Eleganter Jäger
Sonnenaufgang im Samburu
Geparden beim Riss einer Topiantilope
Krokodil im Samburu

Raubkatzen, Rhinozerosse und mutige Krieger

Fotoreise mit Bernd Nill vom Samburu bis zur Masai Mara

Highlights

  • Professionelle DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Bernd Nill
  • Auf Nachtpirschfahrt Erdferkel und Springhasen aufspüren
  • Seltene Nashörner im Solio und Wanderung mit Giraffen
  • Beste Zeit für die große Gnuwanderung am Mara River

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 12 Tage
  • Teilnehmer: 6–8
  • Reiseleitung: deutsch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: KENFO3
  • ab 7790 EUR inkl. Flug

Darum geht´s:

Einzigartige Tierbeobachtungen vor vielfältiger Kulisse

Mitten in Afrikas Weite, in der wildromantischen Savanne mit ihrem unverwechselbaren, würzigen Duft, gehen Sie auf ausgiebige Fotopirsch, um Kenias wilde Tiere mit Ihrer Kamera einzufangen. Ideal für Anfänger und Fortgeschrittene in der Welt der Fotografie ist diese kompakte Safari, die Sie in vier wunderbare Schutzgebiete führt. Kenia eignet sich hervorragend für fotografiebegeisterte Tier- und Naturfreunde. Entspannt konzipiert mit mehreren Übernachtungen an einem Ort, bleibt Ihnen viel Zeit zum Fotografieren und Ausprobieren Ihres Könnens an der Kamera. Genießen Sie beste Fotoergebnisse in perfekten Lichtverhältnissen vom ersten bis zum letzten Tageslicht, wenn Sie zusammen mit friedlichen Giraffen wandern, elegante Leoparden und mächtige Elefanten im Samburu-Reservat oder majestätische Nashörner im Solio-Reservat vor Ihrer Linse haben. Das Tierparadies par excellence – die weite Masai Mara mit der Wanderung der Gnus – rundet Ihre Reise durch Kenia ab.

Tipps und Tricks im Fotoworkshop

Inspiration und Fotomotive sind reichlich vorhanden – im Fotokurs profitieren Sie bei Workshops und Bildbesprechungen außerdem vom reichen Erfahrungsschatz unseres Fotoreiseleiters. Neben den Kursen erhalten Sie auf Wunsch auch individuelle Betreuung und Hilfestellung – willkommen sind alle motivierten Fotografen, egal ob Anfänger oder Profi.

Fotoreiseleiter Bernd Nill

Ist aktives Mitglied der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) und bereits seit mehr als 20 Jahren als Reiseleiter in der Welt unterwegs. Mit seinen Ausstellungen und Vorträgen wirbt der erfahrene Fotograf für Tiere, Pflanzen und bedrohte Lebensräume, um so zu ihrer Erhaltung beizutragen.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Petra Mannsfeld
Petra Mannsfeld
Verkauf & Beratung Ostafrika

Als studierte Touristikerin berate ich Sie gern zu unseren Trekking- und Naturreisen nach Afrika. Seit 2009 Jahre bin ich Teil des DIAMIR Afrika-Teams und verfüge über die entsprechenden Reiseerfahrungen in Afrika und der Welt. Ich habe schon viele Trekking- und Bergtouren in der ganzen Welt unternommen. Viele Jahre habe ich unsere Kilimanjarotouren betreut und den höchsten Berg Afrikas mehrmals bestiegen.
Direkt nach der Ausbildung zog es mich raus in die Welt. Auf ein Jahr in der Schweiz und folgte ein spannendes, aber anstrengendes Jahr auf einem Kreuzfahrtschiff und so kam ich einmal „rundrum“ – vom Nahen Osten via Europa, Amerika und Südamerika über die Südsee bis nach Australien… In meiner Freizeit bin ich immer wieder gern in den Bergen und der Natur unterwegs. Mehr

4 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Das sagen unsere Kunden

Norbert S.

Bernd Nill hat als Reiseleiter voll überzeugt. Organisiert sehr gut. Gibt sehr viele Anregungen für Bildgestaltung und Fotografie. Sehr gerne wieder!

Fischadler am Lake Naivasha

Das Besondere an dieser Reise

  • Schreiseeadler am Lake Naivasha
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

20.08.24 – 31.08.24 7790 EUR EZZ: 1000 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR
  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH: ab 150 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Flug und Ankunft in Nairobi

Ankunft in Nairobi

Vormittags startet Ihr Flug nach Kenia. Karibu in Afrika! Am Flughafen in Nairobi werden Sie erwartet und zu Ihrer Unterkunft für diese Nacht gefahren. Übernachtung im Hotel.

2. Tag

Fahrt ins Samburu-Reservat

Ein Leopard posiert im Samburu

Zuerst noch Großstadtgewimmel, später dann bunte Gemüsestände vor Lehmhütten, Mopeds, vollgeladene Busse und Eselkarren, viele Eindrücke werden während der langen Fahrt entlang des Mount-Kenya-Massivs in die Samburu-Senke am Autofenster vorbeiziehen. Natürlich halten Sie am Äquator. Der Samburu liegt im Herzen Kenias. Die Trockensavanne ist der ideale Lebensraum für Tiere, die Sie andernorts nicht zu sehen bekommen: Oryxantilopen, Netzgiraffen, Gerenuks, Grant-Gazellen, Dik-Diks, Steppen- und Grevy-Zebras. Aber auch die Hauptdarsteller der afrikanischen Savanne – Leoparden, Löwen und große Elefantenherden – lassen sich gut beobachten. Übernachtung einer Lodge.

3. – 4. Tag

Safari im Samburu

Samburu zum Sonnenaufgang

Das Wildreservat Samburu liegt zwar im trockenen Savannengebiet, grenzt aber an den fast ganzjährig Wasser führenden Ewaso-Ng‘iro River. Besonders in der Trockenzeit löschen die großen Herden der Elefanten und Zebras ihren Durst am Fluss. Die Leoparden sind hier weniger scheu als in anderen Parks. Sie haben gute Chancen, sie mit ihrer Beute der letzten Nacht im Geäst zu entdecken. Der Schwerpunkt liegt auf seltenen Arten wie Giraffengazelle (Gerenuk), Netzgiraffe und Grevy-Zebra. Im Safarifahrzeug sind Sie am Vormittag und dann wieder am frühen Abend auf Pirschfahrt. Zur Mittagszeit ziehen Sie sich in das Camp zurück, können Ihre Bilder sichern und sich mit den anderen Fotografen austauschen. Übernachtungen in einer Lodge.

5. Tag

Fahrt in Kenias zentrales Hochland

Colobus Affe mit Jungem im Trout Tree Restaurant

Das tolle Licht zum Sonnenaufgang nutzen Sie für eine weitere Pirsch im Land der Samburu. Die Fahrt führt Sie weiter nach Süden, Ziel sind die Ebenen zwischen Aberdare-Gebirgszug und Mount Kenya. Auf der Strecke lohnt sich eine Pause im The Trout Tree Restaurant. In einem riesigen alten Feigenbaum, der von Colobus-Affen, Baumschliefern und verschiedenen Vögeln bevölkert wird, essen Sie zu Mittag und haben ausreichend Zeit, die drolligen Affen und exotischen Vögel in den Ästen zu beobachten und zu fotografieren. In pittoresker Lage mit herrlichem Blick auf den höchsten Berg des Landes, den Mount Kenya, liegt die Rhino Watch Safari Lodge. Genießen Sie das Panorama mit einem Sundowner am Pool oder in der Bar. Übernachtung im Tented Camp.

6. Tag

Nashörner im Solio-Reservat

Nashorn mit Kalb im Solio

Ein Konzert von mehr als 100 Vogelarten weckt Sie am Morgen. Unweit der Lodge befindet sich im Solio-Reservat eine der größten Populationen an Breit- und Spitzmaulnashörnern. Die Lage ist ideal für intensive Beobachtungen des zweitgrößten Landsäugetieres unserer Erde. Zur Zeit leben hier über 300 der bis zu 2,5 t schweren und bis zu 3,80 m langen Dickhäuter, die die offenen Savannen lieben. Das privat geführte Reservat befasst sich seit Jahrzehnten mit dem Schutz der stark gefährdeten Nashörner. Die Nashornbestände erholen sich bestens und Nationalparks in ganz Ostafrika werden mit Jungtieren aus diesem Schutzgebiet versorgt. Übernachtung im Tented Camp.

7. Tag

Wanderung mit Giraffen, Thompson Falls, Lake Naivasha und Nachtpirschfahrt am Crater Lake

Chamäleon bei den Thompson Falls

Am Morgen steht ein Tiererlebnis der besonderen Art auf dem Programm: Sie wandern mit einer Giraffenherde, den eleganten Tieren können Sie sich bis auf wenige Meter nähern. Genießen Sie die friedvolle Atmosphäre und lassen Sie sich zu stimmungsvollen Aufnahmen inspirieren. Auf Ihrer Fahrt Richtung Lake Naivasha halten Sie an den Thompson-Wasserfällen, in deren Mikroklima sich Chamäleons wohlfühlen. Entdecken Sie diese urigen Reptilien in ihrem üppig grünen Biotop. Bevor Sie zu Ihrem schlichten Camp am idyllischen Crater Lake fahren, gehen Sie auf eine etwa einstündige Bootsfahrt, um die imposanten Schreiseeadler auf dem Lake Naivasha bei der Jagd zu beobachten. Nach Einbruch der Dunkelheit gehen Sie erneut auf Pirschfahrt, denn nachtaktive Tiere stehen auch auf der Liste. Nicht nur die großen Jäger, sondern seltene Sichtungen wie Erdferkel und Springhase krönen mit etwas Glück Ihren Safarierfolg. Übernachtung im Tented Camp.

1×(F/M (LB)/A)
8. Tag

Fahrt in die Masai Mara

Gepard in Nahaufnahme in der Masai Mara

Die Masai bezeichnen die weite Ebene mit mara, also gefleckt. Bei der Fahrt erkennen Sie auch gleich warum: Wie mit dem Pinsel hat die Natur einzelne Bäume als Tupfen in die wunderbar endlose Landschaft gesetzt. Sollten Sie eine der ostafrikanischen Tierarten noch nicht vor die Linse bekommen haben – in der Masai Mara finden Sie sie ganz bestimmt. Sie schließt sich nördlich an die tansanische Serengeti an und ist das tierreichste Schutzgebiet in Kenia. Sie erreichen Ihr ideal gelegenes Tented Camp mitten im Buschwald am Olare Orok-Fluss.

1×(F/M (LB)/A)
9. – 10. Tag

Safari in der Masai Mara

River Crossing bei der großen Gnu Wanderung

Zwei Tage verbringen Sie in diesem riesigen Tierparadies mit Pirschfahrten im schönen Licht der Morgen- und Abenddämmerung. Die heißen Mittagsstunden lassen Sie in Ihrem Camp am Fluss vorüberziehen. Hier ist das Reich der großen Katzen, hier ziehen jedes Jahr zwischen Juli und November Millionen Gnus und Zebras dem Regen und dem sprießenden frischen Gras hinterher und hier erheben sich die Silhouetten der stolzen Massai in der aufgehenden Sonne. Übernachtungen im Tented Camp.

11. Tag

Abreise

Meerkatzen haben immer etwas zu tun

Nach einer letzten Pirschfahrt in der Masai Mara und einem Mittagessen im Camp fahren Sie wieder nach Nairobi. Am Abend hebt Ihr Flieger in Richtung Deutschland ab.

1×(F/M)
12. Tag

Ankunft in Deutschland

Lufthansa in Frankfurt

Am Morgen landen Sie in Frankfurt.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Nairobi und zurück mit Lufthansa oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Bernd Nill
  • zusätzlich Englisch sprechender Driver-Guide und wechselnde lokale Ranger
  • Safari im Safarifahrzeug mit Hubdach und Fensterplatzgarantie
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm
  • Trinkwasserbehälter im Safarifahrzeug
  • 6 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 3 Ü: Lodge
  • 1 Ü: Hotel
  • Mahlzeiten: 10×F, 7×M, 3×M (LB), 9×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • An-/Abreise
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • eTA (ca. 50 USD)
  • ggf. Flughafengebühren im Reiseland
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 3748 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Sollten Unterkünfte zu Hochsaisonterminen nicht verfügbar sein, so buchen wir eine gleichwertige Alternative für Sie. Dies stellt keinen Minderungsgrund dar.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Webervogel am Nest im Samburu

Reisebericht

Das könnte Sie auch interessieren

Schneeleopardenprisch in Ladakh
INDFO4

Indien | Ladakh

Auf der Spur des Schneeleoparden – dem Phantom der Berge

Winterliche Pirsch im Hemis-Nationalpark mit Fotoreiseleiter Bernd Nill
ab 5490 EUR inkl. Flug
Dauer 15 Tage / 6–10 Teilnehmer
Zur Reise
Junges Löwenmännchen in der Masai Mara
KENFO6

Kenia

Masai Mara mit „Big Five“ für Fotoenthusiasten

Eine Reise ins Paradies der wilden Tiere, die das Herz jedes Hobbyfotografen höher schlagen lässt
ab 3540 EUR zzgl. Flug
Dauer 8 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zur Privatreise
Mönche in Angkor
LAOFO1

Laos • Kambodscha

Goldene Zinnen, steinerne Spitzen – Südostasiens schönste Tempel

Die alte Königsstadt Luang Prabang und Angkors mystische Tempel mit der Kamera und Michael Lohmann entdecken
auf Anfrage
Dauer 13 Tage / 4–10 Teilnehmer
Zur Reise
Junger Seeelefant in Königspinguin-Kolonie
NEUGAP

Neuseeland • Subantarktische Inseln

Unterwegs in Naturparadiesen und im „Galapagos des Südens“

Pinguine, Seeelefanten und Albatrosse – Von Neuseeland nach Macquarie, Auckland und Campbell Island
ab 9570 EUR zzgl. Flug
Dauer 12 Tage / 70–140 Teilnehmer
Zur Reise

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: leicht

Leichte Touren ohne besondere körperliche Anstrengung, die allenfalls bei Tagesausflügen auftreten. Etappen zu Fuß sind nicht länger als 3 Stunden. Lange Transfers bilden die Ausnahme und klimatische Extreme sind nicht zu erwarten. Touren für Einsteiger. Keine Vorbereitung oder Anforderungen notwendig.