ihr Basisquartier für die Reise bei Beat Glanzmann und seiner Geschäftspartnerin Eva Riedwyl – Ihre erfahrenen Guides für die kommenden Tage. Sie werden in die gemütlichen Blockhütten einquartiert mit einem wunderbaren Blick auf die Berge des angrenzenden Kluane Nationalparks. Sie sind umgeben von purer Natur und einer unbeschreiblichen Stille. Da die Hütten relativ weit auseinander auf dem Grundstück verteilt sind, haben Sie abends die Möglichkeit, ohne Fremdlichteinfluss direkt vor Ihrem Haus die Nordlichter oder den Sternenhimmel zu fotografieren. Wenn es die Bedingungen erlauben, wird jeder Abend für die Aurorafotografie genutzt. Übernachtung in einer Blockhütte.

1×A
3. Tag

Fotostudien im Morgen- und Abendlicht

Sie bewegen sich während der Reise mit den Autos/Vans, zu Fuß, mit Schneeschuhen, aber auch mit den Schneemobilen zu den einzigartigen verschiedenen Fotolocations, die diese Regionbietet. Morgens früh, beim ersten Sonnenlicht, laufen Sie etwa über den windgepressten Schnee vom Dezadeash See mit dem Ziel, den Sonnenaufgang zu fotografieren. Es ist ein unbeschreiblich ergreifendes Gefühl, ganz alleine auf einem riesigen, gefrorenen See mit dem beeindruckenden Bergpanorama vom Kluane-Nationalpark im Hintergrund zu stehen – keine Menschen, kein Zeichen von Zivilisation, nur Sie, Ihre Mitreisenden und endlose Natur. Der flache Lichteinfall bildet dabei faszinierende, kunstvolle Strukturen auf den Schneeverwehungen, die Sie gezielt als Vordergrund für die Szene einsetzen können.

Da während dieser Fotoreise die besten Lichtsituationen genutzt werden, sind Sie oft sehr früh und wieder abends unterwegs und können dafür am Nachmittag auch mal entspannen, die dampfende Sauna nutzen oder an den lehrreichen Bildbearbeitungs-Workshops teilnehmen. Abends zurück von den Ausflügen und nach einem feinen Abendessen wartet die gemütliche Blockhütte in dieser stillen Winterlandschaft auf Sie.

Bedingt durch die klare Luft und die Abgeschiedenheit steht ein Lichtermeer mit Millionen Sternen am Himmel. Für einen Fotografen ist es ein Spaß, hier zu experimentieren. So kreieren Sie aus künstlichem Licht am Blockhaus und im Wald an den Bäumen, kombiniert mit dem klaren Sternenhimmel (oder den Nordlichtern) unglaubliche Aufnahmen. Übernachtung wie am Vortag.

1×(F/A)
4. Tag

Ausflug nach Alaska

Winter am Haines Pass an der Grenze zu Alaska

Heute steht ein Tagesausflug nach Alaska auf dem Programm. Die 200 km lange Strecke gilt als eine der schönsten Nordamerikas. Die Fahrt führt über ein Tundra-Plateau und den Haines Pass bis hinunter an die Küste Alaskas und gewährt über die gesamte Strecke immer wieder großartige Aussichten auf das vergletscherte Küstengebirge der St. Elias Gebirgskette. Auch hier nutzen Sie wieder den flachen Lichteinfall auf den Schneeverwehungen für kunstvolle Fotos und sind dabei umgeben von dieser traumhaft schönen Berglandschaft.

Nach der Grenze zu Alaska und damit den USA (Reisepass nicht vergessen!) führt der Weg entlang einem weiten Flusstal nach Haines, einem kleinen Fischerstädtchen direkt am Meer. Hier im Tal erwartet Sie eine ganz andere Gegend und Vegetation mit Regenwald. Nach einem langen Tag wartet zurück in Ihrer Basis am Kluane Nationalpark ein köstliches Essen und eine dampfende Sauna auf uns. Vielleicht gibt es wieder Nordlichter, die Sie später doch noch einmal für großartige Aufnahmen herauslocken. Übernachtung wie am Vortag.

1×(F/A)
5. Tag

Risse im Schwarzeis

Mit Schneemobilen fahren Sie etwa 20 Kilometer über die große Eisfläche des Sees an eine ganz außergewöhnliche Stelle (Sie können selbst fahren oder auch als Passagier komfortabel und sicher mitfahren). Hier ist ein besonders beeindruckendes Naturphänomen sichtbar – Entdecken Sie die faszinierende Welt des Schwarzeises! Diese besondere Eisform ist fast luftblasenfrei und so transparent, so dass es die dunkle Farbe des Sees darunter annimmt und dadurch schwarz wirkt. Durch die beeindruckende Dicke von 1,5 Metern bilden sich im Eis tiefe, faszinierende Expansionsrisse wie kunstvolle Spinnennetze, die Sie fotografisch nutzen, um einzigartige Aufnahmen aus diesen natürlichen Kunstwerken zu kreieren. Es ist ein außergewöhnliches Erlebnis, das Sie nie mehr vergessen werden: soweit draußen in der Abgeschiedenheit auf dieser riesigen Eismasse zu stehen und das Knacken und Grollen von dem expandierenden Eis unter den Füßen zu spüren und auch zu hören. Sie werden am Ende des Tages überwältigt sein von den unbegrenzten Fotomöglichkeiten in einer spektakulären Umgebung. Übernachtung wie am Vortag.

1×(F/A)
6. Tag

Nachts auf dem Eis

Die Natur als Künstler – Eis am Kluane Lake

Wegen der geplanten Nachtschicht ist heute tagsüber eher ein ruhigeres Programm mit Relaxen, Sauna und Bildbearbeitungsworkshop angesagt. Der Grund dafür ist, dass abends etwas Besonderes auf dem Programm steht. Mitten in der Nacht begeben wir uns unter Millionen von Sternen auf das blanke Eis vom See.

Das Eis ist absolut sicher – meterdick. Doch in der Dunkelheit ist das Donnern und Beben der Eismasse besonders eindrücklich. Hier experimentieren Sie und versuchen, die Eisstrukturen mit dem Sternenhimmel und auch mit Hilfe von Kunstlicht auf dem Bild zu kombinieren. Mit etwas Glück kann auch ein Nordlicht dabei sein, dass mit einer Reflektion in die Bilder integriert werden kann. Sie gehen fotografisch und technisch an die Grenzen des Möglichen, wobei Beat seine kreativen Ideen und Inspirationen gerne an seine Gäste weitergibt. Übernachtung wie am Vortag.

1×(F/A)
7. Tag

Blaue Eisschollen am Kluane Lake

Eisskulpturen auf dem Kathleen Lake

Nach einer einstündigen Fahrt Richtung Norden entlang der eindrucksvollen, vergletscherten Berge des Kluane-Nationalparks erreichen Sie den großen Kluane Lake. Auf dem Weg stehen oft die wilden Dallschafe am Straßenrand, um das Salz auf den Straßen zu lecken. Mächtige, wunderbar blaue Eisschollen laden ein zum Fotografieren. Ganz besonders ist es hier, mit den Graufiltern über den farbigen Eisschollen die Wolken mit Langzeitbelichtungen einzufangen. Hier bietet sich außerdem die Möglichkeit, diese speziellen Risse im Eis mit verschiedenen Techniken (Focus-Stacking) aufzunehmen und gestalten, sodass sie am Ende wie tiefe Eisschluchten aussehen. Eine Spezialität von Beat, die er über die Jahre ständig verfeinert und verbessert hat. Im Abendlicht entlang der vergletscherten Berge des Nationalparks fahren Sie zurück zur Basis. Übernachtung wie am Vortag.

1×(F/A)
8. Tag

Kathleen Lake -Whitehorse

Auf der Rückfahrt nach Whitehorse stoppen Sie an einem Fluss, welcher durch die hohe Luftfeuchtigkeit faszinierende Eisformationen an den Bäumen bildet und die Landschaft in eine verzuckerte Traumwelt verwandelt. Auch hier bieten sich noch einmal faszinierende Fotomöglichkeiten. In Whitehorse schließlich wartet wieder ein Hotel in der Zivilisation auf Sie. Nach der Ankunft werden Sie von Ihrer Reiseleitung verabschiedet. Übernachtung im Hotel.

1×F
9. Tag

Abreise

Fahrt zum Flughafen in eigener Regie und individuelle Heim- oder Weiterreise.

Leistungen ab/an Whitehorse

  • Deutschsprechende Fotoreiseleitung durch den erfahrenen, lizenzierten Profifotografen Beat Glanzmann
  • Alle Fahrten laut Programm in beheizten Autos oder Vans
  • Fahrten mit Schneemobilen laut Programm (als Selbstfahrer oder Passagier)
  • Fotoberatung und Bildbearbeitungsworkshops
  • Saunanutzung in der Basisstation am Kluane NP
  • 6 Ü: Blockhaus im DZ
  • 2 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 6×F, 6×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • ESTA-Registrierung USA (ca. 21 US$)
  • Gebühr für den Grenzübertritt nach Alaska (US$ 10)
  • eTA-Registrierung Kanada (ca. 7 CA$)
  • optionale Ausflüge und Eintritte
  • evtl. Zusatzübernachtungen vor/nach der Reise
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 5412 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Nordlichtbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse, deren Vorkommen und Sichtbarkeit nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Je nach Wetter-, Eis- und Straßenbedingungen kann die Reihenfolge der Tage und das Programm geändert werden. Dies liegt im Ermessen der Reiseleitung.

Einzelzimmer sind nur im Hotel in Whitehorse verfügbar, der Einzelzimmerzuschlag bezieht sich nur auf diese zwei Übernachtungen. Die Blockhütten werden sich immer zu zweit geteilt.

Anforderungen

Ihr Reiseleiter ist sehr darum bemüht, Ihnen seine Erfahrung und sein fotografisches Wissen mitzugeben. Es ist jedoch sehr hilfreich, wenn Sie bereits etwas mit den Basiskenntnissen der manuellen Fotografie vertraut sind. Die Tour verlangt kein hohes Fitness-Level. Sie sollten aber in ausreichend guter körperlicher Verfassung sein, um in gemütlichem Tempo (ca. 2 Std.) wandern zu können und bei Temperaturen teils weit unter dem Gefrierpunkt längere Zeit im Freien zu sein.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet ist.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Das könnte Sie auch interessieren

Caribou on the Dempster Highway in the Yukon, Canada.
KANYUW

Kanada | Yukon • Northwest Territories

Arctic Roadtrip – Winterabenteuer im Norden

Im faszinierenden nordischen Winter über den Polarkreis bis ans tief gefrorene Eismeer
ab 4650 EUR zzgl. Flug
Dauer 10 Tage / 5–9 Teilnehmer
Zur Reise
Schlittschuhläufer auf dem Abraham Lake
KANSNO

Kanada | Alberta • British Columbia

Winter in den Rocky Mountains

Naturreise mit Schneeschuhwandern und Canyoning in den verschneiten Bergen des Banff- und Jasper-Nationalparks
ab 2760 EUR zzgl. Flug
Dauer 11 Tage / 6–12 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: moderat

Moderate Touren bei denen durchschnittliche körperliche Anstrengungen in moderatem Umfang auftreten. Die Tageswanderetappen sind dabei nicht länger als 6 Stunden und extreme Temperaturen beeinträchtigen die Reise eher selten. Mit einfachen Unterkünften muss gerechnet werden. Aktivurlaub für Reisende, die sich sportlich unregelmäßig fit halten.