Kirgistan

Kinder im Pik Lenin Basislager

Ihre Reisepezialisten

Dirk Dannecker

Dirk Dannecker

Verkauf & Beratung Zentral- & Vorderasien, Expeditionen
Julia Zilger

Julia Zilger

Verkauf & Beratung Zentral- & Vorderasien
Reisen anzeigen

Allgemeines

Kirgistan liegt im Hochgebirge des Tienshan, dessen höchste Erhebungen über 7000 m erreichen. Die Grenze zu China verläuft auch über den 7439 m hohen Pik Pobedy, den höchsten Berg des Landes und zweithöchsten Gipfel der ehemaligen UdSSR. Im Süden von Kirgistan erheben sich Alai- und Transalaigebirge sowie Ausläufer des Pamir. Insgesamt liegen mehr als 50 Prozent der Staatsfläche höher als 2500 m. Gletscher und ewiger Schnee bedecken immerhin drei Prozent der Landesfläche. Der Issyk Kul ist der größte See Kirgistans.Die Bevölkerung konzentriert sich vor allem im Tschüi-Tal im Norden und dem Ferganatal im Süden sowie um den großen See Issyk Kul. Den südlichen Abschluss des Landes bildet die Gebirgskette des Alai mit dem Pik Tandykul (5544 m ) als höchsten Gipfel. Zu den bedeutendsten Flüssen des Landes gehören der Naryn, der Tschüi und der Talas. Bis in eine Höhe von 1500 m besteht das Land aus Steppe, die allerdings durch weitläufige Bewässerungssysteme urbar gemacht worden ist. Ab 1500 m herrschen alpine Wiesen und Weiden vor, die bis an die Schneefelder und Gletscher heranreichen. Die Wälder befinden sich in Höhenlagen von 1500 bis 4000 m ü. NN und beherbergen etwa 120 Baum- und Straucharten. Mit nur vier Prozent Waldfläche ist Kirgistan eines der waldärmsten Länder Asiens.

Klima:

Das Klima Kirgistans ist von trockenen und kontinentalen heißen Sommern und von kalten Wintern geprägt. Die täglichen Temperaturschwankungen sind erheblich. Im Süden des Landes werden im Sommer Temperaturen von 45°C gemessen, während im Winter die Temperaturen auf minus 18°C fallen können. Typisch ist das sonnige Wetter (247 Sonnentage pro Jahr!). Die Niederschlagsmenge variiert zwischen 100 ml und 1000 ml. Starke Schneefälle gibt es besonders im Januar, der Februar jedoch ist schon wieder milder.

Beste Reisezeit:

In Kirgistan herrscht ein kontinentales trockenes Klima mit sehr kalten Wintern und trockenen, heißen Sommern. Frühling und Herbst sind am besten für den Besuch der tieferen Lagen Kirgisistans geeignet. Die Monate April und Mai sorgen für eine Blütezeit im ganzen Land. Im September und Oktober ist hingegen Erntezeit, während der die Märkte mit frischem Obst und Gemüse gefüllt und die Wälder herbstlich gefärbt sind. Zu beiden Zeiten sind die Temperaturen im Gegensatz zu den heißen Sommern und kalten Wintern angenehm. Die Monate Juli und August wiederum sind am besten dazu geeignet, um im Hochgebirge zum Wandern und Trekking-Touren zu unternehmen. Die Durchschnittstemperaturen liegen dann bei 20 bis 25°C und sogar über 3.000 m meist noch bei bis zu 15°C. Im Winter machen Schneefälle viele Gebirgsregionen unerreichbar. Im Flachland ist es dann bitterkalt. Wenn Sie jedoch zum Skifahren nach Kirgisistan fahren wollen, sollten Sie während der langen und schneereichen Skisaison von Dezember bis April kommen.

Flugdauer / Ortszeit:

Nach Kirgistan sind es ab Frankfurt 8 Stunden Flugdauer. Die Zeitverschiebung in Kirgistan beträgt MEZ +5 Stunden.

Karte