Auf dem Gipfel des Cerro Toco (5604 m) genießt man einen herrlichen Ausblick auf den Vulkan Licancabur und die Laguna Verde in Bolivien
Wanderung im Tagua-Tagua-Park
Katamaranfahrt über den Lago Pehoe im Nationalpark Torres del Paine
Perito-Moreno-Gletscher

Wandern in den Anden – Wüste, Gletscher und Vulkane

Aktiv unterwegs durch ganz Chile zu den (un)bekannten Highlights des Landes mit Abschluss in Argentinien

Highlights

  • Zentrale Andenkordillere – Hängegletscher El Morado
  • Zu Fuß durch die lebendige Wüstenoase San Pedro Atacama
  • Regenwälder und Vulkane in der Seenregion
  • W-Wanderung im Torres-del-Paine-Nationalpark
  • Bootsfahrt am imposanten Perito-Moreno-Gletscher

Fakten

  • Reiseart: Gruppenreise
  • Dauer: 20 Tage
  • Teilnehmer: 6–12
  • Reiseleitung: deutsch
  • Schwierigkeit:
  • Übernachtung:
  • Tourcode: CHIWAN
  • ab 5890 EUR inkl. Flug

Darum geht´s:

Entdecken Sie die facettenreichen Landschaften Chiles zu Fuß: Spektakuläre Wüstentäler, sattgrüner Regenwald und die schneebedeckten Gipfel der Andenkordillere erwarten Sie.

Atacama: Vulkane, Geysire und Lagunen

Willkommen in der trockensten Wüste der Welt. Majestätische Vulkane spiegeln sich in azurblauen Lagunen, zerklüftete Felsen formen ein Meer aus Kratern und Geysire dampfen und fauchen. Vom Gipfel des Cerro Toco (5604 m) lassen Sie Ihren Blick in die Ferne bis nach Argentinien und Bolivien schweifen.

Seenregion: Tagua-Tagua-Park

In der chilenischen Seenregion schlummert ein echter Geheimtipp: der Tagua-Tagua-Park. Das Trekking führt Sie vorbei an herabstürzenden Wasserfällen und entlang kristallklarer Flüsse. Wie in einer längst vergessenen Welt, im Herzen von dichten, mit Farnen bewachsenen Wäldern und zwischen jadegrünen Seen, genießen Sie die Einsamkeit und Abgeschiedenheit.

Sehnsucht nach Patagonien

Patagonien ist das unumstrittene Sehnsuchtsziel Chiles. Von Wind und Wetter gezeichnete Südbuchenwälder, eisblaue Gletscher, türkis leuchtende Lagunen sowie schroffe Bergmassive erwarten Sie während des W-Trekkings im berühmten Torres-del-Paine-Nationalpark. Spüren Sie die Nähe des majestätischen Pumas bei einer „Safari“ durch den Park – ein absoluter Geheimtipp und einmaliges Erlebnis.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gern weiter. Rufen Sie mich an.

Christian Leistner
Christian Leistner
Abteilungsleitung Lateinamerika

Schon als Kind musste ich immer neue Ziele entdecken. Weit weg und ohne Handyempfang – das waren die Ziele meiner Eltern, um wirklich abschalten zu können. Im Nachhinein bin ich ihnen sehr dankbar dafür, dass sie mich an Orte mitgenommen haben, die mich tief beeindruckt haben und ein absolutes Gefühl von Freiheit für mich bedeuten. Heute bin ich der, der wegwill und die Kinder müssen mit. Ob es in die Heimat meiner chilenischen Frau geht, nach Namibia oder auf die Kapverden – ich liebe es, neue Abenteuer zu erleben und Geheimtipps aufzuspüren. Zu DIAMIR bin ich eher zufällig gestoßen, doch für mich war es ein absoluter Glücksgriff. Das Studium zum Verkehrsingenier in der Tasche und ein ganzes Stück Lebenszeit in Chile im Herzen kann ich hier meine große Leidenschaft zum Beruf machen. Als Kopf der Lateinamerika-Abteilung begeistern mich unsere abwechslungsreichen Reiseprogramme und zufriedenen Kunden. Als Flugexperte freue ich mich außerdem wie ein Schneekönig, wenn ich Hürden und Stolpersteine in den Buchungssystemen überwinden helfen kann. Mehr

14 Bewertungen

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Das sagen unsere Kunden

Herr Dr. Claus B.

CHIWAN - Reise mit Verlängerung El Chalten, Cerro Torre und Fitz Roy verlangt einen gewissen Fitnesszustand und gesunde Knie- und Sprunggelenke. Teilweise körperlich anstrengend, für mich mit knapp 67 Jahren aber problemlos zu bewältigen. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit ist es auf jeden Fall eine wirkliche Traumreise mit vielen Höhepunkten…

Auf Puma-Pirsch im Nationalpark Torres del Paine

Das Besondere an dieser Reise

  • Im Königreich des Berglöwen: Auf den Spuren des Pumas in abgelegenen Gebieten des Torres-del-Paine-Nationalparks
Heute buchen und 3% Frühbucherrabatt auf die Reisetermine ab dem 09.11.2024 erhalten!
Status Termin Bis Preis Details Informationen

Termine 2024

09.11.24 – 28.11.24 5890 EUR EZZ: 540 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Sie reisen zu zweit? Mit Ihrer Buchung ist die Mindestteilnehmerzahl erreicht.

Termine 2025

18.01.25 – 06.02.25 5890 EUR EZZ: 540 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung
08.02.25 – 27.02.25 5890 EUR EZZ: 540 EUR
Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusatzkosten

  • Rail & Fly 1. Klasse: 150 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse: 80 EUR
  • Anderer Abflugort ab/an D/A/CH: ab 150 EUR
  • Aufpreis Sitzplatzreservierung mit mehr Beinfreiheit: ab 180 EUR
  • Ausflug zur Magellan-Pinguinkolonie (11. Tag): 130 EUR

Reiseverlauf

1. Tag

Anreise nach Chile

DIAMIR wünscht eine gute Reise.

Die Koffer sind gepackt, die Wanderstiefel geputzt? Dann kann die Reise nach Chile beginnen. Von Frankfurt aus machen Sie den Abflug.

2. Tag

Santiago de Chile – San Pedro de Atacama

Einsame Straße bei San Pedro de Atacama

Nach Ihrer Ankunft in Santiago de Chile fliegen Sie direkt weiter in den Norden nach Calama. Ihre Reiseleitung nimmt Sie in Empfang und anschließend fahren Sie in die Oasenstadt San Pedro de Atacama. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 120 km).

3. Tag

Atacama: Hochlandlagunen

Vulkan und Lagune Miscanti

Nach Ihrer ersten Nacht in Chile führt Sie der erste Ausflug zu den Hochlandlagunen von Miscanti und Meniques, welche malerisch von den zwei gleichnamigen Vulkanen überragt werden. Am Nachmittag besuchen Sie den Salar de Atacama, in dessen Lagunen sich Flamingos tummeln. An der Laguna Tebinquinche genießen Sie das Spektakel des Sonnenuntergangs und beobachten, wie sich die majestätische Andenkordillere in verschiedenste Rottöne färbt. Rückkehr nach San Pedro de Atacama. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 4-5h, 280 km).

4. Tag

Atacama: El Tatio Geysire – Regenbogental

El Tatio Geysire

Am frühen Morgen starten Sie auf einen Ausflug zum Geysirfeld von El Tatio (ca. 4400 m). Dampfende und zischende Erdlöcher lassen Sie die Kraft unter der Erdoberfläche nur erahnen. Am Nachmittag besuchen Sie das Regenbogental mit seinem farbenprächtigen Canyon und bizarren Felsformationen. Hier besteigen Sie den „Berg der vier Winde“, von dessen Gipfel Sie das gesamte Tal aus der Vogelperspektive sehen können. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 4h, 180 km).

5. Tag

Atacama: Cerro Toco und Mondtal

Landschaft im bizarren Mondtal

Die Besteigung des technisch einfachen Cerro Toco bringt Sie mit 5604 m auf den „Höhepunkt“ dieser Chile Wanderreise. Lassen Sie den fantastischen Weitblick vom Gipfel auf sich wirken! Im Anschluss besuchen Sie das berühmte Mondtal inmitten der Salzkordillere. Sie unternehmen eine kleine Wanderung und genießen den Sonnenuntergang. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca.2h, 90 km; Gehzeit ca. 4h, 600 m↑↓).

6. Tag

Flug in die Seenregion

Majestätischer Vulkan Osorno

Sie verlassen die trockene Region der Atacama-Wüste und fliegen via Santiago in die feuchten Gefilde der Seenregion nach Puerto Montt. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 120 km).

7. Tag

Beginn des Tagua-Tagua-Trekkings

Wanderung im Tagua-Tagua-Park

Sie starten am frühen Morgen zu Ihrem nächsten Abenteuer. Entlang des ersten Abschnittes der Carretera Austral geht es zum Tagua-Tagua-See. Kurze Überfahrt mit der Fähre über den kristallklaren See, welcher von einem beeindruckenden Bergpanorama umgeben ist. Anschließend beginnt Ihre Wanderung durch die faszinierende immergrüne Landschaft des Tagua-Tagua-Parks. Übernachtung in einer Berghütte. (Fahrzeit ca. 3h, 110 km; Gehzeit ca. 5h, 400 m↑).

1×(F/M (LB)/A)
8. Tag

Tagua-Tagua-Trekking: Malerische Naturschönheit

Malerische Landschaft im Tagua-Tagua-Park

Heute wandern Sie noch tiefer hinein in das Tal. Vorbei an Wasserfällen, klaren Bachläufen und durch herrliche Urwälder erreichen Sie eine malerische Lagune am Ende des Tals, aus deren spiegelglatter Oberfläche Alerce-Bäume in den Himmel ragen. Genießen Sie den einmaligen Ausblick auf die vor Ihnen liegende einsame Bergwelt der Anden. Auf dem gleichem Weg gelangen Sie zurück zur Berghütte. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 3h, 200 m↑↓).

1×(F/M (LB)/A)
9. Tag

Reloncavi-Fjord und Vulkan Osorno

Majestätischer Vulkan Osorno

Sie wandern zurück zum Tagua-Tagua-See. Eine kurze Fährüberfahrt auf bekannter Strecke und die anschließende Panoramafahrt führt Sie entlang des Reloncavi-Fjordes nach Norden. Wenn es die Zeit erlaubt, ist ein Besuch bei den heißen Quellen von Ralun oder der Wasserfälle von Petrohue möglich. Rückfahrt nach Puerto Varas. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 110 km; Gehzeit ca. 3h, 400m↓).

10. Tag

Flug nach Patagonien

Blick auf Punta Arenas

Sie verlassen die Seenregion und fliegen nach Punta Arenas, dem Tor nach Patagonien. Je nach Flugzeit ist heute evtl. kein Frühstück möglich. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

1×F
11. Tag

Punta Arenas und die Magellanstraße

Putzige Magellanpinguine auf der Isla Magdalena

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um vielleicht einen optionalen Ausflug zur Magellan-Pinguinkolonie auf der Isla Magdalena zu unternehmen. Hier kommen Sie den putzigen Frackträgern bis auf wenige Meter nahe. Oder erkunden Sie Punta Arenas auf eigene Faust. Der Friedhof gehört zu den sehenswertesten des südamerikanischen Kontinents. Am Nachmittag fahren Sie mit dem öffentlichen Bus durch die patagonische Steppe nach Puerto Natales. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 250 km).

12. Tag

Auf der Spur des Pumas

Auf Puma-Pirsch im Nationalpark Torres del Paine

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Pumas. Am frühen Morgen brechen Sie bereits auf, um sich auf die Spuren der majestätischen Raubkatze zu begeben. Die Suche wird zu Fuß und mit dem Fahrzeug durchgeführt. In der Mittagszeit genießen Sie ein typisches patagonisches Barbeque bevor Sie anschließend die Suche in anderen Teilen des Nationalparks fortsetzen. Neben den Pumas können Sie natürlich auch jede Menge andere Tiere sowie die örtliche Flora beobachten und betrachten. Übernachtung in einer Berghütte.

13. Tag

W-Trek: Wanderung zu den Torres-Spitzen

Die Granittürme im Nationalpark Torres del Paine

Heute steht die erste Wanderung des berühmten W-Treks im Torres-del-Paine-Nationalparks auf dem Programm. Entlang des Ascencio-Tales geht es zu den Namensgebern und dem Höhepunkt des Parks: den markanten Torres-Spitzen. Die Überwindung von ca. 850 Höhenmetern belohnt Sie mit einem unvergesslichen Blick auf die drei Felstürme und die türkisfarbene Lagune. Abstieg auf dem gleichen Weg. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 8h, 850 m↑↓).

14. Tag

W-Trek: Wanderung entlang des Lago Nordenskjöld

Blick auf die Torres del Paine

Die zweite Etappe führt Sie vorbei am Monte Almirante Nieto (2640 m) zum Refugio Los Cuernos am Nordufer des Lago Nordenskjöld. Vielleicht werden Sie von Kondoren oder Andenadlern begleitet, die über Ihren Köpfen ihre Kreise ziehen. Übernachtung in einer Berghütte. (Gehzeit ca. 4h, 200 m↑↓).

15. Tag

W-Trek: Wanderung durch das Französische Tal

Campamento Paine Grande im Nationalpark Torres del Paine

Entlang des Lago Nordenskjöld führt Sie der Weg zunächst bis zum Campamento Italiano. Von hier aus wandern Sie hinein in das Französische Tal. Vom Aussichtspunkt, der sich etwa in der Hälfte des Tals befindet, haben Sie einen fantastischen Ausblick auf den Hängegletscher des Paine Grande (3050 m). Lauschen und beobachten Sie, wie die Eislawinen donnernd ins Tal rauschen. Vorbei am Lago Skottsberg wandern Sie anschließend bis zum Nachtlager am Lago Pehoe. Übernachtung in einer Berghütte. (Gehzeit ca. 7h, 500 m↑↓).

1×(F/M (LB)/A)
16. Tag

W-Trek: Lago Grey – Fahrt nach Puerto Natales

Grey-Gletscher im Nationalpark Torres del Paine

Zum Abschluss des W-Treks geht es vorbei an der Laguna Negra und entlang des „Pfades der Winde“ bis zu einem Aussichtspunkt mit fantastischen Blick auf den Grey-Gletscher. Je nach Jahreszeit können Sie zudem verschiedene Vögel und Pflanzen bewundern. Zurück an der Unterkunft überqueren Sie den Lago Pehoe mit dem Katamaran und fahren zurück nach Puerto Natales. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 110 km; Gehzeit ca. 4h, 300 m↑↓).

17. Tag

Fahrt nach El Calafate

Blick auf die schneebedeckten Gipfel der Anden

Ein Transfer bringt Sie zum Busbahnhof. Mit einem komfortablen, öffentlichen Bus queren Sie die Grenze nach Argentinien und erreichen El Calafate, wo Sie zum Hotel gebracht werden. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Spaziergang zum türkisblauen Lago Argentino? Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 280 km).

18. Tag

Besuch des Perito-Moreno-Gletschers

Diese Perspektive vom Perito-Moreno-Gletscher bekommt man am besten während einer Bootsfahrt

Der heutige Tagesausflug bringt Sie zum beeindruckenden Perito-Moreno-Gletscher im Nationalpark Los Glaciares (UNESCO-Weltnaturerbe). Die tosend in den See stürzenden Eisabbrüche sind ein beeindruckendes Spektakel. Bei einer ca. 1-stündigen Bootsfahrt eröffnet sich Ihnen ein neuer spannender Blickwinkel auf die gewaltige Abbruchkante. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug nach Buenos Aires. Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 3h, 150 km).

19. Tag

Buenos Aires – Abreise

Teatro Colon in Buenos Aires

Am Vormittag unternehmen Sie eine ca. 4-stündige Stadtrundfahrt durch das „Paris Südamerikas”. Sie lernen das Verwaltungs- und Regierungsviertel kennen und spazieren über den Plaza de Mayo, Schauplatz der Revolution, die 1810 zur Unabhängigkeit Argentiniens führte. Anschließend fahren Sie zum Flughafen und fliegen über den großen Teich zurück nach Europa. (Fahrzeit ca. 1h, 35 km).

1×F
20. Tag

Ankunft in Deutschland

Mit dem Flugzeug zu Ihrem Traumziel

Mit dem Gefühl von Freiheit im Gepäck kommen Sie wieder am Ausgangsflughafen an.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Santiago de Chile und zurück von Buenos Aires mit LATAM oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung (wechselnd bei 4 – 7 Teilnehmern)
  • Inlandsflüge Santiago de Chile – Calama und zurück, Santiago – Puerto Montt, Puerto Montt – Punta Arenas, El Calafate – Buenos Aires in Economy Class
  • alle Fahrten in privaten Fahrzeugen und öffentlichen Bussen
  • Fährüberfahrt auf dem Tagua-Tagua-See und Lago Pehoe
  • alle Eintritte laut Programm
  • 11 Ü: Hotel im DZ
  • 6 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 17×F, 9×M (LB), 5×A

nicht in den Leistungen enthalten

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Persönliches

Reisen verursacht CO2
Wir kompensieren es!

Diese Reise verursacht einen CO2-Fußabdruck von 8379 kg. Gemeinsam mit unseren Freunden von Wilderness International kompensieren wir bereits 50 % dieser Emissionen durch aktiven Wildnisschutz in Kanada und Peru. Sind Sie dabei?

So funktioniert´s!

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Je nach Verfügbarkeit können die drei Übernachtungen im Torres-del-Paine-Nationalpark auch im Zelt anstatt im Mehrbettzimmer stattfinden.

Auf inländischen Flügen mit Aerolineas Argentina sind maximal 15 kg Freigepäck enthalten, gegen einen geringen Aufpreis kann Übergepäck mitgenommen werden.

Anforderungen

Trittsicherheit, eine gute Kondition, körperliche Fitness, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind wichtige Voraussetzungen für diese Reise.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Wissenswertes zu Ihrem Urlaubsland

Praktische Infos und Tipps erhalten Sie in unseren Länderinformationen sowie bei den jeweiligen Reisethemen.

Vor-/Nachprogramme

Ahu Tongariki – die größte Zeremonienanlage auf der Osterinsel
CHIOST

Chile

Osterinsel – Rapa Nui

Ranu Raraku: Dem Ursprung der mystischen Moai auf der Spur
ab 630 EUR zzgl. Flug
Dauer 4 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Blick auf den Fitz Roy und die Laguna de los Tres
ARGCHA

Argentinien | Patagonien

El Chalten: Fitz Roy & Cerro Torre

Traumtrekkiing im Schatten der beiden Schönheiten aus Granit
ab 420 EUR zzgl. Flug
Dauer 4 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein
Iguazu-Wasserfälle, brasilianische Seite
ARGIGU

Argentinien • Brasilien

Iguazu-Wasserfälle: Zu Besuch am Teufelsschlund

1500 Kubikmeter pro Sekunde: Im Sog des rauschenden Wassers
ab 370 EUR zzgl. Flug
Dauer 3 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein

Beiträge

Inspiration

10 Wanderreisen weltweit

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto vor den Granittürmen im Nationalpark Torres del Paine
ARGPAT

Argentinien • Chile | Patagonien • Feuerland

Wilde Naturwunder am Ende der Welt

Zu Fuß durch die magische Gletscherwelt Patagoniens und über die Magellanstraße bis nach Feuerland
ab 5340 EUR inkl. Flug
Dauer 17 Tage / 1–15 Teilnehmer
Zur Reise
Waqrapukara – majestätisch über dem Tal thronende Inka-Festung
PERWAN

Peru

Wanderglück in den Anden

Auf Schusters Rappen durch wilde Canyons und abseits touristischer Pfade zu den Höhepunkten im Inka-Reich
ab 3990 EUR inkl. Flug
Dauer 17 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
DIAMIR-Reisegruppe beim Gipfelerfolg am Gokyo Ri
NEPGCK

Nepal

Vom Gokyo Ri zum Kala Pattar

Trekking pur vom idyllischen Gokyo-Tal über den Cho-La-Pass (5420 m) bis zum Aussichtsberg Kala Pattar
ab 3740 EUR inkl. Flug
Dauer 22 Tage / 4–12 Teilnehmer oder individuell ab 2 Personen
Zur Reise
Bizarre Eisformationen auf dem letzten Stück zum Gipfel
TANKI2

Tansania

Auf den Kilimanjaro über die Machame-Route

Trekking auf den vierthöchsten Gipfel der Seven Summits
ab 1950 EUR zzgl. Flug
Dauer 8 Tage / ab 2 Teilnehmer
Zum Reisebaustein

Die Bilder zeigen eine Auswahl zur Verfügung stehender Zimmerkategorien. Ihre gebuchte Kategorie kann abweichend sein.

Schwierigkeit: mittelschwer

Mittelschwere Touren mit häufigen körperlichen Anstrengungen, für die eine gute Kondition und mentale Belastbarkeit erforderlich ist. Extreme Temperaturen oder längere Transfers können auftreten. Die Länge der Trekkingetappen übersteigt dabei nicht 8 Stunden am Tag. Teilweise Übernachtungen im Zelt möglich. Regelmäßige sportliche Betätigung ist von Vorteil.